Yuna und der Hüter der Wolken ~ Erik Kellen [Rezension]

 

eBook: 394 Seiten
Verlag: Wild Way Books
Erscheinungstermin: 13.05.2020
ISBN: 979-8645356583
Preis: 3,99 € / Taschenbuch: 13,64 €
Finde mich bei Amazon!


 

 

 

Rücke näher heran und höre zu! Denn es war einmal in einem fernen Land unweit deines Herzens. Zwei Mädchen, zwei Schicksale. Eine uralte Macht, gefangen im düsteren Nebel. Die einzige Hoffnung liegt verborgen auf dem “Meer der einhundert Namen”. Diese Geschichte ist für all jene, die das Gefühl von Verlust und Trauer kennen. Doch eigentlich ist sie eine Reise ins Leben!

 

 

 

Yuna aus dem Volk der Ni’Vey lebt auf der Insel Wu. Die Bewohner leben in Baumhäusern auf den Baumriesen, die es hier gibt. Prinzessin Shai des Kaiserreichs Hiron lebt auf dem Festland in der Hauptstadt.

Beide Mädchen haben ein Schicksal zu tragen und so sind beide gezwungen an ihrem Schicksal zu wachsen und sich weiterzuentwickeln. Besonders beeindruckt hat mich, dass beide Protagonisten nicht schwach sind und aufgeben, sondern für ihre Überzeugungen und ihr Leben kämpfen. Dabei sind beide zwar sehr unterschiedlich, aber ihre innere Stärke vereint sie.

Das Setting erinnert mich an die Welt der chinesischen Sagen und Märchen. Als großer Fan von Sagen und Märchen war ich direkt in der Handlung drin. Beide Handlungsstränge haben mir ausgesprochen gut gefallen. Ich hätte gar nicht sagen können welcher der beiden Protagonistinnen ich lieber folge. Auch die Nebencharaktere waren wohl überlegt und fügten sich ganz wunderbar in die Handlung ein. Dabei blieb diese stets interessant, spannend und überraschend.  Auch die Antagonisten haben mir gut gefallen und mit ihrer Individualität das Gesamtbild komplettiert.

Der Schreibstil ist so bildhaft, dass man die Szenen wirklich vor sich sieht und im Kopf spielte sich ein richtiger Film ab bei mir. Dabei schaffte es der Autor die düsteren Szenen immer wieder mit Humor abzuwechseln und mit einem ganz besonderen Charakter lockert er das ganze Buch so auf, dass es nicht nur für junge Leser ein wahres Vergnügen ist.

Das Buch handelt von Verlust, Schicksalsschlägen und dem Weg nach solchen Ereignissen. Wohin gehen die Seelen, wenn sie sich vom Körper der geliebten Menschen gelöst haben? Welche Macht würde versuchen die Kraft der Seelen für eigene Zwecke zu nutzen und wie kann man gegen diese böse Macht kämpfen? Die Frage was nach dem Tod ist beschäftigt sicher jeden von uns. Und dieses Buch bietet eine märchenhafte Sicht auf die Ereignisse danach. Außerdem bietet sich neben der tiefen Emotion der Trauer auch ein Lichtblick, denn das Leben geht immer weiter und findet seinen Weg.

Yuna und Shai zeigen den Lesern, dass es keine Option ist aufzugeben, egal wie aussichtslos es auch scheint.

Das Buch ist in sich abgeschlossen und bietet somit nach dem Showdown ein abgerundetes Ende. Mir hat das Buch von Anfang bis Ende wahnsinnig gut gefallen. Ich habe jeden Satz und jede Szene genossen und mich sehr gerne in das Kaiserreich Hiron begeben.

 

 

 

“Yuna und der Hüter der Wolken” ist keineswegs nur ein einfaches Märchen. Es nimmt dich mit auf eine Reise, die wunderbarer nicht sein könnte. Zwischen fantastischen Szenen und wunderbaren Protagonisten habe ich mitgefiebert, gelacht und gelitten. Eine absolute Leseempfehlung von mir nicht nur für junge Fans der Fantasy, sondern auch für Erwachsene.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/yuna-und-der-hueter-der-wolken-erik-kellen-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.