Laqua ~ Nina Blazon

 

Hardcover: 384 Seiten
Verlag: cbj
Erscheinungstermin: 27. August 2012
ISBN: 978-3570154755
empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Preis: 16,99 / eBook: 7,99 Euro / Taschenbuch: 8,99 Euro
Finde mich auf Amazon!

 

Im Prolog begegnen wir dem Dunklen zum ersten Mal. Er beobachtet eine Frau, die ihn aus seinem jahrhundertelangen Schlaf erweckt hat und die wird ihm nicht entkommen schwört er sich. Danach gibt es einen Schwenk in das Palazzo, wo Kristinas Tante Sara am Fenster steht. Kristina ist 11 Jahre alt und wurde zusammen mit  ihrem 9 jährigen Bruder Jan vorübergehend bei der Nonna Cecilia Vianello einquartiert. Doch die Kinder fühlen sich dort sehr unwohl. Ihre Nonna ist eine strenge Großmutter. Und das regnerische Venedig sorgt nicht gerade dafür, dass die Kinder sich wohlfühlen. Doch bald schon geschehen unheimliche Dinge im Hotel Dandalo. Was geht in Venedig vor? Und was hat das alles mit dem Dunklen zu tun? Was will er von der Familie Vianello? Können Kristina und Jan ihre Familie retten?

Der Prolog zum Einstieg hat mir schon einmal wahnsinnig gut gefallen. Da wird eine düstere Atmosphäre geschaffen und Spannung aufgebaut. Denn schließlich weiß der Leser recht schnell, dass es dem Dunklen nur um Sara gehen kann.Und auch die Großmutter verbirgt einiges. So baut die Autorin die Handlung immer weiter aus und es ist ein ganz toller Jungendfantasy Roman entstanden. Das etwas heruntergekommene Hotel in Venedig eignet sich als Kulisse für so einen Roman auch perfekt. Die Protagonisten waren toll herausgearbeitet und man konnte ihre Handlungen und Gefühle zu jederzeit nachvollziehen und sich in das Buch hineinversetzen.

Mir ist auch gleich positiv die Gestaltung des Buches aufgefallen. Ich mag es ja, wenn kleine Illustrationen am Kapitelbeginn sind. Und hier wurden auch die Szenen des Dunklen nochmal graphisch vom restlichen Buch abgehoben. Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten und der Zielgruppe des Buches angepasst. Schon nach den ersten Seiten konnte ich es kaum noch weglegen. Am Ende des Buches hätte ich mir allerdings etwas mehr gewünscht. Es endete einfach so plötzlich und war für mich irgendwie trotz Erläuterungen nicht ganz rund.

 

Fazit:

Ein gelungener Jugendroman, der durchaus auch für Erwachsene geeignet ist. Wer gern spannende Jugendfantasy liest und auch mal eine Spukgeschichte, der kann hier nicht daneben greifen.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/laqua-nina-blazon/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.