Yohna Erdenkind ~ Asta Müller [Rezension]

eBook: 468 Seiten
Verlag: Feelings
Erscheinungstermin: 24. Februar 2016
ISBN: 978-3426215470
Preis: 12,99 Euro / eBook: 4,99 Euro
Finde mich auf Amazon!
Inhalt: 

Yohna ist eine 22-jährige Studentin aus Hamburg und hat von Männern eigentlich die Nase voll, als plötzlich Creihdos in ihr Leben tritt. Und dieser geheimnisvolle Mann behauptet ihr Beschützer zu sein. Sie hat absolut keinen Anlass ihm zu glauben und versucht ihr Leben wie bisher weiterzuleben. Doch dann begegnet sie selbst mehrfach den Nexuss und als Creihdos auch noch durch ihre Schuld in ihre Gefangenschaft gerät, beschließt sie den Anführer der Nexuss zu ködern und ihn zusammen mit den Ahnen auszuschalten. Doch die Götter haben ganz eigene Pläne mit Yohna……..

Rezension: 

Schon ganz am Anfang war ich von der Geschichte rund um Yohna fasziniert. Die Idee mit den Nexuss, die so ganz anders sind als wir, bringt gehörig Spannung in die Geschichte, die mich ans Buch fesseln konnte. Die Nexuss suchen nämlich gezielt nach Frauen, die aus einer Beziehung zwischen einem Menschen und einem Gott entstanden sind. Diese Mischlinge sind als einzige in der Lage die Kinder der Nexuss zu gebären. Denn die Nexuss sind vom Aussterben bedroht. Die Nexuss unterscheiden sich zum einen schon äußerlich ungemein von den Menschen. Ihre Haut ist fahl, sie haben spitze Reißzähne und wirken sehr bedrohlich. Hinzu kommt, dass sie sich von rohem Fleisch und Blut ernähren und einen kollektiven Verstand teilen mit ihrem Anführer.

Mich hat vor allem beeindruckt wie authentisch diese Wesen gezeichnet wurden im Verlauf des Buches. Ich konnte die Nexuss förmlich vor mir sehen und bekam recht schnell eine Ahnung von ihrem Leben und dem Ziel das sie verfolgten.

Doch auch die anderen Protagonisten sind überzeugend. Angefangen bei Yohna, die irgendwie hofft noch die große Liebe zu finden auch wenn sie es sich nicht eingesteht. Bei ihr hat mich lediglich gestört wie schnell sie teilweise bereit ist zu vergessen und zu verzeihen. An einigen Stellen konnte ich ihre fast bedingungslose Liebe nicht immer nachvollziehen.

Yohnas Freunde und auch der Anführer der Nexuss konnten mich im Laufe der Geschichte ebenfalls überzeugen.

Es gibt auch einiges an Romantik und ein Liebes hin und her, das mich zeitweise ein wenig überfordert hat, weil es einfach an einigen Stellen so schnell geht und die Partner etwas zu zügig gewechselt werden und das auch in Situationen, in denen ich es nicht immer nachvollziehbar fand.

Das Setting, das die Autorin für ihr Buch erschaffen hat, ist einfach wunderbar. Sie spielt gelungen mit den Welten und selbst die Wesen, die auf den Welten leben sind bis ins letzte Detail durchdacht. So flogen die Seiten förmlich an mir vorüber und ich habe das Buch in kürzester Zeit förmlich inhaliert. Kaum dachte ich: Was soll denn da nun noch passieren? Schon hatte die Autorin eine Wendung parat, die all meine Ideen wieder über den Haufen warf und mich erneut überraschte. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Geschichte ohne einen fiesen Cliffhanger endet. Die Geschichte hat ein wunderbar abgerundetes Ende und natürlich wäre bei so einem Setting immer ein weiterer Teil denkbar und ich würde mich auch freuen wieder mal etwas von den Götterkindern zu lesen, aber die Geschichte rund um Yohna findet einen Abschluss.

Fazit:

Eine romantische, Fantasievolle und göttliche Geschichte erwartet den Leser hier. Wer nichts gegen Fantasy, Erotik und eine Dreiecks-Beziehung in einem Buch hat, der wird hier sicher wundervolle und spannende Lesestunden verbringen so wie ich.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/yohna-erdenkind-asta-mueller-rezension/

1 Kommentar

  1. Asta Müller

    Liebe Claudia, ich entdecke erst jetzt deine Rezension.
    Wie schön, dass ich dich begeistern konnte. 🙂
    Ja, Yohna hängt manchmal wie ein Fähnchen im Wind, aber als Kind einer Göttin verfällt sie schnell anderen Götterkindern. Das stürzt sie in einige Konflikte. Aber am Ende ist denke ich klar, dass sie sich nur für einen entscheiden kann und will. 🙂 Ich danke dir für diese gelungene Rezension! <3 Alles Liebe, Asta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.