Vortex 1 – Der Tag, an dem die Welt zerriss ~ Anna Benning [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: FISCHER KJB
Erscheinungstermin: 04.03.2020
ISBN: 978-3737341868
empfohlen ab: 12 Jahre
Preis: 17,00 € / eBook: 14,99 €
Finde mich auf Amazon!

 

 

 

Vortex – Trilogie:

  1. Der Tag, an dem sie Welt zerriss (04.03.2020)
  2. Das Mädchen, das die Zeit durchbrach (23.09.2020)
  3. Titel noch offen (Frühjahr 2021)

 

 

 

„Die Vortexe zerstörten unsere Welt. Wir lernten in ihnen zu laufen. Doch niemand ahnte, was sie in uns entfachen würden …“

Für Elaine ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: In Neu London findet das spektakuläre Vortexrennen statt, und sie ist eine der Auserwählten. Hunderte Jugendliche jagen bei dem Wettkampf um den Globus – doch nicht zu Fuß. Sie springen in die Energiewirbel, die die Welt vor Jahrzehnten beinahe zerstört haben. Der Sprung in einen Vortex ist lebensgefährlich, doch gelingt er, bringt er einen wie ein geheimes Portal in Sekunden von einem Ort zum anderen. Elaine will das Rennen um jeden Preis gewinnen. Doch mitten im Vortex erwacht eine Macht in ihr, die die Welt erneut erschüttern könnte. Und der Einzige, der Elaine nun zur Seite stehen kann, ist ein Junge, der nichts mit ihr zu tun haben will …

 

 

 

Es ist das Jahr 2100, nachdem ein riesiger Vortex die ganze Welt erschüttert hat, lernten einige Menschen sich mit Hilfe der Vortexe fortzubewegen. Es gibt keinen Schnelleren Weg um von einem an den anderen Ort zu gelangen. Allerdings sind die Routen festgelegt und man kann immer nur erahnen wohin der nächste Vortex führen wird. Oder bergen die Strudel eine viel größere Macht. Ellie, die den Wettbewerb unbedingt gewinnen und Läuferin werden möchte, entfacht eine Macht in sich, die die Welt erneut zerreißen könnte.  Und es gibt nur eine Person, die ihr helfen kann. Doch dieser Junge möchte rein gar nichts mit Ellie zu tun haben. Wird er ihr dennoch helfen? Und woher kommt seine Abneigung gegen sie?

Elaine kennt bisher nur die Bilder, die ihre Regierung ihr vorgegeben hat. Die Vermengten sind Halb Mensch und Halb Wesen. Doch die Menschen behaupten, dass sie genau deshalb unter ihnen stünden. Doch mit welchem Recht nehmen die Menschen sich das raus? Ellie beginnt die Motive zu hinterfragen je mehr sie darüber erfährt. Doch ist bei all den Vorurteilen ein Frieden überhaupt möglich? Oder steuern alle auf einen unausweichlichen Krieg zu?

Die Protagonisten sind wahnsinnig spannend. Über die Einzelnen Mischwesen möchte ich hier gar nicht im Detail sprechen, weil es da so viel zu entdecken gibt, dass ich nicht spoilern möchte. Die anderen Protagonisten habe alle etwas, das sie ganz besonders macht. der freche und etwas verpeilte Luka hat es mir gleich angetan, weil er so besonders ist und anders als alle anderen Läufer. Doch genau deshalb macht ihm das das Leben oft schwerer als es gut ist. Die anderen grenzen ihn aus, mobben ihn und zeigen ihm immer wieder, dass er nicht dazu gehört. Bale dagegen ist lange Zeit sehr undurchsichtig. Man weiß nicht so genau, was seine Motive sind. Diese werden erst im weiteren Verlauf deutlicher.

Der Spannungsbogen des Rennens hat mir dabei sehr gut gefallen und dieser Part hätte ruhig noch ein paar mehr Seiten haben dürfen. Schließlich hat mir die Action und auch der Konkurrenzkampf hier sehr gut gefallen und ich wäre hier gerne noch durch einige Vortexe gegangen mit den Protagonisten. Im Mittelteil lernt Ellie dann die Welt in der sie lebt besser kennen  und entwickelt sich weiter. Dieser Teil ist etwas langsamer als der erste und ruhiger im Aufbau. Zum Ende hin nimmt die Geschichte allerdings wieder richtig Fahrt auf und das Ende des Buches ist dann zwar kein fieser Cliffhanger, aber ich möchte unbedingt weiterlesen. Denn schließlich ist klar, dass das noch nicht das Ende ist.

Da dies der Auftakt-Band ist gibt es natürlich noch zahlreiche Lose Fäden und offene Fragen, doch ich bin sicher, diese werden später geklärt.

 

 

 

Ein gelungener Auftakt, der mich gut unterhalten hat. Ich freue mich schon sehr auf Band 2, der hier schon bereit liegt und werde mich gleich in die Seiten stürzen. Wer einen ungewöhnlichen Blick in eine dystopische Zukunft werfen möchte, dem kann ich die Reise durch den Vortex empfehlen.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/vortex-1-der-tag-an-dem-die-welt-zerriss-anna-benning-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.