Welche App darf auf keinen Fall fehlen?

Die App

so klein und doch so wichtig für uns geworden. Doch wie wichtig sind Apps tatsächlich? Was können sie und wie können sie unser Leben erleichtern? Und was ist eigentlich eine App?

Zunächst einmal eine kurze Definition des Wortes “App”: App ist eine Abkürzung für Application und kommt aus dem englischen Sprachraum. Es handelt sich kurz gesagt um schmale Computer- oder Mobilesoftware, die eine bestimmte Funktion für den Benutzer erfüllt.

Die Apps spielen auch in Cat und Cole eine wichtige Rolle, deshalb stelle ich euch hier einmal die Eckdaten zum Buch zur Verfügung und meine Meinung zum Buch gibt es <HIER> :

 

Broschiert: 480 Seiten
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erscheinungstermin: 19.06.2018
ISBN: 978-3522505598
empfohlenes Alter: ab 14 Jahre
Originaltitel: This Mortal Coil
Übersetzung: Vanessa Lamatsch
Preis: 17,00 € / eBook: 12,99 €
Finde mich bei Amazon!

Was haben Apps mit dem Buch zu tun? 

In “Cat & Cole – Die letzte Generation” wurden Panels entwickelt, die im Arm der Menschen heranwachsen und sich vollständig mit dem Organismus verbinden. Das Panel besteht aus Silkon, das im Körper gewachsen ist und die Funktionskerne innerhalb des Kerns erhalten die Funktionalität des Panels. Die Funktionskerne können Nanobots erzeugen, die den Körper heilen und Krankheiten vernichten können, indem sie Strukturen aufbauen oder vernichten. Sie können sogar Strukturen aus Metall oder Plastik aufbauen, um Implantate zu bilden im Körper.

Doch das Zentrale Spielzeug sind die Apps, die man in das Panel hochladen kann um bestimmte Effekte zu erzielen. So gibt es zum Beispiel kosmetische Apps um die Haut reiner erscheinen zu lassen oder aber die Haare von lockiger zu glatter Struktur zu verändern.

Die Apps dienen dazu alles womit das Panel verbunden ist zu verwalten. Das reicht von einer Sicht-App mit der man besser sehen kann sogar nachts, bis hin zu allen sensorischen Upgrades des Körpers. Man möchte das Gehör empfindlicher einstellen um auch weit entfernte Dinge wahrzunehmen? Kein Problem. Einfach die App updaten mit neuer Software und schon hört man besser als jemals zuvor.

Aber auch die Mails und Kurznachrichten, die man sich schreibt lassen sich ohne weitere Hilfsmittel lesen. Man muss sie nur aufrufen und sieht sie direkt vor sich und kann auf gleichem Wege auch antworten. So muss man kein Externes Gerät festhalten und kann noch digitaler leben als wir  das heutzutage tun.

Wie ist das heute mit den Apps?

Ich erinnere mich noch an die Zeit vor den Smartphones, als es wahnsinnig aufwändig war auch nur eine Route für das Auto herauszusuchen. Als man Fahrpläne noch kaufen musste einmal im Jahr und ein ganzes Buch erstanden hat. Einige Sachen konnte man auch per Internet bereits heraussuchen und ausdrucken. Doch sobald man mit dem Auto eine Umleitung fahren musste war der Ausdruck mit der Route völlig nutzlos.

Doch mit modernen Apps findet man sich ganz einfach zurecht. Man kann mit der Bahn-App nicht nur Fahrtzeiten für Züge und Gleise herausfinden, sondern auch gleich das Ticket am Handy kaufen und digital vorzeigen. Die Frage wie man eine Adresse in einer fremden Stadt finden soll, stellt sich mit Navigations-Apps  gar nicht mehr.

Und Spiele-Apps eignen sich toll, um sich die Zeit während Wartezeiten zu vertreiben. Mit Lese-Apps hat man immer ein eBook zur Hand auch, wenn der Reader mal zu Hause vergessen worden ist. Man kann festhalten welche Bücher man gelesen hat oder noch lesen möchte und natürlich wie sie gefallen haben. Mit den Applications der sozialen Netzwerke kann man jederzeit mit allen in Verbindung bleiben und verpasst die Neuigkeiten seiner freunde und Bekannten nicht. Auch ich nutze die sozialen Medien für meinen Blog und mache daher sehr viel mit dem Handy. Doch nicht nur auf dem Handy gibt es Apps. Inzwischen gibt es ja seit einigen Jahren auch Smart-Watches, die immer mehr können dank der kleinen Applikationen. Und es gibt immer mehr, die auch mit der Smart-Watch kompatibel sind.

Auf welche Apps kann ich nicht verzichten?

Ich selbst nutze tatsächlich ziemlich viele Apps und ich denke, die meisten werden nicht nur eine handvoll Apps nutzen. Ich bin zum Beispiel ein riesiger Fan der “Google Maps” Funktion auf dem Smartphone. Da ich mich nur schwer orientieren kann und auch keine Karten lesen kann, war es schon oft meine Rettung, dass Google mir sagt, wo ich hin laufen oder fahren muss um mein Ziel zu finden. Selbst in der Stadt lasse ich mich gerne von A nach B lotsen zu Fuß, wenn ich den Weg nicht kenne.

Dann liebe ich meine sozialen Medien – Apps. Mit meinen Freunden und auch Lesern in Kontakt zu bleiben macht mir immer viel Spaß. Jedes Like, jeder Kommentar und jede Mail beantworte ich immer gerne. Ich freue mich einfach Nachrichten zu erhalten und so mitzubekommen was in der Welt passiert. Denn auch, wenn man weit voneinander entfernt ist, kann man so viel einfacher in Kontakt bleiben als früher und das ist wirklich toll.

 

Der Verlag stellt für dieses Gewinnspiel drei Exemplare des Buches als Printversion zur Verfügung. Es wird also gleich drei glückliche Gewinner geben am Ende der Bewerbungsfrist.  Dieses Gewinnspiel wir von der Netzwerk Agentur Bookmark organisiert. Wenn ihr bei jedem Tour-Beitrag die Tagesfrage beantwortet könnt ihr bis zu 5 Losen sammeln. Teilnehmen könnt ihr bis einschließlich 05.08.2018.

Die weiteren Beiträge findet ihr HIER im Tourplan der Netzwerkagentur Bookmark.

Bitte beantwortet mir um teilzunehmen folgende Frage in den Kommentaren:

Auf welche App könnt ihr keinesfalls verzichten und warum?

Teilnehmer erklären sich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden!

Ich wünsche euch viel Glück und bin gespannt auf eure App-Tipps 😉

 

 

Das Copyright der Bilder liegt beim Verlag. Die beiden Bilder mit den Applikationen habe ich von Pixabay und sie stehen dort zur freien Nutzung.

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/welche-app-darf-auf-keinen-fall-fehlen/

15 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Chianti

    Huhu 🙂

    Wenn ich mir meine gleichaltrigen Mitmenschen anschaue (24 Jahre alt), dann bin ich noch eine, die gar nicht mal so viel mit dem Handy macht. Klar WhatsApp, Instagram und ein E-Mail Postfach habe ich auf dem Handy drauf, aber ich sitze lieber noch am PC, als das ich alles mit dem Handy mache. Im Urlaub kann es auch schon mal passieren, dass ich nur einmal morgens und einmal abends aufs Handy schaue. Aber irgendwo würde doch was fehlen und besonders Instagram würde mir doch fehlen!

    Liebe Grüße
    Chianti

  2. Julia M.

    Auf WhatsApp, da ich hierüber mit Freunden und Familie in Kontakt bleiben kann.

  3. Sandra Schurtzmann

    Guten Abend Glaudia,

    sehr schöner Beitrag. Mhm auf welche App mag ich nicht verzichten, definitiv FB, Whatsapp, um auf dem laufenden zu bleiben und mit Freunden in Verbindung. Gerade Whatsapp hat sich in Bezug auf vergessene Hausaufgaben der Kids als sehr hilfreich erwiesen.

    LG Sandra

  4. Daniela Schiebeck

    Prinzipiell könnte ich auf jede App verzichten, weil ich so gut wie alles über den Laptop erledige, aber ich mag meine Fußballapps sehr gerne.

  5. Christina P.

    Moin!
    Ich gehöre zu der Minderheit, die locker ohne Apps leben können. Ich mag diese Progrämmchen nicht, sie sind undurchsichtig und unzuverlässig! In Betrieb habe ich ganze drei auf meinem Tablet für den gelegentlichen Einsatz: Mail, Messenger und Wettervorhersage. Leben kann ich locker ohne die drei. Über den PC ist eh alles viel komfortabler 😉
    LG Christina P.

  6. Anna Radke

    Hallo Claudia,

    vielen Dank für den tollen Beitrag 🙂

    Auf Whatsapp könnte ich nicht verzichten. Denn da meine Eltern gut 400km und meine Schwester 250km weit entfernt wohnen, können wir so einfach super in Kontakt bleiben und Bilder schicken 😉
    Dann fühlt es sich nicht so an, als wenn man so weit auseinander wohnt.

    Liebe Grüße
    Anna

  7. Danni Sunny

    Huhu,

    ein sehr schöner Beitrag 🙂

    Was für eine Frage 😀 Da fallen mir echt viele ein. Ich würde mal sagen Whats App. Dort läuft einfach ein Großteil der Kommunikation mit meiner Familie, da wir weiter auseinander wohnen.

    Liebe Grüße

    Sunny

  8. Marion Geier

    Hallöchen,

    das mit dem “Könnten” ist so ne Sache, rein theoretisch könnte man auf alles verzichten, auch auf WhatsApp, man könnte ja normale SMS schicken, aber wer möchte das heute noch? Ganz davon abgesehen, dass dies etwas kosten würde und WhatsApp nicht, sind die Möglichkeiten mit dieser App viel weitreichender. 😀
    “Verzichten Können” ist eigentlich kein Problem, ich stamme auch noch aus der Generation, in der man als Jugendlicher noch kein Smartphone hatte und es ging trotzdem. 🙂

    Aber ich sage ganz deutlich, darauf verzichten möchte ich auf gar keinen Fall.

    Liebe Grüße
    Marion

  9. karin

    Hallo und guten Tag,

    nun ich habe kein Handy und deshalb kann ich auch auf jede und alle Apps verzichten!!

    Wer mich erreichen möchte..gerne über Festnetz und für den Fall das ich mal nicht das sein sollte gibt es den AB.

    LG..Karin…

  10. Melek

    Hallo,

    Danke für den Beitrag. Also ich habe sehr viele Apps, die ich jeden Tag brauche. Auf die könnte ich auch gar nicht verzichten, aber früher ging es ja auch ohne. Im schlimmsten Fall würde es auch gehen.

    LG Melek

  11. Jenny Siebentaler

    Ich benutze so wirklich keine Apps und sehe auch ehrlich nicht wirklich da durch….. ich erledige alles über meinen Lappy und die einzige ApP´p ist da wohl die Payback Punkte App!
    LG Jenny

  12. Callie Wonderwood

    Hey,
    ich würde es auch ohne Apps überleben, aber meine liebste App ist Instagram. Einfach wegen Bookstagram und dem tollen Austausch, das würde ich definitiv vermissen.
    Lg Callie

  13. 94 Meli

    Huhu,
    Danke für den Beitrag 🙂
    Auf jeden Fall Whatsapp. Mit der App kann man einfach super gut Kontakte halten und sich austauschen! Fotos verschicken, telefonieren, skypen…
    Liebe Grüße
    Meli

  14. Jutta

    Hallo,
    ich habe auf meinem Handy gar nicht so viele apps. Am schwersten verzichten könnte ich auf die apps zum Chatten. Aber im Urlaub hatte ich so gut wie keinen Handyempfang und das habe ich genossen, so eine Auszeit von der Technik. Wir haben dann auch bewusst den Navi ausgestellt und sind nur nach Karte gefahren, so wie früher. Und das hat Spaß gemacht.

    lg, Jutta

  15. Katja

    Hallo und vielen Dank für einen weiteren schönen Beitrag zu dieser tollen Blogtour! Ich könnte auf Whatsapp nicht verzichten. Die App ist einfach so weit verbreitet und für mich unentbehrlich, um mit Familie und Freunden im Kontakt zu bleiben.

    Liebe Grüße
    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.