Das Zeitenmedallion 1 – Die Auserwählte ~ Tanja Neise [Rezension]

 

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: 47North
Erscheinungstermin: 08.05.2018
ISBN: 978-2919800865
Preis: 9,99 € / eBook: 3,99 €
Finde mich auf Amazon!


 

 

 

  1. Die Auserwählte (08.05.2018)
  2. Die Seherin (07.05.2019)
  3. Die Hüterin (26.11.2019)

 

 

 

Isabelle erwacht mit dem Medallion um den Hals plötzlich in Trier im Jahre 1805 zur Zeit der französischen Besatzung. Doch was hat sie hierher geführt? Und wie kommt sie wieder in ihre Zeit zurück? Isabelle macht sich auf um das Geheimnis zu lüften.

Dabei begibt sie sich unwissentlich in Gefahr, denn der mächtigste Mann der Stadt hat es auf sie abgesehen. Zum Glück kommt Pierre ihr zu Hilfe und gibt sie als Verlobte seinen gut aussehenden Sohnes Henri aus. Dieser kann dem Plan seines Vaters zunächst wenig abgewinnen und steht Isabelle feindselig gegenüber, doch schließlich beginnt für die beiden ein unglaubliches Abenteuer gegen mächtige Kontrahenten – und eine Liebesgeschichte voller Gefahren …

 

 

 

Wer liebt nicht einen romantischen Zeitreiseroman? Ich bin schon immer ein großer Fan des Zeitreisethemas und somit konnte ich natürlich nicht an dem Buch von Tanja Neise vorbei gehen.

Isabelle wird von ihrem freund verlassen und ausgerechnet mit ihrer besten Freundin hat er sie betrogen. Daraufhin ist sie total fertig und fällt in ein tiefes Loch. Am Kiosk begegnet ihr der langjährige Kunde Herr Treske, der ihr ein Medallion schenkt, weil er keinen hat, dem er es weitervererben könnte. Und schon bald entdeckt Isabelle wofür das Medallion genau gemacht ist. Nämlich für eine Zeitreise…

Isabelle hat mir von der ersten Sekunde an gut gefallen. Sie ist sympatisch und hat ein weiches herz. Dass ausgerechnet ihre beste Freundin die neue ihres Freundes ist verletzt sie sehr. als sie dann im Jahr 1805 landet und plötzlich heiraten soll, scheint ihr ganzes Leben aus den Fugen geraten zu sein. Doch, wenn sie ihren Retter Pierre nicht in Gefahr bringen möchte, dann muss sie Henri heiraten….

Henri ist zunächst sehr abweisend, weil er vermutet, dass Isabelle nicht ist wer sie zu sein vorgibt. Damit hat er auch Recht, doch wie soll Isabelle erklären, dass sie aus der Zukunft stammt? Kann sie das überhaupt ohne Gefahr zu laufen hingerichtet zu werden?

Wird Isabelle den herrschsüchtigen Durand entkommen durch die Hochzeit? Kann sie einen Weg zurück in ihre Zeit finden und will sie das später überhaupt noch?

Der Schreibstil von Tanja Neise ist wie immer wunderbar und angenehm zu lesen. Sie beschreibt die Umgebung so, dass man sie sich genau vorstellen kann, aber verliert sich dabei nicht in kleinsten Details. So hatte ich jede Szene bildlich vor mir und ab und zu brachte sie mich mit ihren Einfällen auch zum Schmunzeln. Denn einige der Dialoge sind zu köstlich.

Dazu kommt die ständige Gefahr durch Durand und die aufkeimenden gefühle zwischen Isabelle und Henri. Es ist quasi nicht möglich das Buch wegzulegen, da ich immer wissen wollte wie es weiter geht.

Das Buch ist in sich abgeschlossen und man erfährt wie es ausgeht. Die weiteren Bände drehen sich dann um andere Protagonisten und sind ebenfalls abgeschlossen. man könnte die Bände also auch problemlos unabhängig lesen soweit ich weiß. Dennoch bin ich persönlich immer ein Fan davon ebim ersten Band anzufangen, damit man sich das Ende nicht spoilert im nächsten Teil. Es wäre auf jeden Fall schade, wenn man sich Isabelles geschichte entgehen liesse.

 

 

 

Endlich wieder eine wunderbare Zeitreise, die mich in das Trier des Jahres 1805 entführt hat. Die Verschachtelungen sind so genial gelungen und haben echt Spaß gemacht. Ich habe so mitgefiebert bei den Beiden, dass ich euch das Buch uneingeschränkt empfehlen kann.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/das-zeitenmedallion-1-die-auserwaehlte-tanja-neise-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.