Haunted Deal – Perfekt für Immer ~ Ayla Dade [Rezension]

 

eBook: 339 Seiten
Erscheinungstermin: 31.08.2020
Verlag: Piper Gefühlvoll
ASIN: B08DTZZC2Y
Preis: 4,99 € / eBook: 10,00 €
Finde mich auf Amazon!

 

 

 

New York University:

  1. Haunted Love – Perfekt ist jetzt (11.01.2019)
  2. Haunted Trust – Perfekt war gestern (02.12.2019)
  3. Haunted Deal – Perfekt für Immer (31.08.2020)

Die Bände sind lose verknüpft und unabhängig lesbar.

 

 

 

Madison und Oliver studieren zusammen Jura an der NYU.
Doch Madison hat ein Problem: sie braucht Ritalin, um im Studium mitzukommen. Und Oliver ist derjenige, der es ihr verkauft. Aus Angst, dass diese Tatsache durch Kommilitonen an die Öffentlichkeit gelangt und sie ihren Studienplatz verlieren könnte, will sie nicht mit Oliver in Verbindung gebracht werden und meidet ihn an der Uni, so gut es geht.
Doch Oliver hat ganz andere Probleme. Er ist Mitglied der Fünf Familien, einer ranghohen Mafia aus New York. Als er einen großen Auftrag in die Hände bekommt, ist seine Mutter jedoch kurz davor, ihn wegen seiner kriminellen Geheimnisse aus dem Plaza Hotel zu schmeißen, wenn er nicht endlich vernünftig wird.
Oliver braucht das Plaza Hotel für seinen Plan, den Auftrag der Mafia auszuführen. Also erpresst er Madison mit dem Ritalin, damit sie seine vernünftige Fake-Freundin spielt …

 

 

 

Madison hebt sich unwahrscheinlich ab von anderen Protagonisten, die ich bisher in Büchern kennenlernen durfte. Sie hat eine verdrehte Wirbelsäule und dadurch bedingt eine Fehlhaltung sowie Schmerzen, die sie nur mittels Physiotherapie in den Griff bekommen kann. Dazu nimmt sie regelmäßig Ritalin ein, weil sie glaubt nur so durch ihr Studium zu kommen. Nur wenn sie das Zeug einnimmt, hat sie die Illusion sich voll und ganz auf ihre Aufgaben konzentrieren zu können.

Oliver beschafft ihr das Ritalin und ist schon seit Jahren ein guter Freund für Madison. Er mag Madison und deshalb respektiert er, dass sie nicht möchte, dass ihre Freundschaft bekannt wird. Denn er ist der beliebteste Junge der Schule und seinen Eltern gehört ein Hotel. Dennoch erfüllt ihn sein Leben nicht und so ist er ein Mitglied der Mafia. ER führt Aufträge für eine der fünf Familien aus. Ein weiterer Punkt der Madison in Gefahr bringen könnte.

Doch als die Dinge zu eskalieren drohen hat Oliver einen wagemutigen Plan. Madison soll seine Fake Freundin spielen und so kann er seine Mafia Zugehörigkeit verbergen und Madison kommt weiter an ihr Ritalin ohne das jemand die Verbindung der beiden hinterfragt.

Der Schreibstil der Autorin hat mir hier sehr gut gefallen und mich gut durch die Geschichte geführt. Die düstere Komponente mit der Mafia hat sich sehr gelungen in die Handlung eingefügt und dadurch einige spannende Wendungen verursacht. Dadurch, dass die Autorin aus zwei Perspektiven erzählt, lernt man auch beide Protagonisten sehr gut kennen.

Ich empfand es auch als sehr angenehm, dass Madison mal nicht das typische Schönheitsideal ist und nicht ein kleines Püppchen, das einfach nur gut aussehen kann. Durch ihre Schwächen hat sie eine gute Charaktertiefe bekommen und ich habe sie nach und nach immer besser kennengelernt und auch ihre Motive besser verstanden. Besonders grandios fand ich Madisons Reaktion auf ihren Ex Freund Luke. Diese Szene hat mich so zum Lachen gebracht, da ich sie bildlich vor Augen hatte. Und ja ich konnte sie in diesem Moment nur zu gut verstehen.

Genauso erging es mir mit Oliver. War er zuerst der verwöhnte Schnösel, dem nichts gut genug war, so habe ich auch bei ihm immer besser nachvollziehen können was ihn zu seinen Taten getrieben hat. Denn wenn man einmal in der Mafia drin ist, kommt man nicht so einfach wieder heraus. Dennoch gab es gerade im Zusammenhang mit der Mafia einige Punkte, die ich so nicht ganz realistisch fand.

Im Bezug auf Madisons und Olivers aufkommende Gefühle hätte ich mir ein wenig mehr Romantik und Tiefgang gewünscht ab und zu. Denn die beiden begegnen sich auf einem Level, das ich so bisher aus dem Genre nicht gewohnt bin und von daher war es manchmal ein wenig schwer die Tiefe der Gefühle nachzuvollziehen.

Am Ende des Buches blieben einige Fragen zu Madisons Vergangenheit für mich offen. Hier hätte ich mir eine ausführlichere Rückblende gewünscht.

Insgesamt hat die Autorin es geschafft mich trotz der kleinen Kritikpunkte an die Seiten zu fesseln und mir spannende Lesestunden zu bescheren. Ich habe mich in den Seiten verloren und am Ende als sich die Ereignisse überschlugen das Buch einfach nicht aus den Händen legen können.

 

 

 

Haunted Deal hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Das Setting und die Handlung haben mich mitgerissen und gut überzeugt. Wer gerne eine etwas andere Lovestory lesen möchte mit kriminellem Hintergrund. Der ist mit Haunted Deal auf jeden Fall gut beraten. Ich würde mich sehr freuen mehr aus der New York University zu lesen und hoffe es wird weitere Bücher geben.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/haunted-deal-perfekt-fuer-immer-ayla-dade-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.