Das Zeitenmedaillon 3 – Die Hüterin ~ Tanja Neise [Rezension]

 

Taschenbuch: 316 Seiten
Verlag: 47North
ISBN: 978-2919800803
Erscheinungstermin: 26.11.2019
Preis: 9,99 € / eBook: 3,99 €
Finde mich auf Amazon!

 

 

 

  1. Die Auserwählte (08.05.2018)
  2. Die Seherin (07.05.2019)
  3. Die Hüterin (26.11.2019)

 

 

 

Das packende dritte Romantasy-Abenteuer von Erfolgsautorin Tanja Neise um die magische Kraft des Zeitenmedaillons und eine große Liebe über die Zeiten hinweg.

Kristin ist als Hüterin der Zeitreisenden untrennbar mit dem Zeitenmedaillon verbunden. Sie muss dorthin, wo das kostbare Schmuckstück eine Aufgabe für sie vorgesehen hat.

Diesmal schickt es sie nach Paris. Dort trifft Kristin kurz vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs Philippe, dessen Weg sie schon zu früheren Zeiten gekreuzt hat.

Philippe erobert ihr Herz im Sturm und Kristin ist endlich glücklich. Doch unvermittelt schickt sie das Medaillon erneut durch den Strudel der Zeiten. Wird es Kristin gelingen, zu ihrer großen Liebe zurückzukehren?

 

 

 

Kristin habe ich in dieser Reihe bereits getroffen. Und wer sie kennengelernt hat, weiß worauf er sich im dritten Band der Reihe freuen darf. Allerdings ist auch dieser Band ohne Vorkenntnisse der ersten beiden Teile lesbar.

Schnell wird klar, dass uns hier eine etwas andere Geschichte erwartet als in den ersten beiden Büchern. Denn Kristin ist wirklich so etwas wie die Hüterin der anderen Zeitreisenden. Ihre Mutter und auch ihr Vater haben sie schon früh auf diese Rolle vorbereitet und so trudelt sie nicht unvorbereitet in diese Zeitreise-Schleife, sondern sie weiß genau was sie erwartet als ihre Mutter ihr das Medaillon überreicht. Doch sie würde viel lieber zu Hause bleiben und ihre Mutter noch einmal im Arm halten können. Doch wie wir aus den vorigen Büchern wissen ist dies nicht möglich.

Nun macht sich also Kristin auf den Weg und wir erfahren endlich ihre Sicht der Dinge und wie sie den Menschen geholfen hat und warum sie genau zur rechten Zeit am richtigen Ort ist.

Sehr spannend fand ich zum einen, wie die Bücher in diesem dritten Band zusammen-laufen. Kristin wird von einem Polizisten namens Philippe gerettet und er bringt sie in das Gasthaus seiner Mutter. Die Wirtin erkennt Kristin sofort und so wird ein erster Zusammenhang gelüftet. Der Spannungsbogen reißt aber auch danach nicht ab, denn schon muss Kristin wieder weiter. Und das wo sie gerade erst das Gefühl hatte endlich ihr Glück gefunden zu haben.

Doch nicht nur der fiktive Handlungsbogen versteht zu fesseln. Tanja Neise hat es geschafft historische Daten so in ihrem Buch unterzubringen, dass ihre erdachte Erzählung problemlos hätte genau so stattfinden können. Das Ausmaß an Recherche kann man sich vorstellen. Dazu kommt, dass den Leser hier eine Mischung aus Romance, Fantasy und Krimi erwartet, die nichts zu wünschen übrig lässt.

Gerade Kristin war mir, als ich ihr in den ersten beiden Büchern begegnet bin sofort sympathisch und deshalb freut es mich natürlich umso mehr, dass ich nun ihre Geschichte erleben durfte.

 

 

 

Der dritte Teil der Zeitenmadaillon – Bücher lässt sich zwar ohne weiteres einzeln lesen, aber ich liebe diese Reihe so sehr, dass ich euch alle Bände sehr empfehlen kann. Lasst euch diese Bücher voller Spannung, Abenteuer, Romatik und Fantasy nicht entgehen.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/das-zeitenmedaillon-3-die-hueterin-tanja-neise-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.