Max und die wilde 7 – Buch 3 – Die Drachenbande ~ Winfried Oelsner und Lisa-Marie Dickreiter [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger
Erscheinungstermin: 9. Mai 2016
Illustrationen: Ute Krause
ISBN: 978-3789133381
empfohlenes Alter: 8-10 Jahre
Preis: 12,00 Euro / eBook: 8,99 Euro
Finde mich auf Amazon! 

Die Reihe Max und die wilde 7: 

1. Max und die wilde 7 – Das schwarze Ass (21. Juli 2014)
2. Max und die wilde 7 – Die Geisteroma (20. März 2015)
3. Max und die wilde 7 – Die Drachenbande (09.05.2016)

Inhalt:

Motzkopf wurde von der gefährlichen Drachenbande entführt! Was hat die Drachenbande mit Motzkopf vor? Wo ist er? und werden Max und die wilde 7 ihn retten können? Keine Frage: Auf Max und die wilde 7 wartet ein neues und gefährliches Abenteuer. Wird Max seinen Motzkopf jemals wiedersehen?

Rezension:

Max und seine “alten” Freunde Kilian, Horst und Vera erwartet ein neues Abenteuer und das ist so spannend, dass  man fast nicht aufhören mag zu lesen. Mein Sohn (9 Jahre) und ich haben das Buch gemeinsam gelesen und immer ein Kapitel am Tag. Manchmal wurden es jedoch auch zwei….

Alles beginnt mit Motzkopfs Entführung. Max sollte mit ihm zum Tierarzt als ihn ein Mann auf einem Motorrad anspricht. Und kaum dreht Max sich herum, macht der zweite sich an der Katzenbox zu schaffen und Max sieht gerade noch wie Motzkopf in einem Van verschwindet. Langsam fügen sich die Indizien wieder zusammen und es geht auf die Rettungsmission. Dabei schwebt allerdings nicht nur Motzkopf in Gefahr. Auch Max muss so einige brenzligen Situationen überstehen und es wird sehr spannend für die jungen Leser.

Horst war wieder einmal sehr lustig, denn weil er immer die Namen verwechselt und verdreht, sorgt er immer wieder für Lacher bei den Lesern. Kilian, der Torten-süchtige Professor mit seinem Haustier Agathe, der Spinne, und Vera, die einmal Schauspielerin war. Sie alle haben das Herz am rechten Fleck und sind für Max wirklich gute Freunde. Max ist ein ganz normaler Junge, der noch ein wenig Unterstützung braucht und auch mal falsch reagiert. Das machen seine Freunde aber ganz wunderbar. Vor allem ist Max aber ein sehr loyaler Freund und auch mutig, wenn es ums Ganze geht.

Das Buch spielt circa 3 Monate nach Band 1 und man sieht, dass Max wirklich von einem Abenteuer ins nächste stolpert.

Die Illustrationen haben uns wieder ganz wunderbar gefallen und sie haben sich toll in die Geschichte eingefügt. Als Max unter Tage ist ein paar Seiten lang war es so Illustriert, wie schon bei den nächtlichen Szenen der Geisteroma, nämlich schwarzer Hintergrund und weiße Schrift.

Man könnte die Bücher auch unabhängig voneinander lesen, weil jedes Abenteuer in sich abgeschlossen ist, aber ich rate dennoch dazu, die Reihe mit Band 1 zu beginnen, weil man so sieht wie sich die Charaktere im Laufe der Bücher entwickeln.

Fazit:

Auch der dritte Band muss sich hinter den anderen nicht verstecken und überzeugt mit Witz, Humor und natürlich ganz viel Nervenkitzel für junge Leser. Max und die wilde 7 ist immer wieder spannend und toll.

Wir vergeben hier:★★★★★

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/max-und-die-wilde-7-3-die-drachenbande-winfried-oelsner-und-lisa-marie-dickreiter-rezension/

1 Kommentar

  1. Beatrix Petrikowski

    Aus der Reihe habe ich Die Drachen-Bande von Lisa-Marie Dickreiter und Winfried Oelsner gelesen und es war ganz klar ein Buchtipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.