Luca und Allegra 2 – Küsse keine Capulet ~ Stefanie Hasse [Rezension]

 

eBook: 240 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungstermin: 04.August 2016
ASIN: B01GJS4AWA
Preis: 3,99 Euro
 Finde mich auf Amazon!

Band 1: Luca und Allegra – Liebe keinen Montague (02.06.2016)

Inhalt:

Heimliche Küsse und hastig geschriebene Liebesbrief sowie Balkonszenen kennt Allegra höchstens aus Shakespeares Dramen, denn zwei Wochen vor ihrem 20. Geburtstag hat sie die wahre Liebe immer noch nicht gefunden. Als jedoch ein  neuer Aushilfskellner im Restaurant ihrer Mutter anfängt beginnen sich Erinnerungen zu regen an Gefühle, die sie noch nie hatte und an einen Mann, den sie nie kannte. Einen Mann mit blauen Augen mit dem sie einst ein magisches Schicksal verband…..

Rezension:

Allegra hat alles, was sie mit Luca verband vergessen. Ihre Erinnerung ist genullt und nun ist es an ihr die wahre Liebe zu erkennen. Die Prüfung der beiden geht in eine neue Runde und nach dem gemeinen Cliffhanger von Band 1 möchte man auch unbedingt weiterlesen. Die beiden  bekommen hier eine weitere Chance, denn nun muss Allegra die wahre Liebe erkennen und das noch vor ihrem zwanzigsten Geburtstag in zwei Wochen.

Es beginnt wieder in München im Restaurant von Allegras Mutter. Allegra bekommt viele Angebote und tolle Komplimente von Männern, doch die wahre Liebe ist nicht darunter. Deshalb kennt sie das Gefühl der wahren Liebe gar nicht. Als Fabio Speranza im Restaurant als Aushilfskellner anfängt regen sich Erinnerungen, die sie nicht einordnen kann. Sie fühlt sich zu Fabio hingezogen, doch es schiebt sich immer wieder das Bild eisblauer Augen dazwischen und sie fühlt sich hin und her gerissen, weil sie nicht weiß wie echt der Traum von den blauen Augen nun ist.

Neben Luca und Allegra ist auch ihr Bruder Allessandro und die beste Freundin sowie der Pater wieder mit dabei  und die Handlung schließt nahtlos an Band 1 an.

Zunächst geht das Buch recht ruhig los, weil wir uns im Restaurant befinden und geschildert wird wie Allegras Alltag so aussieht. Auch nach dem ersten Auftauchen von Fabio fehlte mir das Prickeln zwischen den beiden  zunächst. Fabio scheint sich für Allegra zu interessieren, doch er geht noch nicht aufs Ganze und auch Allegra spürt, dass irgendetwas nicht so ist wie es sein müsste. Die Träume von eisblauen Augen werden immer intensiver und halten sie davon ab sich direkt mit Fabio einzulassen. Doch schon bald taucht Luca auf und verwirrt sie  zusätzlich. Wird sie sich erinnern können? Mit Lucas Auftauchen nimmt die Handlung sehr an Fahrt auf und ab da konnte ich das Buch gar nicht mehr weglegen.

Der Schreibstil von Stefanie Hasse ist gewohnt flüssig zu lesen und ich konnte mich direkt in die Handlung hineinversetzen. Im letzten Drittel wird es wieder sehr mystisch und es erwarten den Leser einige tolle Elemente, die in die Geschichte verwoben werden. Außerdem kommen einige unerwartete Wendungen  auf Luca und Allegra zu und so bleibt bis zum Ende spannend ob es einen glücklichen Ausgang  für die Liebe geben wird.

Fazit:

Eine gelungene Fortsetzung und ein tolles Finale des Zweiteilers, der mich auch mit einem ruhigeren Anfang gut unterhalten konnte und den ich allen Fans von Romeo und Julia empfehlen kann. Mir gefällt die Interpretation rund um die beiden Familien sehr gut und es sind tolle neue Elemente drin, die mich begeistert haben.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/luca-und-allegra-2-kuesse-keine-capulet-stefanie-hasse-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.