Herzklopfen und kalte Hände ~ Frieda Lamberti [Rezension]

 

Taschenbuch: 218 Seiten
Verlag: Montlake Romance
Erscheinungstermin: 22. September 2015
ISBN: 978-1503951297
Preis: 9,99 Euro / eBook: 4,99 Euro
 Finde mich auf Amazon!

Herzklopfen Serie:
  1. Herzklopfen und kalte Füße (24.03.2015)
  2. Herzklopfen und kalte Hände (22.09.2015)

 

Inhalt:

Wenn zwei Liebende sich nach langen Irrwegen finden, geht die Geschichte gemeinsam weiter. Veith und Becca gehen diesen Weg nun gemeinsam und er ist mit Stolpersteinen gepflastert. Und ihre Liebe wird sich einigen Herausforderungen stellen müssen.

Rezension:

Dieses Buch schließt direkt an „Herzklopfen und kalte Füße“ an und erzählt die Geschichte von Becca und Veith weiter. Wer nach Band 1 dachte: nun ist alles in Ordnung! Sieht hier, dass auch nach einem Happy End noch einige Hindernisse warten können.

Becca und Veith beschließen aus dem Haus von Beccas Eltern im Schwarzwald auszuziehen und nach Hamburg zu ziehen. Doch der geplante Hauskauf platzt aus undefinierbaren Gründen und dann steht auch noch die Klage von Veiths Vater gegen seinen Sohn vor der Tür. Hinzu kommt noch, dass Veiths Noch-Ehefrau Katrin einen Sohn mit ihrem Urlaubsflirt erwartet und bei dessen Geburt solche Komplikationen auftreten, dass sie im Koma liegt.

Becca möchte sich um Katrins Sohn kümmern und sorgt damit für weiteren Zündstoff in der Beziehung.

Mir hat hier ein wenig die Romantik zwischen Veith und Becca gefehlt. Klar haben beide viele Probleme zu bewältigen, aber einiges wäre schon mit etwas mehr Verständnis und liebevoller Zuwendung zu klären gewesen. Veith wirkt an vielen Stellen sehr distanziert und Becca ist eben Becca. Sie ist emotional und reagiert auch sehr schnell über ohne vorher nachzudenken.

Es geht hier um den Beziehungsalltag und auch die Problembewältigung dessen. Plötzlich ist ein Kind da und Veith würde Joshi am liebsten in eine Pflegefamilie geben und wieder mit Becca allein sein. Doch Becca liebt das Kind so innig, dass sie ihn nicht hergeben will und auch nicht kann.

Der Schreibstil von Frieda Lamberti konnte mich wieder überzeugen und gut unterhalten. Neben Becca und Veith sind auch die Nebencharaktere wieder toll ausgearbeitet und es wird ein Widersehen mit Daggi geben, die eigentlich Fotografin ist, aber zur Aufbesserung des Geldes noch Taxi fährt. Und auch Beccas Vermieterin hütet das eine oder andere Geheimnis.

So wird es nicht langweilig in der Erzählung und ich hatte das Buch in so schnell beendet, dass ich mich direkt auf Daggis Geschichte freue, die ich mit „Kalte Milch und Kummerkekse“ lesen möchte demnächst.

Fazit:

Ein gefühlvoller Roman über die Tücken des Alltags und darüber hinaus. Ob Becca und Veith diese meistern werden müsst ihr schon selbst in Erfahrung bringen, aber euch erwarten einige Überraschungen.

 

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/herklopfen-und-kalte-haende-frieda-lamberti-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.