Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben? ~ Sophia Money-Coutts [Rezension]

 

Taschenbuch: 560 Seiten
Verlag: Penguin Verlag
Erscheinungstermin: 13.01.2020
ISBN:  978-3328104490
Originaltitel: The Plus One
Übersetzung: Ivana Marinovic
Preis: 10,00 € / eBook: 8,99 €
Finde mich bei Amazon!


 

 

 

Er ist adlig und der größte Charmeur von allen. Sie ist Klatschreporterin und kennt seine Masche. Niemals wird sie auf ihn hereinfallen …

Polly geht es prima, danke der Nachfrage! Klar, sie ist 30 und immer noch Single – aber ihre Mum und ihr bester Freund sind immer für sie da. Und im letzten Jahr hatte sie immerhin ZWEIMAL Sex (beide Male mit einem schwedischen Banker namens Fred). Also ernsthaft, Polly geht es gut! Auch wenn sie immer noch für das Klatschmagazin »Posh!« arbeitet und über die Lieblingshunderassen des britischen Adels schreibt. Da erhält sie den Auftrag, den attraktiven Jasper, Marquess von Milton, auf seinem Landsitz zu interviewen. Natürlich kennt Polly die Gerüchte über den notorischen Herzensbrecher. Auf gar keinen Fall wird sie seinem berühmt-berüchtigten Charme verfallen. Doch dann geht in Pollys Leben mit einem Mal alles drunter und drüber …

 

 

 

Zunächst ist mir das Buch durch sein poppiges Cover aufgefallen. Die Farben sind fröhlich und versprechen durch den Lolly auf dem Cover eine freche, lustige und süße Geschichte.  Ein weiteres Highlight sind die kleinen Krönchen am Beginn eines jeden Kapitels und der pinke Rahmen, der sich um jede einzelne Seite zieht und das Buch so optisch zu einem Highlight macht.

Polly ist eine unfassbar tollpatschige und auch sehr verpeilte Protagonistin. In den unmöglichsten Situationen schweifen ihre Gedanken ab und so denkt sie schon einmal beim Sex an ihren nächsten Artikel, den sie für die Posh! schreiben muss oder auch an völlig andere abstrakte Dinge mit denen mein Hirn beim Lesen erst einmal klar kommen musste.

Dieses Buch ist ein Stand-alone und das Debüt der Autorin Sophie Money-Coutts. Ich bin ein wenig hin und her gerissen wie ich das Buch final bewerten soll und werde versuchen euch die Gründe hierfür in meiner Rezension darzulegen.

Ich kam mit Polly nur bedingt zurecht. Sie ist ohne Frage eine lustige und unterhaltsame Person, aber dass sie sich über den Sex und ihren Körper definiert und darüber ob sie einen Partner hat oder nicht empfand ich stellenweise als zu platt. Es zählt doch nicht nur ob man einen Begleiter zu einer Veranstaltung hat oder ob man alternativ mit einem der anderen Gäste im Bett landen kann. Polly ist immer recht schnell bereit sich auf einen Kerl einzulassen und das lässt sie für mich billig wirken. Auch als sie den bereicht über Jasper schreiben soll lässt sie sich sehr schnell auf ihn ein. Ich hatte mir hier mehr Widerstand erwartet zumal sie die Gerüchte und anderen Zeitungsberichte kennt.

Der Handlungsverlauf hat mich gut unterhalten, auch wenn ich recht schnell ahnte wie das alles ausgehen würde. Der britische Humor der Autorin hat mich immer mal wieder zum schmunzeln gebracht. Der Schreibstil ist angenehm und locker und vertreibt definitiv düstere Gedanken. Und das hat mich an dem Buch gefesselt. Abtauchen in die Geschichte und in die Frage ob Polly eine Prinzessin werden könnte, wenn auch eine sehr unkonventionelle.

Einige Handlungsstränge sind sehr lang gezogen und hätten ein wenig gekürzt werden können um dem Ganzen mehr Schwung zu verleihen, dennoch wurde es nie wirklich langatmig durch den humorvollen Schreibstil, der für mich viel gerettet hat.

 

 

 

Eine unterhaltsame und lustige Geschichte, der es ein wenig an Tiefe fehlt.  Wer eine leichte Lovestory für einige unterhaltsame Lesestunden sucht, der wird hier jedoch nichts falsch machen.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/kann-ich-jetzt-bitte-mein-herz-zurueckhaben-sophia-money-coutts-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.