Minecraft – Die Insel ~ Max Brooks [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Egmont Schneiderbuch
Erscheinungstermin: 01.03.2018
ISBN: 978-3505140723
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Preis: 14,00 € / eBook: 12,99 €
Finde mich auf Amazon!

 

 

 

Du wirst nie glauben, was ich alles erlebt habe. Wenn du dieses Buch aber liest, steckst du mittendrin in all den Abenteuern. Stolperst du auch gerade über diese verrückte Insel? Bist du auch gerade erst hier gelandet? Fühlst du dich verwirrt, verloren und hast eine Scheiß Angst? Genau so ergeht es mir nämlich gerade. Wenn du nicht aufpasst, wird dich die Insel verschlingen und in Einzelteilen wieder ausspucken. Für dich habe ich dieses Buch hier zurückgelassen. Lies es. Du wirst jede Hilfe brauchen, die du kriegen kannst …

 

 

 

Mein Sohn (11 Jahre) spielt leidenschaftlich Minecraft. Nun habe ich dieses Buch entdeckt und ahnte schon, dass ich bei ihm genau ins Schwarze treffen würde damit. Doch auch ich war neugierig ob ich das (für mich) Neuland Minecraft gemeinsam mit dem Protagonisten des Buches würde entdecken und vor allem verstehen können.

Der Einstieg in die Geschichte war schon sehr lustig. Das Minecraft-Buch “Die Insel” wurde für diejenigen zurückgelassen, die diese Insel entdecken würden. Es ist eine Art Tagebuch des Minecrafters, der vor den Lesern auf der Insel angespült wurde. Er weiß weder wer er st, noch wie er auf die Insel kam. Er sieht nur , dass alles Quadratisch ist und die Insel völlig anderen Gesetzen zu folgen scheint wie die normale Welt.

Mir fiel es verblüffend leicht in dieser fremden und würfeligen Welt klar zu kommen, denn auch unser Protagonist muss nach und nach entdecken, wie die quaderförmige Welt funktioniert. So gab es hier keinen wirklichen Wissensvorsprung für Gamer, außer, dass die erfahrenen Minecrafter die eine oder andere Problemlösung sicherlich noch vor dem Protagonisten gewusst hätten. Dies habe ich bereits an meinem Sohn gemerkt, der die Anleitung zum Erstellen von bestimmten Werkzeugen teilweise schon im Vorfeld, noch währen der Ich-Erzähler im Buch Versuche gemacht hat, gesagt hat.

Das ganze Buch ist in der Ich-Perspektive erzählt und macht so tatsächlich den Eindruck als würde der Erzähler sein Tagebuch schreiben. Dadurch ist man als Leser sehr nah an den Ereignissen dran und bekommt alle Gedanken, Emotionen und Ideen ganz nah mit.

Mein Sohn war während des Lesens völlig gespannt und hat auch immer wieder laut gelacht. Der Humor in diesem Buch ist ebenso grandios, wie die entstehende Spannungskurve.

Mir hat der Handlungsverlauf gut gefallen und ich habe mich auch unterhalten gefühlt. Dazu wurden mir noch ein paar Abläufe im Spiel sowie einige Bau-Rezepte verständlich gemacht.  Es ist jedoch, finde ich, eher ein Buch für jüngere Leser, Teenager und Minecrafter. Das Buch funktioniert auch ohne ein Grundwissen des Spiels. Mein Sohn hat die Seiten nur so verschlungen und mich danach gleich gefragt , ob es denn den zweiten Band schon gibt. Das spricht definitiv für eine große Portion Begeisterung.

 

 

 

Ein spannendes Buch für jüngere Leser. Bei meinem Sohn kam das Buch wahnsinnig gut an und junge Leser, sowie Teenager werden das Buch bestimmt genauso toll finden. Wenn Band 2 erscheinen sollte, dann liest er auf jeden Fall direkt weiter und das sagt schon sehr viel aus. Deshalb Daumen hoch von meinem Junior und volle Punktzahl für das Buch.

Wir vergeben hier:

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/minecraft-die-insel-max-brooks-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.