Wonderlands ~ Laura Miller Hrsg. [Rezension]

 

gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
Erscheinungstermin: 12.10.2020
ISBN: 978-3806240726
Originaltitel: Literary Wonderlands
Preis: 28,00 €
Finde mich auf Amazon!

 

 

 

Die fantastischen Welten von Lewis Carroll, J.K. Rowling, Stephen King, J.R.R. Tolkien, Haruki Murakami u.v.a.

 

 

 

Ein bildgewaltiges Nachschlagewerk für Buchliebhaber!

Damit lässt sich dieses Werk wohl am ehesten beschreiben. “Wonderlands” entführt die Leser in die verschiedenen Reiche der Literatur. Vom Gilgamesch-Epos (1750 v. Chr.)  bis zu den Tributen von Panem in der jetzigen Zeit.

Die Werke werden in einzelnen Essays abgebildet, aber ohne das Finale zu spoilern. Man erhält wertvolle Informationen zu den Hintergründen der einzelnen Werke und einen Umriss worum es in dem einzelnen Buch jeweils geht.

Untermalt sind die über 100 Essays mit zahlreichen Bildern und Illustrationen. So findet auch das eine oder andere Bild aus einer Verfilmung einen Platz in diesem Werk. Auch zu den Autoren erhält man immer ein paar Informationen und so ist dieses Buch weit mehr als ein einfaches Buch.

Mir persönlich hat es große Freude bereitet in die Welten einzutauchen, die über 3000 Jahre hinweg von zahlreichen Autoren erschaffen wurden.

Sehr schön fand ich auch, dass immer die Leitmotive beziehungsweise Motivationen des Autors aufgegriffen wurden. So hat man einen guten Blick über das was Literatur in der jeweiligen zeit ausmachte. Immerhin ist auch Literatur immer wieder ein Instrument um auf Missstände hinzuweisen.

Die Genre sind dabei auch bunt gemischt. So finden neben “Game of thrones” auch zahlreiche Klassiker und Dramen ihren Platz in diesem Buch.

Die meisten der Bücher kennt man aus der einen oder anderen Quelle bereits. Hier in diesem Buch hat man sie allerdings alle gemeinsam versammelt. Durch die große Bandbreite der Werke fehlt das eine oder andere wichtige Werk  leider auch in diesem Buch.

Doch man sollte sich als Leser klar sein, dass es unmöglich ist wirklich jedes Werk in einem 320 Seiten umfassenden Buch unterzubringen. Die Dichte der Informationen vermeidet, dass es zu tiefgründig beleuchtet werden kann. Dennoch hat man selten so eine umfangreiche (wenn auch verkürzte) Sammlung in nur einem Band.

Ich glaube ein Vergleich mit einer Lexikothek über mehrere Bände und einem Lexikon in einem Band trifft es hier ganz gut. Es ist schlicht unmöglich jedes Werk  zu erwähnen oder gebührend herauszuarbeiten in einem einzigen Buch.

 

 

 

Mir hat die Sammlung verschiedener Genre und zahlreicher bekannter Werke gut gefallen. Es macht Spaß das Buch durchzublättern und immer mal wieder in der einen oder anderen Welt zu verweilen. Außerdem habe ich Lust bekommen ein paar Re-reads zu machen. Wonderlands ist auf jeden Fall ein empfehlenswertes Buch für alle Literatur-Nerds und solche, die es werden wollen.

Insgesamt vergebe ich hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/wonderlands-laura-miller-hrsg-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.