Naris #1 – Die Legenden von Mond und Sonne ~ Lucy Hounsom

 

Broschiert: 528 Seiten
Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: 11. Mai 2015
ISBN: 978-3492703482
Originaltitel: Starborn
Preis: 16,99 Euro /eBook: 12,99 Euro
Finde mich auf Amazon!

 

Kyndra ist 17 Jahre alt, stammt aus Brenwyn, einem kleinen Bergdorf, und steht nun kurz vorm Erbfest. Bei dieser Zeremonie reisen alle Bekannten, Verwandten und Schaulustigen an  um ihr beizuwohnen. Da erfährt jeder wie sein richtiger Name lautet und wozu er in seinem Leben bestimmt ist. Diese Informationen zeigt ein altes Artefakt, welches seit Jahrhunderten den Menschen ihren Weg weist. Doch es passiert etwas Unfassbares, das Relikt zerbricht als Kyndra ihre Zukunft erfahren soll. Wie konnte das geschehen? Der wütende Mob gibt Kyndra die Schuld und will sie zur Verantwortung ziehen. Doch Nediah und Brègenne, zwei Fremde Besucher, retten ihr das Leben und nehmen sie mit. Doch wo wird Kyndras Weg hinführen? was ist ihre Bestimmung?

Die Autorin Lucy Hounsom hat mit ihrem Trilogie-Auftakt ein spannendes Fantasy-Werk vorgelegt. Ich war von Anfang an gefesselt von Kyndras Geschichte und ihren Erlebnissen. Die Autorin hat es geschafft auf einem schmalen Grad zwischen High Fantasy und Jugendfantasy zu wandeln und spricht somit auch ein breites Publikum an. Denn trotz der Verschiedenen Kräfte und vielen Hauptfiguren ist es ganz leicht der Geschichte zu folgen. Der Schreibstil ist gut zu lesen und ich konnte mir die Umgebung und auch die Protagonisten sehr gut vorstellen.

Die Erzählperspektive ist in diesem Buch sehr gut gewählt. Der auktoriale Erzähler kann zwischen den Protagonisten immer hin und her springen und so die Handlung von mehreren Seiten beleuchten. Die einzelnen Handlungsstränge ließen sich so besser nachvollziehen und auch die Motivation konnte ich dadurch besser verstehen.

Der Spannungsbogen baut sich immer weiter auf um dann in einem gelungenen Showdown zu enden. Schon als Kyndra ihre ersten Visionen hat, war mir klar, dass es mit ihr etwas besonderes auf sich hatte. Die Autorin streut nach und nach Indizien und ich ahnte schon vorher worauf es hinauslaufen würde, aber warum es so gelaufen ist, das deckt die Autorin dann selbst auf. Denn auf den Hergang dieser Geschichte wäre ich so einfach nicht gekommen.

Kyndra entwickelt sich im Laufe des Buches auch charakterlich weiter. Ist sie zu Beginn noch ein Kind, welches Angst vor der Zukunft hat, so wird sie zum Ende hin eine Frau, die ihre eigenen Entscheidungen zum Wohle der Welt treffen muss. Diesen Weg der Protagonistin zu verfolgen, hat das Buch für mich zu einem Pageturner gemacht, den ich binnen zwei Tagen gelesen hatte.

Es handelt sich hier um den Auftakt zu einer Trilogie. Wer nun jedoch Angst vor fiesen Cliffhangern hat, den kann ich beruhigen. Die Autorin hat für ein rundes Ende gesorgt und lässt den Leser nicht im Regen stehen. Ihr dürft also beruhigt zum Buch greifen. Das zweite Buch ist im englischen Original übrigens noch nicht erschienen und ich kann euch somit auch noch keinen Titel/ Datum nennen derzeit.

 

Fazit:

Eine Mischung aus High-Fantasy und Jugendfantasy, die sehr gut gelungen ist und die ich euch definitiv ans Herz legen kann.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/naris-1-die-legenden-von-mond-und-sonne-lucy-hounsom/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.