Mindwhisperer ~ Kirsten Greco [Rezension]

 

Taschenbuch: 360 Seiten
Erscheinungstermin: 30.04.2018
ISBN: 978-1985779297
eBook: 3,99 €
Finde mich bei Amazon!

Stell dir vor, 6459 Kilometer liegen zwischen dir und einer fremden Stimme und doch kannst du sie hören. Ohne Handy, ohne Computer … einfach so.
Denn du bist ein Mindwhisperer.
Abgeschlossenes Architekturstudium, tolle Freunde, coole WG … in Juliets Leben läuft alles nach Plan. Doch dann geschieht das Unfassbare. Bei einem Autounfall verliert sie ihre Eltern. Völlig verzweifelt zieht Juliet sich in ihr Elternhaus in Köln zurück. Dort findet sie eine Nachricht ihrer Mutter, die ihre Welt vollends aus den Angeln hebt: William, ihr tot geglaubter Großvater, lebt – und zwar im fernen Michigan. Und ausgerechnet dort wohnt auch Finn, der junge Tierarzt, dessen Stimme und Gedanken plötzlich überall sind! Doch Mindwhisperer leben gefährlich … besonders, wenn Liebe im Spiel ist.

Quelle Amazon

 

 

 

Die Idee, dass mein ein Mindwhisperer ist, fand ich schon grandios. Wie wäre es, wenn man mit seinem Seelenpartner kommunizieren könnte und das völlig lautlos? Was geschieht, wenn beide ihre Kräfte verbinden? Wenn sich beide verlieben sogar? Denn eines ist ganz klar. Überall wo jemand Macht besitzt ist auch jemand der diese ausnutzen möchte.

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war es schon um mich geschehen und mein Kopfkino fuhr auf Höchstleistung. All diese Fragen stellte ich mir und noch viele mehr.

Die Protagonisten waren ab der ersten Seite an authentisch beschrieben und haben es geschafft mich in diese Welt der Mindwhisperer hineinzuziehen. Die erste Kommunikation zwischen den beiden war so heftig. Man muss sich vorstellen, da hört man plötzlich eine wildfremde Stimme, aber nur im eigenen Kopf…. Wie sieht das für die Mitmenschen aus, die denken man spricht mit sich selbst…? Und das in einer Phase wo Juliet gerade ihre beiden Eltern bei einem schrecklichen Unfall verloren hat. Dass sie einen Großvater hat, den ihre Mutter ihr verschwiegen hat, macht es nicht besser. Denn diesen Mann kennt sie nicht einmal. Da sie aber gern wissen möchte wessen Stimme sie in ihrem Kopf hört und ihr Großvater zufällig auch da wohnt, macht sie sich auf den Weg.

Der junge Tierarzt Finn ist ein wahnsinnig sympathischer und kluger Kopf. Er ist empathisch und schafft es durch seine charmante Art recht schnell sich in Juliets Herz zu stehlen. Da alles so gelungen beschrieben ist, kann man die Entstehung der Gefühle wahnsinnig gut nachvollziehen.

Der Spannungsbogen ist ab dem ersten Moment schon spürbar und steigert sich immer wieder. Es gibt zahlreiche überraschende Wendungen, die ich so nicht vorhersehen konnte. Deshalb habe ich an den Seiten geklebt und das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen. Die Mischung aus Fantasy-Elementen in der “realen” Welt und dem Romance Faktor ist der Autorin wahnsinnig gut gelungen.

Das Finale der Mindwhisperer kommt dann mit einem großen Knall und einem echt grandiosen Showdown daher. Da natürlich nicht alles aufgeklärt wird, weiß man als Leser einfach, dass da noch mehr kommen muss.

 

 

 

Ein unglaublich gutes Buch, das mich mit auf eine Reise genommen hat und auch lange nach dem Lesen nicht los ließ. Ich freue mich schon jetzt wahnsinnig auf die Fortsetzung und werde definitiv weiter den Mindwhisperern folgen. Euch kann ich das Buch nur ans Herz legen.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/mindwhisperer-kirsten-greco-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.