Secret Woods 2 – Die Schleiereule des Prinzen [Rezension]

 

eBook: 246 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungstermin: 1. September 2016
ASIN: B01GJS4CJQ
Preis: 3,99 Euro
Finde mich auf Amazon! 

Secret Woods-Dilogie: 

  1. Secret Woods – Das Reh der Baronesse (4.8.2016)
  2. Secret Woods – Die Schleiereule des Prinzen (1.9.2016)

Inhalt:

Noch ahnt Nala nicht wer sich hinter dem Gesicht des Jägers verbirgt, der sie um jeden Preis finden will. Sie lebt mit Dale in der Hütte in den Wäldern der königlichen Jagdgründe. Sie überlegt einen Weg wie sie Dale von dem Fluch befreien kann. Doch die Hexe trachtet weiter nach Nalas Leben und nach der Krone für ihre Tochter Amelia.

Rezension:

Nala wird hier ein Stück erwachsener durch die Zeit in der Hütte. Muss sie doch für ihren Bruder sorgen und auch für ihr eigenes Überleben Essen sammeln und die Hütte reparieren. Durch den ersten Versuch den Fluch von ihrem Bruder zu nehmen fehlen ihr einige Erinnerungen, doch sie bemerkt das zunächst nicht. Ihr Tages Rhythmus wird bestimmt davon ihre Pflichten zu erledigen und zu versuchen Nahrung zu sammeln.

Dale bleibt nur die eine Stunde zwischen Mitternacht und ein Uhr. Dann ist er wieder ein Mensch und den restlichen Tag ein Reh. An die Zeit als Reh erinnert er sich nicht und wenn er aufwacht ist Nala immer da und gibt ihm zu Essen und zu Trinken.

Die Identität des „Jägers“ Sedrik wurde ja bereits am Ende von Band 1 aufgeklärt und man weiß nun, dass es ausgerechnet der Kronprinz ist, der sich in Nala verliebt hat. Natürlich passt das Nalas Stiefmutter und deren Tochter Amalia so gar nicht und es gibt hier jede Menge Konfliktpotenzial. Sedrik ist genauso wie sich ein Mädchen den Traumprinzen wünscht. Er ist ehrlich, fürsorglich und liebevoll. Das sind auch die Gründe warum Nala sich auch in ihn verliebt hat und diese beiden sympathischen Protagonisten so ein tolles Paar abgeben. Ich konnte mich in beide so gut hineinversetzen, dass ich richtig mit gelitten und gebangt habe bis zum Ende.

Die wunderbare Landschaft tut ihr Übriges dazu, diese Märchenadaption richtig greifbar und erlebbar zu machen. Ich habe die Bäume des Waldes und die Hütte förmlich vor mir gesehen und diese Bildhaftigkeit zieht sich durch das komplette Buch.

Es wird wieder aus mehreren Perspektiven in der dritten Person erzählt und so bekommt man genau mit wie sich die Situation entwickelt. Diese Erzählweise hat sehr gut zur Geschichte gepasst und der flüssige und wunderbare Schreibstil hat mich mit sich davongetragen in eine märchenhafte Erzählung.

Die Fortsetzung der Dilogie hat mich ab der ersten Seite in ihren Bann geschlagen. Nach dem ziemlich gemeinen Cliffhanger am  Ende von Band 2 steigt man sofort wieder in die Handlung ein und kann das Buch einfach nicht weglegen. Der Spannungsbogen ist von Anfang bis Ende da und wird durch unerwartete Wendungen immer wieder hoch getrieben.

Fazit:

Ein gelungener Abschluss des Zweiteilers rund um Nala und Sedrik. Ich kann das Buch jedem Fan von Märchenadaptionen nur empfehlen. Ihr werdet märchenhafte Lesestunden haben.

Ich vergebe hier: ★★★★★

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/secret-woods-2-die-schleiereule-des-prinzen-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.