Pfui Spucke, Lama! ~ Katalina Brause, Carola Sieverding [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: Esslinger Verlag
Erscheinungstermin: 18. Januar 2020
ISBN: 978-3480235025
empfohlenes Alter: ab 3 Jahren
Preis: 13,00 €
Finde mich bei Amazon!


 

 

 

Fluffig, flauschig und einfach liebenswert – das ist das Lama! Die anderen Tiere sind sich trotzdem einig: Wer beim Reden spuckt, darf nicht mitmachen. Nicht beim Luftballonaufpusten und schon gar nicht bei der großen Kirmes in der kleinen Stadt. Doch dann taucht ein gemeiner Dieb auf dem Kirmesplatz auf. Hui Spucke! Ob das Lama endlich allen zeigen kann, was in ihm steckt? …

 

 

 

Schon der Titel des Buches ist einfach zauberhaft. Man sieht das Lama, das vorne sitzt und einfach nur herzig aussieht. Und im Hintergrund die Tiere, mit denen das Lama versucht Kontakt zu knüpfen. Das vornehme Schwein, der Hund und das Huhn. Diese drei Tiere bereiten auch die Kirmes vor und das Lama möchte unbedingt helfen. Leider sind die Tiere sehr abweisend und wehren das Lama immer wieder ab. Denn wer spuckt, der darf nicht helfen.

Das Lama ist sehr traurig zumal all seine Versuche abgeblockt werden. Doch wie es sich für ein Kinderbuch gehört, kann das Lama natürlich noch beweisen was für ein wertvoller Verbündeter es ist und rettet die ganze Kirmes am Ende. Und plötzlich weiß jeder die Vorteile eines Lamas zu schätzen. Denn auch für das spuckende Lama gibt es zahlreiche Aufgaben bei denen es helfen kann.

So wird den kleinen Lesern gut vermittelt was das Buch aussagen möchte: Jeder ist genau so richtig, wie er ist! Alle Besonderheiten sind am Ende für etwas gut und jeder hat seinen Platz im Leben. Und auch, wenn man mal traurig ist, darf man nie aufgeben.

ebenso ist die Toleranz gegenüber anderen wichtig. Ist jemand nicht so wie man selbst, dann muss das nicht falsch sein. Man sollte jemanden der anders ist nicht gleich ausschließen, sondern jedem eine Chance geben. Denn jeder hat Stärken und Schwächen, die zu dem Individuum gehören.

Die Illustrationen aus der Hand von Carola Sieverding sind bunt und vielfältig. Hier gibt es einiges zu entdecken. Schon auf der ersten Seite, wenn neben dem Lama auch ein Frosch das Kirmesplakat bewundert oder es nebenan ein Cafè gibt, das mit Büchern und Tee versteht die Kundschaft anzulocken. Dazu ein Radfahrendes Eichhörnchen, das gerade auf dem Weg in die Stadt ist. Und so gibt es auf allen Seiten nicht nur eine tolle Geschichte zum Vorlesen, sondern auch viele Details in den Illustrationen, die sich die Kleinen gerne anschauen.

So spielt die liebevolle Geschichte sehr gut mit den Bildern zusammen und erschafft ein wunderbares Kinderbuch.

 

 

 

Eine herzerwärmende Geschichte, die den kleinen Lesern zeigen soll, dass sie immer sie selbst bleiben sollen und sich nicht verbiegen müssen. Denn jeder ist richtig so wie er ist und das ist es was eine Gemeinschaft ausmacht. Ich habe mich auf den ersten Blick in das süße Lama verliebt und das Buch ist so zauberhaft, dass ich es euch einfach nur ans Herz legen möchte. Von mir eine absolute Leseempfehlung.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/pfui-spucke-lama-katalina-brause-carola-sieverding-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.