Harrowmore Souls 4 – Herbst 2040 ~ Miriam Rademacher [Rezension]

 

Taschenbuch: 280 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erscheinungstermin: 07.10.2022
ISBN: 978-3038962519
Preis: 12,90 € / 6,99 €
Finde mich auf Amazon! 

 

 

 

Harrowmore Souls:

  1. Zimmer 111 (25.10.2019)
  2. Ticket 23 (19.02.2021)
  3. Brise No. 4 (21.01.2022)
  4. Herbst 2040 (07.10.2022)

In einer Zukunft, die es gar nicht mehr geben dürfte, sitzt Conny Bligh für den Mord an sich selbst im Gefängnis. Wie konnte ein solches Durcheinander überhaupt entstehen? Die Kanzlei ›Harrowmore Souls‹ sucht nach einer Antwort, und die Spur führt die Beteiligten zurück zu einem scheinbar alltäglichen Fall von Spuk …

Quelle Sternensand Verlag

 

 

 

Nach dem Ende des letzten Bandes war ich echt froh, gleich Teil 4 vor mir zu haben. Im Herbst 2040 ist Conny vor seiner eigenen Leiche erwischt worden. Als irrer Mörder, der die Identität seiner Opfer vorher annimmt, sitzt er in Zelle 42 ein.

Allison schafft es natürlich ihn wieder zu finden. Aber die beiden müssen erst die falsche Zukunft beenden um im Jahr 2018 wieder glücklich sein zu können. Nur so lässt sich Conny vorzeitiger Tod verhindern. Auf der Suche nach der Ursache stoßen sie auf einen beinahe alltäglichen Fall von Spuk, den Allison in der Nacht vor Connys Tod gelöst hat. Doch was hat es mit diesem Ereignis wirklich auf sich? Gibt es eine Verbindung zu Connys Tod? Und was steckt hinter der weiterhin offenen Zeitebene im Jahr 2040?

Der Schreibstil von Miriam Rademacher hat mich sofort wieder gefesselt. Ich war sofort wieder in den Geschehnissen gefangen und habe mich mega gut unterhalten gefühlt. Sie führt mit einer Leichtigkeit durch eine Geschichte voller Zeitparadoxen und verschiedenen Ebenen, dass es einfach wahnsinnig viel Freude bereitet. Dazu gibt es immer noch eine Brise Humor und Spannung.

Die Charaktere habe ich alle inzwischen sehr ins Herz geschlossen. Und das obwohl ich zu Beginn mit der etwas verschlossenen Allison noch etwas Schwierigkeiten hatte. Nigel und seine Miranda sind diesmal weniger präsent und auch die Ente Ngh hat weniger Auftritte als im letzten Band, dennoch zaubern mir diese Charaktere auch immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Ich mag alle Mitarbeiter von Harrowmore Souls wirklich sehr.

Auch erfährt man endlich was sich im Jahr 2040 zugetragen hatte und warum Allison ins Jahr 2018 geflüchtet ist um mit ihrem geliebten Conny zusammen sein zu können und ihn vielleicht vor seinem Tod zu retten. Wird ihr das gelingen?

Und wenn eine Harrowmore Chaos anrichtet, dann eben richtig. Ob es Conny und Allison gelingt das Chaos zu lüften und ihre Liebe zu retten werdet ihr wohl nachlesen müssen.

 

 

 

Eine grandiose Fortsetzung, die nach dem Cliffhanger aus Band 3 sofort gelesen werden musste. Und ich kann euch nach dem Finale von Band 4 sagen, dass ich die Reihe definitiv weiter verfolgen werde. Wer die Bücher noch nicht kennt, der sollte dies dringend nachholen.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/harrowmore-souls-4-herbst-2040-miriam-rademacher-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.