Sadie ~ Courtney Summers [Rezension]

 

Broschiert: 359 Seiten
Verlag: Beltz & Gelberg
Erscheinungstermin: 09.04.2019
Übersetzung: Friederike Levin
ISBN: 978-3407812407
Preis: 16,95 € / eBook: 15,99 €
Finde mich auf Amazon!


 

 

 

Ihre kleine Schwester Mattie ist das Wichtigste für Sadie. Sie liebt sie und will ihr die geborgenheit geben, die ihr selbst immer gefehlt hat. als Mattie ermordet aufgefunden wird, bricht Sadies Welt zusammen. Die Polizei kann nichts finden  und Sadie beschließt sich selbst auf die Suche nach Matties Mörder zu machen. Koste es, was es wolle. Journalist West McCray widmet Sadies Verschwinden einen True-Crime-Podcast, der zu einer fieberhaften Spurensuche wird. Kannte Sadie den Mörder? McCray muss herausfinden, was passiert ist, und hofft, dass er nicht zu spät kommt.

 

 

 

Der Podcast “The Girls” beginnt mit den Worten: “Es war ein wunderschöner Tag in New York City!” Doch Sadies Leben verlief alles andere als schön. Von der driogenabhängigen Mutter wurden die Kinder zunächst mit vielen neuen Männern bekannt gemacht und dann liess sie die Kinder komplett sitzen. Allein auf sich gestellt hat Sadie alles getan um Mattie ein gutes Leben zu ermöglichen. Die Großmutter der beiden bittet den Journalisten West McCray um Hilfe und er begibt sich auf die Spurensuche, die die Polizei längst aufgegeben hat.

Was er vorfindet lässt wohl keinen Leser kalt, denn die tiefe Traurigkeit und Verzweiflung, die sich in Sadies Leben offenbart ist erschütternd.

Erzählt wird abwechselnd aus dem Podcast heraus in Form von Unterhaltungen und Interviews und dann wieder was gerade aus Sadies Sicht geschieht. So erlebte ich als Leserin unmittelbar mit, wie West McCray sich Sadie langsam nähert und die Spirale der Ereignisse mich immer weiter in diese Geschichte hineinzog.

Wer nun unaufhörliche Action erwartet, wird diese in dem Buch nicht finden. Denn auch, wenn die Ereignisse erschütternd und berührend sind und Sadie auch auf der Suche nach Matties Mörder nichts wirklich Gutes widerfährt, ist es doch nicht die Action, die das Buch ausmacht.

Sadie berührt den Leser vielmehr emotional und lässt die Gedanken lange Zeit nicht los. Denn durch den Perspektivwechsel zwischen dem Jounalisten, der zwei Monate nach Sadies Verschwinden nach ihr sucht, und Sadie selbst, hat man einen tiefen Einblick in die Ereignisse. Und die Autorin verwebt hier gekonnt zwei völlig unterschiedliche Erzählweisen zu einer Geschichte.

Sadie ist allerdings durch ihre geschichte keine einfache Protagonistin. Sie reagiert oft ganz anders, als jemand, der keine solche schwere Vergangenheit erlebt hat. Sie hat eine ganz andere Lebensperspektove und da fiel es mir manchmal schwer ihre Reaktionen und Gedanken nachzuvollziehen.

Ich habe mich mit dem Podcast ein wenig schwer getan, weil ich mit den Namen leicht durcheinander kam. Dennoch konnten mich beide Erzählstile gut abholen und ich wollte einfach immer wieder wissen wie es nun weiter geht.

Das Ende war mir ein wenig zu abgehackt, denn ich hätte mir hier ein wenig mehr Information gewünscht.

 

 

 

Eine spannende Geschichte, die junge Krimi und Thriller Fans sicherlich gut unterhalten wird. Der gelungene Spagat zwischen Podcast und Roman hat mir gut gefallen und insgesamt ist dies sicherlich ein Buch, was mich nicht so schnell loslassen wird.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/sadie-courtney-summers-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.