Traumwandler – Winterfrost ~ Julia Skye [Rezension]

 

Taschenbuch: 291 Seiten
Verlag: Neopubli GmbH
Erscheinungstermin: 03.02.2021
ISBN: 978-3753158525
Preis: 10,99 € / eBook: 3,99 €
Finde mich auf Amazon!

 

 

 

Als Rose erfährt, dass sie die seltene Gabe besitzt durch ihre Träume in eine Parallelwelt zu gelangen, ist sie alles andere als begeistert. Besonders als sie nach Norwegen in ein Labor geschickt wird, um dort von Wissenschaftlern überwacht zu werden. Von ihnen soll sie eine Mission zugeteilt bekommen, die sie in der anderen Welt ausführen muss. Währenddessen begegnet sie in der Traumwelt Elfen, für deren Anführer sie schon bald Gefühle entwickelt. Sie ist umso mehr geschockt, als sie ihre Mission erfährt. Schon bald weiß sie nicht mehr, auf welche Seite sie sich stellen soll – oder wem sie überhaupt noch vertrauen kann…

 

 

 

Rose gelangt über ihre Träume in eine Parallelwelt. Was sie zunächst erschreckt, fasziniert sie auch immer mehr. Doch es gibt Menschen, die sich ihre Gabe zu Nutze machen wollen um diese Welt nach Ihren Vorstellungen zu formen. Doch auch in der Traumwelt knüpft sie Kontakte. Und der Anführer der Elfen weckt bald intensive Gefühle in ihr. Kann sie ihre Mission erfüllen? Wer ist wirklich auf ihrer Seite? Nichts ist so wie es scheint in dieser Welt und in der anderen. Wird Rose es schaffen die richtige Wahl zu treffen?

Der Einstieg in die Welt der Traumwandler hat mich zunächst ein wenig verwirrt. Ich dachte aufgrund des Klappentextes, dass Rose im Schlaf in diese Parallelwelt eintaucht. Doch als die Symptome beginnen, kann sie den Eintritt noch nicht steuern und verliert unkontrolliert in allen möglichen Situationen das Bewusstsein. Doch als dann klarer wurde, was genau Rose geschieht und warum es so ist, habe ich mich besser in der Geschichte zurecht gefunden.

Der Spannungsbogen gewinnt so richtig an Fahrt als Rose nach Norwegen kommt und sie in Dinge eingespannt wird, die sie so nicht wirklich mit ihrem Gewissen vereinbaren kann. Hier nimmt die Spannung dann immer weiter zu, um am Ende des Buches in einem großen Showdown zu gipfeln. An manchen Stellen hätte ich mir gewünscht, dass Rose ein wenig taffer ist und mehr für ihre Überzeugungen einsteht. Sie wirkt gerade in der ersten Hälfte oft unentschlossen und weiß nicht wirklich was sie will. Da wäre noch ein wenig mehr Potenzial gewesen für die Entwicklung. Doch am Ende des Buches macht sie einen großen Sprung in der Entwicklung, der mir gut gefallen hat, allerdings ein wenig zu schnell kam, wenn man ihr voriges Verhalten spiegelt. Ich denke Rose hätte schon vorher ein paar Schritte machen können um ihren Charakter am Ende besser nachvollziehen zu können.

Zu den anderen Protagonisten kann ich nicht allzu viel schreiben ohne zu spoilern. Ich hätte aber von dem einen oder anderen Charakter gern ein wenig mehr Hintergrundinformation gehabt um auch die Reaktionen besser nachvollziehen zu können.

Der Plot von Traumwandler bot viele spannende Momente und interessante Wendungen, die mir gut gefallen haben. Das Ende des Buches ist kein gemeiner Cliffhanger, aber bietet durchaus noch Potenzial um in diese Welt noch mehr einzutauchen und zu ergründen was diese Parallelwelt alles für unsere Welt bedeutet. Gerne würde ich erneut in die Traumwelt eintauchen und mehr zu den dort lebenden Völkern erfahren und auch weitere Zusammenhänge verstehen, die mir in diesem Buch noch nicht ganz klar geworden sind.

Der Weltenentwurf hat mir sehr gut gefallen. Hier gibt es fantastische Wesen und mysteriöse Entwicklungen. Gerade die Idee verschiedene Völker anzusiedeln und auch Kreaturen zu erschaffen bietet so viel Potenzial für weitere Bücher, dass ich mich sehr freuen würde mehr aus dieser Welt zu lesen und wieder in diese Welt einzutauchen.

 

 

 

Traumwandler ist ein guter Mix aus Fantasy und Romance, der mich gut unterhalten konnte. An einigen Stellen wurde das Potenzial noch nicht voll ausgeschöpft, aber ich werde die Autorin auf jeden Fall weiter im Blick behalten und hoffe es gibt einen zweiten Teil, in dem Rose wieder in diese Welt reist und die noch offenen Fäden wieder aufgenommen werden. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und Fans von Romantasy werden hier gute Lesestunden haben.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/traumwandler-winterfrost-julia-skye-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.