Meph ~ Nici Hope [Rezension]

 

Taschenbuch: 89 Seiten
ISBN: 978-1654114398
Erschienen im Selfpublishing
Erscheinungstermin: 14.01.2020
Preis: 6,86 € / eBook: 3,99 €
Finde mich bei Amazon!

 

 

 

Autorin Lynn zieht sich an einen Bergsee zurück, um ungestört zu Schreiben.Dann trifft sie Meph und gerät in einen Strudel aus Illusion, Inspiration und Intensität.Eine Mystery-Horror-Novelle mit Sexappeal!

 

 

 

Lynn ist selbstständige Autorin. Leider hat sie noch keinen Bestseller geschrieben und wartet immer noch auf den großen Erfolg. Als sie ihren Partner mit einer Anderen erwischt, beschließt sie ihre Sachen zu packen um sich an einem abgeschiedenen Bergsee in einer Ferienhütte ganz ihrem Werk widmen zu können.

Dort trifft Lynn auf einen mysteriösen Unbekannten namens Meph. Schon bald verliert sie sich in einem Strudel aus Leidenschaft, der ihre Kreativität beflügelt und sie zu ungeahnten Leistungen befähigt.

Die Protagonistin machte auf mich manchmal den Eindruck zu leicht beeinflussbar zu sein. Sie lässt sich an einem abgelegenen See auf jemand völlig fremden ein und macht sich gar keine richtigen Gedanken in welche Gefahr sie sich dadurch begeben könnte. Auch, dass sie niemandem wirklich sagt wo sie hingeht (nicht einmal ihrer besten Freundin) gab mir ein wenig zu denken.

Meph war als Charakter sehr mysteriös, tiefgründig und geheimnisvoll. Ihn empfand ich als sehr spannend und wollte genauso wie Lynn wissen was dahinter steckt und wer er wirklich ist.

Wie man meiner kurzen Beschreibung entnehmen kann, gibt es auch einige erotische Szenen, die ich persönlich sehr gut geschrieben fand. Gerade bei solchen Szenen ist dies nicht immer einfach und die Autorin hat es hier sehr gut gemeistert ein gutes Niveau beizubehalten.

Der Spannungsbogen ist für die kurze Geschichte gut konstruiert und ich konnte die Novelle gar nicht aus der Hand legen. Schließlich wollte ich unbedingt wissen wo die Reise hin geht. Zum Ende hin hätte ich mir doch allerdings ein paar Seiten mehr gewünscht um noch ein paar Hintergrundinformationen mitnehmen zu können. Da ging es mir dann ein wenig zu schnell und ich denke 10 Seiten mehr hätten der Novelle gut getan.

Der Plot selbst ist individuell, einfallsreich und spannend. So verwundert es wenig, dass ich das Büchlein in einem Rutsch zu Ende gelesen habe.

 

 

 

Ein sehr gelungener Genre-Mix erwartet euch in dieser Mystery-Horror-Erotik-Novelle. Mir hat das Büchlein gut gefallen und mich gut unterhalten. Wer auch gerne einmal abtauchen möchte und spannende Lesezeit erleben will, der sollte zu “Meph” greifen.

Ich vergebe hier:


 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/meph-nici-hope-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.