Viking Warriors 1 – Der Speer der Götter ~ Richard Dübell [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Erscheinungstermin: 24.08.2016
ISBN: 978-3473401420
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Preis 16,99 Euro / eBook: 12,99 Euro
Finde mich auf Amazon! 

Die Viking Warriors-Reihe: 
  1. Der Speer der Götter (24.08.2016)
  2. Der Ring des Drachen (15.02.2017)

 

Inhalt:

Ein listiger Plan Lokis katapultiert Viggo in die Vergangenheit, wo er angeblich seine leiblichen Eltern finden wird. Doch Loki wäre nicht Loki, wenn er nicht viel mehr beabsichtigen würde. Viggo soll nämlich nach einer Prophezeiung den drohenden Weltuntergang verhindern. Doch bevor Ragnarök aufgehalten werden kann, muss Viggo den sagenumwobenen Speer Odins finden. Wird es ihm gelingen? Kann er sein Schickal annehmen und erfüllen? Schon bald muss Viggo in der rauen Wikinger-Welt um sein Überleben kämpfen.

Rezension:

Viggo ist gerade einmal 14 Jahre alt und lebt im 21. Jahrhundert. Die Wikinger kennt er aus dem Geschichtsunterricht. Er lebt bei seinen Pflegeeltern und alles scheint ganz normal. Bis eines Tages ein Mitarbeiter des Jugendamtes auftaucht, ein gewisser Herr Koil,  und eine Merkwürdigkeit nach der anderen geschieht. Ehe sichs Viggo versieht ist er durch eine List Lokis im Wikinger-Zeitalter gelandet und er weiß weder was er da soll, noch was ihn hier erwartet.

Das Cover des Buches ist sehr ansprechend gestaltet. Die Schrift ” Viking Warriors” ist silbern und erhaben auf den Buchdeckel geprägt. Man ahnt schon, wenn man das Buch sieht, dass hier eine fantastische Geschichte mit viel Action auf den Leser wartet. Im Großen und ganzen stimmt das auch,allerdings gab es immer mal wieder Stellen, die mir etwas zu lang gezogen waren, weil Viggo einfach sehr langsam reagiert oder sich manchmal auch einfach treiben lässt. Hier wäre mehr Initiative des Protagonisten besser gewesen an diesen Stellen um die Handlung in Schwung zu halten. Dennoch schaffte es der Autor diese Stellen gekonnt mit einigen Überraschungen immer wieder aufzufangen und die Spannung so dennoch zu erhalten.

Die nordische Mythologie hat er dabei als Basis genommen und sich an ihr orientiert. Und wenn es die Sage um Viggo gegeben hätte, dann würde das Ganze wohl genau so ablaufen, wie Herr Dübell es hier geschildert hat. Die Details der Mythologie hat er so eingebaut, dass sich eine frische, überzeugende und neue Handlung ergeben hat. Der angenehme Schreibstil und der immer wieder eingebaute Humor, gerade von Loki, hat mich mitgerissen, unterhalten und verstanden zu überzeugen.

Fazit:

Wer diese Reihe noch nicht kennt und sich gerne auf eine Reise in die nordische Mythologie begeben möchte, der sollte hier unbedingt zugreifen, denn trotz des einen oder anderen Parts, der mir zu langatmig war, freue ich mich wahnsinnig auf Teil 2, weil ich unbedingt wissen muss wie es mit Viggo weitergeht.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/viking-warriors-1-der-speer-der-goetter-richard-duebell-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.