Kleines Nashorn, wo fährst du hin? ~ Meg McKinlay [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 40 Seiten
Verlag: Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Illustrator: Leila Rudge
Übersetzung: Inge Wehrmann
Erscheinungstermin: 17. August 2018
ISBN:  978-3522458733
Originaltitel:  Once Upon A Small Rhinoceros
empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
Preis: 12,99 €
Finde mich auf Amazon!

 

 

 

Das kleine Nashorn träumt davon, einmal die große weite Welt zu sehen. Die Welt außerhalb des Sumpfes am großen Fluss, wo es mit den anderen Nashörnern lebt.
Die großen Nashörner verstehen das nicht. Hier im Sumpf ist doch alles, was ein Nashorn braucht! Das sieht das kleine Nashorn ein. Aber trotzdem verfolgt es seinen großen Traum unbeirrt weiter. Es baut sich ein Floß und sticht in See – und auch wenn es sich auf dem Weg manchmal verirrt, am Ende erreicht das kleine Nashorn sein Ziel.

 

 

 

Bereits das Cover des Buches hat mich sehr angesprochen. Darauf zu sehen ist ein kleines Nashorn auf einem Floß, das lächelnd die Welt entdeckt.

Zunächst lernen die kleinen Leser das Leben des kleines Nashornes kennen. Hier tut sich tagsüber nicht viel und alle Nashörner machen tagein, tagaus das Gleiche. Doch das ist dem kleinen Nashorn nicht genug. Es weiß ganz genau, dass es noch viel zu entdecken gibt und es jenseits des großen Flusses noch viel mehr geben muss, als es das aus seiner Heimat kennt.

Die großen Nashörner verstehen den Wunsch nicht. Denn sie haben alles, was es zum Leben braucht. Doch das kleine Nashorn wagt sich in die Welt hinaus. Es baut sich ein Floß und fährt los. Auf seinem Weg begegnen ihm andere Tiere, fremde Gerüche und Klänge, und auch die Jahreszeiten erlebt das Nashorn auf seinem Weg.

Nach einigen Irrwegen und neuen Erlebnissen kehrt das kleine Nashorn schließlich zu seinem Sumpf zurück. Hier möchte es all seine Erlebnisse teilen und berichten, was es jenseits des Flusses zu entdecken gibt. Doch die großen Nashörner hören nur halbherzig zu. Einzig ein kleines Nashorn mit einer Kamera um den Hals lauscht gebannt und beginnt mit der Nase im Wind und dem Blick auf die Heißluftballons ebenfalls zu träumen.

In diesem Kinderbuch geht es um Mut und das Selbstvertrauen eigenen Wege zu gehen und neue Erfahrungen zu machen. Die Botschaft an die Kinder ist: “Traut euch! Geht hinaus und blickt über den Tellerrand!” Diese Botschaft finde ich toll, denn es macht den Kindern Mut sich auf den Weg in ihr eigenes Leben zu machen. Dazu ist die Geschichte noch so liebevoll erzählt und wundervoll illustriert.

 

 

 

Eine Geschichte über Mut und Selbstvertrauen, die in keinem Kinderzimmer fehlen sollte, weil sie einfach so wundervoll erzählt ist. Begebt euch mit den kleinen Lesern und dem Nashorn auf die Reise und entdeckt, was es auf seiner Floßfahrt so alles zu lernen und zu entdecken gibt.

wir vergeben hier:


 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/kleines-nashorn-wo-faehrst-du-hin-meg-mckinlay-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.