Nevernight 2 – Das Spiel ~ Jay Kristoff [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 704 Seiten
Verlag: FISCHER Tor
Erscheinungstermin: 25.04.2018
ISBN: 978-3596297597
Preis: 22,99 € / eBook: 19,99 €
Finde mich bei Amazon!


 

 

 

  1. Nevernight – Die Prüfung (24.08.2017)
  2. Nevernight – Das Spiel (25.04.2018)
  3. Nevernight – Darkdrwan (englische Ausgabe am 03.09.2019)

 

 

 

Mia hat ihren Rachefeldzug noch lange nicht beendet. Erst einer der Männer, die ihre Familie zerstört haben wurde von ihr getötet und es leben immer noch zwei: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva. Beide sind jedoch gut abgeschirmt und für Mia nur schwer zu erreichen. Scaeva scheint sogar den Schutz der roten Kirche zu genießen.

Mia muss ein größeres Risiko eingehen als bisher. Um an ihre Rache zu kommen, wendet sie der roten Kirche den Rücken zu und begibt sich selbst in die Sklaverei. Sie will als Gladiatorin an den großen Spielen in Gottesgrab teilnehmen, weil die Objekte ihrer Rache den Siegerkranz persönlich überreichen und sie ihnen nur so ganz nah kommen kann. Doch diesmal ist sie zu weit gegangen. Denn in der Arena gibt es nur eine Regel: Ruhm und Ehre – oder Tod.

 

 

 

Nevernight – Das Spiel ist der dritte Band der epischen Fantasy-Trilogie des Autors Jay Kristoff. Wer den ersten Teil bereits grandios fand, der kann sich hier wieder auf einiges freuen.

Nevernight ist eine sehr düstere Fantasy und geizt nicht mit direkten Worten. Wenn jemand elendiglich verreckt, dann wird das auch so beschrieben. Und genau das ist wieder ein wahnsinnig großer Pluspunkt im zweiten Band. Denn diese direkten Worte passen zur Protagonistin. Alles andere würde nicht authentisch wirken. Denn Mia ist eine Killerin, sie ist Dunkellin und die Mitreisenden Dämonen in ihrem Schatten sind ihre Begleiter. Da würde es nicht echt herüber kommen, wenn alles in blumige Worte gepackt wäre.

Erneut haben mich die zahlreichen Fußnoten überrascht. Aber keine der Fußnoten wiederholt sich und Begriffe werden ein mal erklärt. Dadurch bekommt das Buch aber noch einmal so viel Tiefe. Die ganze Welt, die Jay Kristoff erschaffen hat ist mit allen wichtigen Details gespickt. Es gibt Sagen und Entstehungsgeschichten von Gremien. Es gibt Hintergrundgeschichten zu Gebäuden und Menschen. Keine einzige Fußnote hätte ich während des Lesens missen mögen. Die Fußnoten fügen sich auch sehr gut in die Geschichte ein und haben mich im Lesefluss nicht gestört.

Mias Geschichte bleibt natürlich eine blutige und stellenweise sehr erschreckende. Mia ist weiterhin eine sehr düstere Protagonistin, mit der man aber trotz all ihrer dunklen Seiten mit fiebert. Man hofft einfach, dass sie ihre Rache bekommen wird und erschrickt bei jeder unerwarteten Wendung.

Ich habe an einigen Stellen den Atem angehalten und ungläubig mit dem Kopf geschüttelt. Andere Szenen waren traurig oder erschreckend. Ich habe in jeder Phase des Buches an den Seiten geklebt und bin Mia auf ihrem blutigen Weg gefolgt. Der Spannungsbogen war erneut grandios und mir haben die Kampfszenen wieder wahnsinnig gut gefallen. Es gibt auch noch mehr Action als im ersten Band, wo die Ausbildung viel Zeit in Anspruch nahm. Diesmal gibt es wirklich überwiegend Kämpfe, Action und Verstrickungen zu erfahren.

Natürlich lösen sich einige Stränge zum Ende erneut auf, aber ich konnte einfach nicht fassen, wie das Buch zu Ende ging. Da ist dem Autor etwas so grandioses gelungen, dass ich gar nicht wusste wie mir geschah. Wahnsinnig gelungener Showdown, der mich am liebsten direkt Band 3 zur Hand nehmen lassen würde. Doch Band drei wird noch eine Weile dauern und so werde ich direkt die Vorbestellfunktion nutzen sobald dies möglich ist.

 

 

 

Grandioser zweiter Band, der nichts zu wünschen übrig lässt. Wer Band 1 sensationell fand, der darf an Band 2 einfach nicht vorbei gehen. Und ich kann das Finale kaum noch erwarten, weil ich so gespannt bin, wie das alles zu Ende geführt werden wird und wohin das alles mündet. Eine absolute Leseempfehlung für diese Bücher gibt es von mir.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/nevernight-2-das-spiel-jay-kristoff-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.