Young Elites 1 – Die Gemeinschaft der Dolche ~ Marie Lu [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Loewe
Erscheinungstermin: 16. Januar 2017
ISBN: 978-3785583531
empfohlenes Alter: ab 14 Jahre
Übersetzung: Sandra Knuffinke, & Jessika Komina
Preis: 18,99 € / eBook: 14,99 €
Finde mich auf Amazon! 

Die Young Elites Trilogie:

  1. Die Gemeinschaft der Dolche (16.01.2017)
  2. The Rose Society auf Amazon!
  3. The Midnight Star – Finde mich auf Amazon!

 

Inhalt:

Adelinas Haare werden über Nacht plötzlich silbern. Sie hat das furchbare Blutfieber zwar überlebt, aber das ist nicht ohne Folgen geblieben für sie. Aber die Krankheit hat sie nicht nur aus der Gesellschaft verbannt, sondern ihr auch unglaubliche Kräfte verliehen. Und sie ist nicht die einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe …

Rezension:

Endlich wieder ein neuer Roman von Marie Lu ! Lang erwartet kam nun die Übersetzung der Young Elites endlich in die deutschen Buchläden.

Adelina ist eine derjenigen, die das Blutfieber überlebt haben. Doch nun ist sie gezeichnet und eine sogenannte Malfetto. Dies macht sie zur Ausgestoßenen der Gesellschaft und auch ihr Vater, der ein reicher Kaufmann ist, traktiert sie ständig. Er sagt sie bringe Schande über ihn und sie soll endlich zeigen, dass sie zu etwas nutze ist. Dafür bricht er ihr sogar einen Finger um ihre Kräfte zu erwecken. Doch nichts passiert. Als er sie einem Mann als Affäre mitgeben will, beschließt Adelina zu fliehen. Und da erwachen auch in höchster Not ihre Kräfte endlich.

Nun trifft sie auf die ominöse Gemeinschaft der Dolche. Doch sind sie ihr gut gesinnt? Was wollen sie von ihr?

Mir persönlich erschien Adelina ein wenig eine Anti-Heldin zu sein, denn sie ist nicht die klassische gute Protagonistin, der man als Leser nur alles Glück der Welt wünschen würde. Ich war auch ganz oft erschrocken welche Gedanken Adelina hat und was ihre Handlungen bewegte.

Die Handlung spielt in einem Venedig der Renaissance, doch davon bekommt man leider nicht allzuviel mit. Die Autorin hätte hier viel mehr mit der Umgebung spielen können und mehr erzählen zu der Welt in der das Buch spielt. Auch, dass es plötzlich fliegende Rochen gab, habe ich dann einfach mal hingenommen. Doch hier hat mir eindeutig etwas gefehlt und ich hoffe in den weiteren Büchern noch etwas mehr von dieser Welt zu erfahren.

der Rest des Buches hielt mich kontinuierlich in Atem und ich konnte das Buch tatsächlich kaum aus der Hand legen. Wer ein grandioses Finale erwartet, der wird hier nicht enttäuscht. Ich fand es sogar so grandios, dass ich damit liebäugele die englischen Bücher zu lesen, denn diese sind bereits erschienen.

Die Autorin hat viele unerwartete Wendungen eingebaut und ich war einige Male sehr überrascht wohin die Handlung sich entwickelte.

Fazit:

Eine sehr spannende Welt erwartet den Leser hier. Die Fähigkeiten der Dolche sind beeindruckend und ich bin sicher da kommt noch viel mehr auf uns zu in dieser Trilogie. Einen Stern Abzug, weil mir etwas gefehlt hat, das mir die Umgebung näher brachte.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/young-elites-1-die-gemeinschaft-der-dolche-marie-lu-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.