Soul Systems 1 – Finde was du liebst ~ Vivien Summer [Rezension]

 

eBook: 390 Seiten
Verlag: Impress 
Erscheinungstermin: 07.12.2017
ASIN:  B07662XSR2
Preis: 3,99 €
Finde mich auf Amazon!


 

 

 

1: SoulSystems. Finde, was du liebst
2: SoulSystems. Suche, was dich rettet (Februar 2018)
3: SoulSystems. Erkenne, was du bist (April 2018)
4: SoulSystems. Fühle, was in dir brennt (Juni 2018)
5: SoulSystems. Bekämpfe, was dich zerstört (August 2018)

 

 

 

Ella lebt von Geburt an in einer der Gründerkolonien auf dem Mars und kennt die Erde nur von Bildern und Geschichten. Sie weiß nur, dass die Erde zerstört wurde und in der neuen Welt sowas nie wieder geschehen wird. Dafür sorgt “Soul Systems Inc.”. Das Unternehmen schlägt jedem Bewohner an Hand von Tests einen geeigneten Beruf vor und hilft auch bei der Partnerwahl, indem es drei passende Kandidaten zur Auswahl stellt. Ella hat diese test gerade gemacht und obwohl sie die Tochter des Polizeichefs ist, verstößt sie gegen die Regeln. Denn ihr Herz schlägt für jemanden, der ihr nicht zur Auswahl steht und der nicht einmal auf dem Mars sein sollte.

 

 

 

Das Buch beginnt schon mit vielen spannenden Eindrücken und Ereignissen. Die Hauptprotagonistin Ella mochte ich von Anfang an sehr. Sie rebelliert im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegen ein System, das sie nicht versteht und lässt sich auf einen Jungen ein, in den sie sich verliebt hat. Doch obwohl er nach gegenseitiger Absprache auf der Liste der potenziellen Partner landet, enttäuscht er sie schwer. Das kann Ella natürlich nicht wirklich auf sich sitzen lassen und so geschieht etwas, das auf er Marskolonie schon für Aufsehen und die Aufmerksamkeit der Wächter sorgen könnte: .Es gibt einen Streit zwischen den beiden. Ella rennt aus dem Restaurant heraus und stolpert geradezu in River hinein. Seine Augen scheinen trotz der Maske direkt in Ellas Seele zu blicken. Doch sie weiß einfach nicht wer der geheimnisvolle Fremde ist.

Die Tage der Bewohner sind sehr geregelt. Schließlich sorgt Soul Systems Inc. nicht nur für stets berechenbares Wetter, sondern auch für sonnige Samstage, die einladen den Tag am zentralen See zu verbringen. Hier entdeckt Ella erneut den mysteriösen Jungen, von dem sie nun erfährt, dass er River heißt. Als ein völlig unerwarteter Sturm aufkommt in edr sonst so geregelten Kolonie, rettet River sie. Doch dann verschwindet er genauso schnell wieder.

Ihr werdet euch denken, können, dass die beiden sich noch einige Male über den Weg laufen. Diese Begegnungen sind immer wieder sehr spannend, weil die Autorin auch immer einzelne Informationen einstreut, mit deren Hilfe der Leser mehr über die Leben der beiden erfahren kann.

Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben. Einmal folgen wir Ella auf ihrem Weg und erfahren mehr über das Leben von ihr, als Tochter des Polizeichefs. Dabei treten immer neue verwirrende Informationen an den Tag, die Ella aufdeckt und einzuordnen versucht. Die zweite Perspektive ist die von River. Der Leser erfährt hier recht schnell, dass River eigentlich gar nicht auf der Marskolonie lebt, sondern als Rebell mit eingeschmuggelt wurde.

Diese Konstellation bietet wahnsinnig viel Spannungspotenzial, das die Autorin auch gelungen umsetzt. Dazu kommen die Gefühle von Ella und River, die sich immer weiter verstärken. Das Finale des Buches hat mich dann wirklich total geflasht und ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf die Fortsetzung und werde die Reihe weiterhin gespannt verfolgen.

Die Idee ein ganzes Leben von einer Firma leiten zu lassen ist wirklich interessant. Ich denke aber, dass diese Macht über das Leben der Bewohner nur allzu verlockend ist, um hier tatsächlich nur zum Wohle der Menschen zu entscheiden. Auch sehr bedenklich ist, dass es kein Mitspracherecht gibt für die Mars-Bewohner. Selbst die Partner werden vorgesetzt und man deklariert die Auswahl aus drei vorbestimmten Partnern schon als freien Willen. Ich denke jedoch, man kann hier keineswegs von freiem Willen sprechen. Jeder Schritt wird genauestens überacht und wer gegen die Regeln verstößt bekommt es mit den Wächtern zu tun. Selbst so Themen wie die Liste der Partner wiegen viel schwerer als sie sollten. Ich bin nur allzu neugierig was hier genau dahinter steckt und was die Machthaber wirklich planen.

 

 

 

Ein wahnsinnig spannender Auftakt. Nach dem Finale kann ich Band 2 gar nicht mehr erwarten und freue mich jetzt schon sehr darauf. Wer gerne Dystopien liest mit Romantik und auch einigen mysteriösen Machthabern, der wird hier nicht enttäuscht werden. Es lohnt sich definitiv hier zuzugreifen.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/soul-systems-1-finde-was-du-liebst-vivien-summer-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Für Statistische Zwecke werden auf diesem Server anonymisierte Daten der Besucher gesammelt. Die IP-Adressen werden dabei anonymisiert gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen.    Akzeptieren, Ablehnen  
661