Sterne sieht man nur im Dunkeln ~ Meike Werkmeister [Rezension]

 

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungstermin: 08.04.2019
ISBN: 978-3442487875
Preis: 10,00 € / eBook: 9,99 €
Finde mich auf Amazon!


 

 

 

Anni ist eigentlich glücklich. Mit Thies ist sie schon seit Jahren zusammen und sie leben in einem Häuschen in Bremen. Sie arbeitet als Game-Designerin und entwirft in ihrer Freizeit Sprüche und Bilder für Postkartenmotive und Poster. Doch plötzlich bietet ihr Chef ihr eine leitende Position in Berlin an und Thies möchte auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr ob ihr Weg der richtige ist und was sie überhaupt möchte für die Zukunft.

Deshalb reist sie spontan zu ihrer früheren Jugendfreundin nach Norderney um hier einen freien Kopf zu bekommen. Sie möchte sechs Wochen lang an Strand und Meer den Wind genießen und wieder zu sich finden. Dass danach alles plötzlich so anders aussehen wird, damit hätte Anni nie gerechnet……

 

 

 

Anni ist Mitte 30, hat einen Freund, der sie liebt und einen spannenden Job. Trotzdem gerät sie in Zweifel über sich selbst und ihr Leben als ihr Chef ihr die leitende Position in Berlin anbietet. Soll sie das Angebot annehmen? Und was geschieht dann mit ihrer Beziehung zu Thies?

Anni und Thies versuchen zwar zu sprechen über alles, aber es endet immer wieder in einem Streit. Und jetzt möchte Thies plötzlich auch noch heiraten? Sie waren doch auch ohne Trauschein glücklich….

Da kommt Anni die Postkarte ihrer  Schulfreundin gerade recht. Sie macht sich auf den Weg nach Norderney um sich dort mit Maria zu treffen. Dazu möchte sie eine sechs Wochen lange Auszeit nehmen um endlich wieder Klarheit in ihre Gedanken zu bringen. Doch nicht nur ihre Zukunft beschäftigt sie. Auch mit ihrer Vergangenheit muss Anni endlich aufräumen um glücklich werden zu können.

Schon die Atmosphäre auf Norderney hat mich das pure Urlaubsfeeling spüren lassen und ich habe nach der Lektüre wahnsinnig Lust ans Meer zu reisen. Die Autorin Meike Werkmeister hat es in ihrem Debütroman geschafft mir die Insel mit all ihren Ecken und Kanten zu vermitteln.

Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Anni. So konnte ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Man registriert gemeinsam mit Anni, dass Thies nicht begeistert ist von ihrer Flucht und ahnt, dass der verloren gegangene Kontakt mit Maria eine tiefgreifendere Geschichte als Grundlage haben muss.

Diese Vergangenheit gilt es nun zu klären, bevor sie sich Gedanken über ihre Zukunft machen kann.

Der angenehme Schreibstil der Autorin liess mich nur so durch die Seiten fliegen und ich habe mich  gut unterhalten gefühlt. An einigen Stellen war ich mit Anni jedoch nicht so ganz einer Meinung und habe ihre Gedanken nicht immer nachvollziehen können. An einigen Stellen hätte ich ihr gern geraten einen ruhigeren Moment abzuwarten oder eben nicht so einfach den Konflikt hinzunehmen.

Besonders schön fand ich auch die Karten-Sprüche und die dazugehörigen Illustrationen, die man auch im hinteren Teil des Buches noch einmal als Bilderstrecke findet. Ich hätte sie so gerne als herauslösbare Bilder gehabt um sie irgendwo aufhängen zu können, weil sie mir so gut gefallen haben.

 

 

 

Ein wunderschöner Urlaubsroman, der nach Norderney einlädt und dazu über das was man selbst möchte nachzudenken. Wie tief kann Liebe sein, wie sehr sind zwei Menschen füreinander bestimmt? und wird am Ende noch alles gut? Denn kein Konfetti ist schließlich auch keine Lösung!

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/sterne-sieht-man-nur-im-dunkeln-meike-werkmeister-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.