Der Herzog von Strathmore 3 – Die Tochter des Herzogs ~ Sasha Cottman [Rezension]

 

Taschenbuch: 326 Seiten
Verlag: Independently Published
Übersetzung: Corinna Vexborg
ISBN: 979-8516432651
Erscheinungstermin: 26.06.2021
Preis: 10,99 € / eBook: 3,99 €
Finde mich auf Amazon!

 

 

 

Der Herzog von Strathmore:

  1. Der skandalöse Liebesbrief des Marquis (29.04.2021)
  2. Eine verbotene Liebe für die Lady (28.05.2021)
  3. Die Tochter des Herzogs (26.06.2021)
  4. Meine Liebe, der Gentlemen und Spion (25.07.2021)

Neun Teile insgesamt auf englisch erschienen und Übersetzung in Planung.

Als der gutaussehende Soldat Avery Fox völlig überraschend ein reiches Erbe antritt, macht ihn das über Nacht zu einem der begehrtesten Junggesellen der Saison. Doch da er sich eigentlich nur auf Schlachtfeldern gut auskennt, hat er keine Geduld für die vielen naiven Debütantinnen, die Londons Ballsäle bevölkern. Die ehrliche und kecke Lady Lucy Radley kommt ihm da so gelegen wie ein frischer Windhauch; sie hilft ihm bei seinen ersten Schritten auf dem höfischen Parkett und steuert ihn gekonnt um die vielen Stolperfallen herum.

Doch als Avery sich gezwungen sieht, Lucy zu ehelichen, kann er sich des Gefühls nicht erwehren, manipuliert worden zu sein. Ganz abgesehen von dem Gedanken, dass die Tochter eines Herzogs überhaupt nicht an seine Seite passen darf. Von der wilden Schönheit des schottischen Hochlandes führt Averys und Lucys abenteuerliche Reise bis zu den eleganten Abendgesellschaften von Paris. Doch werden ihre Gefühle füreinander stark genug sein, um die unglücklichen Umstände, die zu dieser Ehe führten, ebenso zu überwinden wie die Gespenster aus Averys Vergangenheit?

Quelle Amazon

 

 

 

Lucy Radley glaubt eigentlich, dass die Saison für sie ohne einen Ehemann zu Ende gehen wird. Als der neue Erbe des Langham Titels auftaucht, sorgt dies bei den Strathhams für gemischte Gefühle. Hat doch der verstorbene Thaxter Fox einige Dinge getan, die den Unmut der Gesellschaft auf ihn gezogen haben. Doch Avery scheint ein gänzlich anderer Charakter zu sein. Und die liebenswerte Lucy beschließt ihm eine Freundin uz sein und ihm auf seinem Weg in die feine Londoner Gesellschaft weiter zu helfen. Doch, dass Lucy sich ausgerechnet in ihn verlieben würde? Warum lässt Avery ihr Herz höher schlagen und erwidert er die Gefühle?

Beim Versuch dies herauszufinden, werden die beiden in einer kompromittierenden Situation entdeckt. Um Lucys Ruf zu wahren müssen die beiden heiraten. Was sonst in den vorigen Teilen das Ende der geschichte markiert, ist hier aber erst der Anfang. Denn Lucy und Avery finden einfach nicht zueinander. Lucy hat stets das Gefühl ihm seine Freiheit wieder geben zu müssen, da er nichts für sie empfindet. Avery fühlt zwar auch etwas für Lucy, aber er hat die starke Empfindung von ihr manipuliert worden zu sein. Und das kann er nicht hinnehmen.

Werden die beiden die Liebe zueinander entdecken? Wird Averys Vergangenheit einen negativen Einfluss nehmen?

Lucy kommt bereits in  den ersten Bänden vor und auch Thaxters Verschwinden und Averys Auftauchen wird im vorigen Band kurz thematisiert. Dennoch kann man auch dieses Buch durchaus als Einzelband lesen. Wobei man sich dann die vorigen Geschichten ein wenig spoilert.

Mir hat hier gut gefallen, dass es diesmal ein wenig anders abläuft und nicht sofort beide die Liebe spüren und um dieses Glück kämpfen. Nun sieht die Sache ein wenig komplizierter aus. Beide haben das Gefühl, dass nur eine Trennung dem anderen helfen könnte und so trudeln Lucy und Avery von einem Missverständnis zum nächsten, weil sie es nicht schaffen über ihre Schatten zu springen und zu reden.

Da wäre ich auch bei meinem Kritikpunkt an dieser Geschichte. Denn ab einem gewissen Punkt war es mir ein wenig zu viel des Guten. Ich dachte dann, dass sich beides nun echt mal zusammen reißen könnten und vor allem Avery sich seinen inneren Dämonen mal stellen könnte. Für mich waren einige Reaktionen nachvollziehbar und authentisch, aber für einen Mann mit Averys Erfahrung, hätte ich ein wenig mehr Stärke erwartet.

Der Schreibstil war wieder wundervoll und sorgte dafür, dass ich trotz meiner Kritik das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Die Entwicklung von Lucy hat mir recht gut gefallen, weil sie im Laufe der Geschichte erwachsener wird und sich ihren Problemen stellt, soweit eine Frau dies in einer solchen Zeit konnte. Averys Entwicklung dauerte ein wenig länger, konnte mich am Ende hin dann aber doch für ihn einnehmen.

 

 

 

Lucys Geschichte ist anders als die vorigen Bücher, und da ich sie so sehr mochte, war es für mich ein Muss in ihre Geschichte einzutauchen und zu sehen ob sie auch ihr Glück findet. Die ersten beiden Teile sind auch schon toll. Band drei bietet auch wieder viel Gefühl, eine gute Geschichte und gute Unterhaltung. Im nächsten Band geht es mit William Saunders weiter, den die Leser der Reihe auch schon mal kurz getroffen haben. Auf diese Geschichte freue ich mich auch sehr.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/der-herzog-von-strathmore-3-die-tochter-des-herzogs-sasha-cottman-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.