Silberdrache 1 ~ Angie Sage [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: arsEdition
Erscheinungstermin: 23.08.2019
ISBN: 978-3845833972
empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
Preis: 15,00 € / eBook: 12,99 €
Finde mich bei Amazon!

 

 

 

  1. Silberdrache ~ Angie Sage (23.08.2019)
  2. Silberdrache – Das Geheimnis der Drachenkönigin ~ Jessica Khoury (18.09.2020)

 

 

 

Ein geheimnisvolles Drachenei ist erst der Anfang

Ein silbernes Drachenei! Der Waisenjunge Joss traut seinen Augen kaum, als ihm das kostbare Ei einfach so vor die Füße fällt. Sind Silberdrachen nicht längst ausgestorben? Wer sich mit einem silbernen Drachen verbündet, sagt die Legende, kann unermessliche Macht erhalten. Bald schlüpft Silberdrache Lysander aus dem Ei. Doch der skrupellose Clan der Lennix ist hinter dem Drachen her. Und sie schrecken vor nichts zurück.

In einer ganz anderen Welt, zur selben Zeit: Die elfjährige Sirin ist mit den Erzählungen über Drachenreiter aufgewachsen, die über Generationen weitergegeben wurden. Doch als ihre Mutter schwer krank wird, hat Sirin Mühe, noch an Magie und an Wunder zu glauben … bis sie einen geheimnisvollen Silberstreifen am Nachthimmel über London leuchten sieht.

Bald stehen Joss, Lysander und Sirin im Mittelpunkt eines Kampfes zwischen den Drachen, welche die Menschheit beschützen – und denjenigen, die sie zerstören wollen …

 

 

 

Der Einstieg in dieses Buch fiel mir leicht. Das Buch ist in drei Erzählstränge aufgeteilt, wie man schon an der inhaltlichen ZUsammenfassung erahnen konnte.

Zum einen haben wir Sirin, die in unserer Welt lebt und mit den Geschichten der Drachenreiter aufgewachsen ist. Joss und seine Schwester Allie leben in der Drachenwelt und die Familie Lennix züchtet die Drachen.

Die Idee hinter der Geschichte hat mir gut gefallen und die action-Szenen bei den Kämpfen fand ich sehr gelungen. Dass die Drachen eine Bindung mit dem Reiter eingehen ist sicherlich nicht die neueste Idee, aber ich empfand das Buch insgesamt dennoch als spannend und gut umgesetzt. Die drei Erzählperspektiven greifen auch sehr gut ineinander ohne erzwungen zu wirken. Und ich konnte die Perspektiven gut mitverfolgen. Von Sirin hätte ich mir allerdings ein paar mehr Einblicke gewünscht, aber das kommt vielleicht im nächsten Buch noch.

Die unterschiedlich gefärbten Drachen haben alle eine eigene Bedeutung und der Silberdrache um den es, wei der Titel schon sagt, geht ist der seltenste und wertvollste Drache.

Einige der Szenen sind etwas brutaler als in den Septimus Heap Büchern. Dennoch finde ich, dass auch Leser ab 11 das Buch durchaus zur Hand nehmen können sofern sie da nicht zu sensibel sind.

Der Stil von angie Sage ist wahnsinig toll und löst beim Lesen zahlreiche Emotionen aus. Als Joss das erste mal auf Lysander sitzt, möchte man als Leser vor Glück jauchszen und sich einfach an der gewonnen Freiheit in der Luft weit oben erfreuen. Doch genau so empfindet man beim Lesen Wut auf Denara, die einfach grausam und ohne Emotionen ist. Man schwankt stets zwischen den Gefühlen und das macht das Buch zu einem tollen Leseerlebnis. Denn nur, wenn ich mich in eine Geschichte, wie in “Silberdrache” hineinversetzen kann, macht das lesen auch Freude.

Am Ende des Buches werden Fäden zusammengeführt und man weiß ganz genau, dass es eine Fortsetzung geben muss. Wem also Band 1 gefällt während des Lesens, der sollte gleich nach der Fortsetzung schauen.

 

 

 

Mir hat der Auftakt zu Silberdrache sehr gut gefallen und ich freue mich nun darüber, dass der zweite Band bereits erschienen ist und ich gleich weiterlesen kann.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/silberdrache-1-angie-sage-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.