Stinker und Matschbacke 2 – und das Stachelschwein aus Vollblödberg ~ John Dougherty [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: Magellan
Erscheinungstermin: 20.01.2015
ISBN: 978-3734840067
empfohlenes Alter: 8-10 Jahre
Illustrator: David Tazzyman
Übersetzer: Cornelia Panzacchi
Preis: 9,95 Euro
Finde mich auf Amazon!

 

Reihenfolge der Bücher:

Stinker und Matschbacke 1 – Die Doofheit der Dachse (21.07.2014)
Stinker und Matschbacke 2 – Das Stachelschwein von Vollblödberg (20.01.2015)
Stinker und Matschbacke 3 – und die abschauderlichen Pizza-Schurken (17.07.2015)

 

Inhalt:

Stinker und Matschbacke sind empört: Die Dachse sind aus dem Gefängnis entkommen! Was nun? Gemeinsam mit Konig Flummi Sonnenschein und Kater Kunibert brechen sie auf zur Bücherei nach Pflapflingen, denn immerhin stecken sie in einer Geschichte und eine Bibliothekarin kennt sich sicher super mit Geschichten aus. Von ihr erfahren sie auch, dass sie die Hilfe des Stachelschweins von Vollblödberg benötigen um die Dachse wieder hinter Schloss und Riegel zu bringen. Dumm nur, dass das magische Stachelschwein erkältet ist und darum nicht an der Geschichte teilnehmen kann.

Rezension:

Es geht genauso verrückt weiter wie in Band 1. Und die Fortsetzung steht diesem in wirklich nichts nach. König Isabel hat das Volk betsimmen lassen wie er nun heißen soll und das war im Nachhinein betrachtet wohl keine so gute Idee, denn das Volk hat sich entschieden ihn ab sofort nicht mehr Isabel zu nennen, sondern König Flummi Sonnenschein. Tja und nun muss er mit seinem neuen Namen zurechtkommen.

Es gibt zwei Wege nach Vollblödberg und Stinker und Matschbacke beschließen den Bus zu nehmen, der nur blöderweise an der Ampel von Furchtbarlangrot vorbei muss. Und so sind einige Kapitel vor der Ampel von Furchtbarlangrot entstanden, die bei meinem Sohn regelrechte Lachsalven ausgelöst haben.

Spannend zu sehen beziehungsweise zu lesen ist auch, dass die beiden zum Beispiel genau wissen in welchem Kapitel sie sich gerade befinden und sich bewusst sind, dass sie in einer Geschichte stecken.

Die Illustrationen ergänzen die Geschichte ganz wunderbar und tragen zusätzlich zur Unterhaltung bei. Auch mit der Schrift wird immer mal wieder gespielt ujnd so sieht man an riesengroßen Buchstaben zum Beispiel, dass gerade ganz laut gerufen wird. Der grandiose Schreibstil des Autors und seine Art eine Geschichte so unterhaltsam und wahnwitzig zu erzählen, dass selbst Erwachsene lachen müssen ist ein Highlight im Buch. Denn mal ehrlich: Wer hatte noch nie das Gefühl er stünde vor einer Ampel von Furchtbarlangrot, wenn diese mal wieder einfach nicht auf grün umschalten will?

Fazit:

Grandios dargestellte witzige Geschichte, die völlig verrückt ist, aber auch genau deshalb zu einem der Lieblingsbücher meines Sohnes geworden ist. Und nun geht’s auf zu Teil 3 😉

Wir vergeben: ★★★★★

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/stinker-und-matschbacke-2-und-das-stachelschwein-aus-vollbloedberg-john-dougherty-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.