Die Highlanderin 2 – Der Weg der Highlanderin ~ Eva Fellner [Rezension]

 

Taschenbuch: 501 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Erscheinungstermin: 11.10.2021
ISBN: 978-3746638300
Preis: 15,00 € / eBook: 11,99 €
Finde mich auf Amazon!

 

 

 

  1. Die Highlanderin (17.05.2021)
  2. Der Weg der Highlanderin (11.10.2021)
  3. Der Clan der Highlanderin (Herbst 2022)

Enja – Das Schicksal der Schotten liegt in ihrer Hand.

Schottland, 1314: In den Highlands tobt ein erbitterter Krieg zwischen den Engländern und den Clans um die schottische Unabhängigkeit. Als die Lage sich zuspitzt, beschließt die mutige Kriegerin Enja, die zur Assassinin ausgebildet wurde, für die Schotten zu kämpfen – an der Seite des Clanführers James Douglas. Am Tag der großen Schlacht fällt der König der Schotten eine schwerwiegende Entscheidung: Enja soll sich als Frau vom Kampfgeschehen fernhalten. Doch als sie in den Reihen ihrer Feinde jemanden erkennt, dem sie vor Jahren Rache geschworen hat, weiß sie: Dies ist ihre einzige Chance …

Die hochspannende Geschichte einer unvergesslichen Heldin inmitten der schottischen Highlands. Der dritte Band der Saga erscheint Anfang 2023 mit dem Titel “Der Clan der Highlanderin”.

Quelle des Textes

 

 

 

Nachdem ich den ersten Band gelesen hatte, musste ich unbedingt wissen, wie es mit Enja weiter geht. Der zweite Teil schließt direkt am ersten Band an. Um zu wissen was warum geschieht ist es wichtig hier die Reihenfolge einzuhalten.

Man erfährt aber auch in diesem Band noch ein paar Puzzleteile aus Enjas Vergangenheit, die bisher noch nicht geklärt wurden. So springt man beim Lesen ab und zu ein paar Jahre zurück oder auch vor um die Lücken zu schließen und ein besseres Bild zu haben. Da immer in der Überschrift auf Zeit und Ort hingewiesen wird, wenn sich dieser ändert, ist es kein Problem den beiden Zeitebenen zu folgen.

Der wunderbare Schreibstil von Eva Fellner hat mich sofort wieder in den Bann der Geschichte gezogen und in andere Zeiten entführt.

Besonders gelungen finde ich es, dass Enja ein wirklich starker Charakter ist. Sie ist unabhängig, macht sich ihr eigenes Bild und lebt das Leben so wie sie es führen möchte. Manchmal schießt sie dabei jedoch auch über das Ziel hinaus. Aber durch ihre Loyalität und ihr Verantwortungsbewusstsein macht sie viele Dinge auch besser dadurch. Ihr Sturheit brachte mich beim Lesen manches Mal zum Schmunzeln, ab und zu jedoch wollte ich sie gern kurz schütteln, damit sie wieder zu sich kommt. Gerade zum Ende des Buches hin ist sie an Sturheit und Ignoranz nicht zu überbieten.

Eva Fellner baut immer wieder gelungene Plot Twists ein uns versteht es den Leser an den Seiten kleben zu lassen. Der Spannungsbogen war zum Ende von Band 1 recht hoch und die Autorin macht auf diesem hohen Niveau weiter. Zur Mitte hin schlägt sie ein wenig ruhigere Töne an. Wobei auch diese auf ein spannendes Finale hindeuten und somit sehr unterhaltsam sind. Man lernt im Verlauf des Buches einige neue Seiten an Enja kennen und versteht sie und ihre Beweggründe so noch ein wenig besser.

Gerade in Bezug auf ihre Rachegelüste, die sie im ersten Teil nicht gänzlich stillen konnte, kann man sie sehr gut verstehen. Aber sie zeigt auch einige weichere Seiten. Denn obwohl sie immer neutral bleiben wollte, wird sie bald gezwungen sich zu entscheiden auf welcher Seite des Krieges sie zukünftig stehen wird mit ihren Leuten.

Das Ende des Buches kam für mein Empfinden ein wenig plötzlich und dann sehr überraschend. Es bleiben noch einige Ereignisse für den nächsten Band übrig. Einige die noch nicht erzählt wurden, denn auch in Zukunft kann sich noch einiges tun in Schottland. Für mich war das plötzliche und sehr überraschende Ende jedoch ein kleiner Kritikpunkt. Ich hätte mir ein leicht abgewandeltes Ende gewünscht um es etwas runder zu machen.

 

 

 

Auch mit der Fortsetzung hat mich Eva Fellner gut unterhalten und sehr neugierig auf den nächsten Teil gemacht. Wir dürfen sicherlich gespannt sein was noch alles geschieht und werden der Reihe auf jeden Fall weiter folgen. Wer gerne historische Romane in Schottland mag und dazu noch eine starke Frau als Protagonistin zu schätzen weiß, der sollte sich diese Bücher keinesfalls entgehen lassen.

Wir vergeben hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/die-highlanderin-2-der-weg-der-highlanderin-eva-fellner-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.