Let´s play love 1: Deckx ~Hanna Nolden [Rezension]

 

Taschenbuch: 186 Seiten
Verlag: Amrûn Verlag
Erscheinungstermin: 29.03.2019
ISBN: 978-3958694019
Preis: 10,90 € / eBook: 3,99 €
Finde mich bei Amazon!


 

 

 

Let´s Play Love:

  1. Deckx (29.03.2019)
  2. Leon (demnächst)

 

 

 

Vanys Fußballkarriere scheint an einem Kreuzbandriss zu scheitern und für sie bricht eine Welt zusammen. Der Sport war ihr Leben und nun muss sie an Krücken laufen und es steht eine Operation aus. Ohne ihren geliebten Sport sammelt sich eine unkontrollierbare Wut in ihr.

Um sich abzulenken flüchtet sie in eine Welt der Computerspiele und verliebt sich Hals über Kopf in den Let´s Player Deckx. Ihre beste Freundin wendet sich von ihr ab und ihr Schulfreund Leon ist auch keine große Hilfe, denn trotz der Schmetterlinge in Vanys Bauch enden die Treffen mit Leon nie so wie erwartet.

 

 

 

Vany ist gerade einmal 16 und ein absoluter Sportfan. Sie spielt Fußball und wünscht sich nichts so sehr wie eine Karriere im Profifußball. Dafür gibt sie immer 100 %, geht vor der Schule joggen, achtet auf ihre Ernährung und hält sich lieber draußen als in der Wohnung auf.

Nach ihrem Kreuzbandriss muss sie nicht nur um ihren Lebenstraum bangen, sondern ist auch noch auf die Hilfe Anderer angewiesen und muss sich mit Schmerzen und den Krücken herumschlagen. Wenn das Knie angeschwollen ist, dann wird sie noch einmal operiert und erst dann erfährt sie ob ihre Karriere noch eine Chance hat. Für so einen jungen Menschen ist das nur schwer zu verarbeiten und sie reagiert darauf mit einem Wechselbad der Gefühle. Trauer, Verzweiflung und unbändige Wut machen sich in ihr breit. Dadurch kapselt sie sich auch in der Schule immer mehr ab und verliert viele soziale Kontakte. Der einzige Kontakt bleibt ihr Laptop und die Let´s Plays von Deckx, in den sie sich Hals über Kopf verliebt.

Doch kann so etwas gut gehen? Hat eine solche Liebe eine Aussicht auf eine Zukunft? Vany ist davon überzeugt. Doch auch ihr Schulfreund Leon löst etwas in ihr aus. Was wird Vany tun?

Geschrieben ist das Buch in der dritten Person und so bekommt man einen sehr guten Überblick über die Lage und die Ereignisse in Vanys Leben. Dabei beobachtet der Leser ausschließlich Vanys Sicht der Dinge, was mich noch näher an die Protagonistin heranrutschen ließ. Ich weiß noch egnau, wie sich Gefühlschaos anfühlt und wie schwer es ist sich selbst in all den Emotionen zu finden. Deshalb gefielen mir die Beschreibungen der Autorin Hanna Nolden hier sehr gut, weil es eben so nah an dem ist, was man in diesem Alter fühlt. Dadurch blieb Vany für mich authentisch und die geschichte gut nachvollziehbar.

Man wird von Anfang an in die Geschichte hineingeworfen, weil Vany nach ihrem Kreuzbandriss gerade in der Klinik ist. Man lernt Vany also erst dann kennen, wenn das bisher schlimmste Ereignis in ihrem Leben bereits eingetreten ist. Dadurch war ich direkt in der Handlung und habe mich gleich gefragt wie es wohl mit Vany weitergehen würde. Der Handlungsverlauf hat mir auch gut gefallen und ich habe das Buch dann fast in einem Rutsch durchgelesen.

Das Ende lässt noch vieles offen, weil es sich hier um eine Dilogie handelt, deren Fortsetzung ich wirklich kaum erwarten kann. Ein Teil der Geschichte wird aber auch zum Ende schon einmal aufgelöst, sodass ich nicht vollständig im Regen stehen gelassen wurde. Ich denke es war ein guter Punkt um einen Cut zu machen für Teil 2. Ich weiß zumindest schon, dass Leon gerade im Lektorat ist und werde euch über den Termin für die Fortsetzung auf dem Laufenden halten.

 

 

 

Let´s Play Love: Deckx hat alles, was ein Roman benötigt: Drama, Emotionen und viel Herz. Mir hat der erste Teil von Beiden sehr gut gefallen. Ich warte nun ganz gespannt auf “Let´s Play Love: Leon” ,der demnächst erscheinen wird.

Ich vergebe hier:


 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/lets-play-love-1-deckx-hanna-nolden-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.