Prost, auf die Jugend! ~ Friedrich Kalpenstein [Rezension]

 

Taschenbuch: 331 Seiten
Verlag: Edition M
Erscheinungstermin: 24.08.2021
ISBN: 978-2496707786
Preis: 9,99 € / eBook: 4,49 €
Finde mich auf Amazon!

 

 

 

Kommissar Tischler ermittelt:

  1. Prost, auf die Wirtin! (14.07.2020)
  2. Prost, auf die Erben! (16.03.2021)
  3. Prost, auf die Jugend! (24.08.2021)

»Was hat dieser junge Kerl in seinem Leben nicht noch alles vor sich gehabt? Noch interessanter ist jedoch, was er hinter sich gelassen hat.«

Tom Wiesinger, Stiefsohn eines angesehenen Rechtsanwalts, wird abseits eines Forstweges in den Chiemgauer Alpen tot aufgefunden. Wie sich schnell herausstellt, hatte er mit seinen Mitschülern das bestandene Abitur auf einer Almhütte gefeiert. Doch wer hat den Neunzehnjährigen auf seinem Nachhauseweg umgebracht?

Hauptkommissar Tischler steht vor einem Rätsel. Denn die ersten Ermittlungen deuten darauf hin, dass Tom allseits beliebt war. War schlussendlich genau das der Grund, warum der sportliche Womanizer sterben musste?

Quelle Amazon

 

 

 

Endlich ermittelt der Kommissar Tischler wieder. Auf den neuen Fall habe ich mich sehr gefreut und natürlich ist es dann auch ein must-read für mich.

Ich habe mich direkt wieder wohl im beschaulichen Brunngries gefühlt. Selbst Tischlers neugierige Nachbarin gewinnt man wirklich lieb. Denn auf dem Dorf gibt es immer die eine Nachbarin, die alles wissen und mitbekommen möchte. Auch Fink hat so eine herzliche und manchmal echt tollpatschige Art an sich, dass man ihm einfach nicht böse sein kann. Die eine oder andere Frage von ihm hat mich sehr zum Lachen gebracht, weil er teilweise Dinge nicht weiß, die ein Erwachsener schon wissen sollte.

Und endlich hatte die Resi, der Dackel des Försters, einen größeren Part im Buch. Ich gestehe ich bin Dackelverrückt und hatte mir sehr gewünscht, dass man mehr von Resi liest. Dieser Wunsch wurde nun erfüllt.

Natürlich findet auch die Resi wieder eine Leiche. Sie hätte vielleicht doch ein Polizeihund werden sollen. Diesmal ist es ein junger Mann, der gerade sein Abitur gefeiert hat. Doch warum wurde er ermordet und wer hat ihn abseits des Forstweges erwischt?

All dies gilt es nun herauszufinden. Natürlich stoßen Tischler und Fink nicht immer auf wohlwollende Aussagen und man verdächtigt im Laufe der Ermittlungen schon einige Personen. Doch die TUF-Methode (Tischler und Fink – Methode) hat sich schon einige Male als hilfreich erwiesen. Und so ermitteln die beiden mal wieder in “alle Richtungen”.

Der locker leichte Schreibstil von Friedrich Kalpenstein macht viel Spaß und es gibt zahlreiche spannende Wendungen und Andeutungen, die mich “Prost, auf die Jugend!” kaum aus der Hand legen liessen. Friedrich Kalpenstein legt wieder zahlreiche Fährten, die irgendwann aufgeklärt werden und die beiden Protagonisten zum Ziel ihrer Ermittlungen führen.

Am Ende wird natürlich alles aufgeklärt, dadurch kann man den Fall nach dem Lesen beruhigt als erledigt betrachten. Dennoch bleibt natürlich die Frage was die Ermittler im nächsten Teil erwartet. Denn in Brunngries ist noch eniges an Potenzial für weitere Verhaftungen, wie ich während des Lesens erfahren habe.

 

 

 

Ein weiterer spannender Fall ist “Prost, auf die Jugend!” für Kommissar Tischler und seinen Kollegen Fink, den man zwar unabhängig von den vorigen lesen kann, aber einige Protagonisten tauchen immer Mal wieder auf und es macht viel mehr Spaß mit Fall 1 zu beginnen. Ich mag die Mischung aus Krimi mit einem Schuß Humor sehr deshalb kann ich euch die Bücher wirklich empfehlen.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/prost-auf-die-jugend-friedrich-kalpenstein-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.