Hearts on Fire 1 – Jonah ~ Johanna Danninger [Rezension]

 

Taschenbuch: 319 Seiten
Verlag: Montlake Romance
Erscheinungstermin: 12.03.2019
ISBN: 978-2919804658
Preis: 9,99 € / eBook: 3,99 €
Finde mich auf Amazon! 


 

 

 

  1. Jonah (12.03.2019) ~ Johanna Danninger
  2. Erik (28.05.2019) ~ Frieda Lamberti
  3. Vincent (16.07.2019) ~ Greta Milán
  4. Marie (17.09.2019) ~ Friedrich Kalpenstein
  5. Leo (26.11.2019) ~ Emily Bold

 

 

 

Jonah Bergmann ist neu auf der Feuerwache 21 in München. Er liebt seinen Job als Feuerwehrmann und möchte hoch hinaus auf der neuen Wache. Er ist es gewohnt, dass man seinen Befehlen folgt. Doch die neuen Kollegen sind sehr distanziert und abwartend. Jonah hat die Lage stets unter Kontrolle und kann mit einem Kontrollverlust gar nicht umgehen. Zu Hause ist die Lage jedoch völlig anders. Sein Bruder Tim liegt im wachkoma und muss gepflegt werden. Die neue Krankenschwester Nina geht Jonah mit ihren Widerworten auf die Nerven. In ihm brodelt es vor Wut… Oder ist es doch etwas anderes, das Nina in ihm entzündet hat?

 

 

 

Dies ist der Auftakt zur feurigen und romantischen Reihe, in der jeder von 5 Autoren jeweils ein Buch schreiben. Die Autoren sind: Johanna Danninger, Frieda Lamberti, Greta Milán, Friedrich Kalpenstein und Emily Bold.

Vorab sage ich euch, dass alle Teile unabhängig voneinander lesbar sind und ich sie hier nur nach Erscheinungsdatum sortiert habe.

Jonah Bergmann ist ein Kontrollfreak. Er will immer alles wissen und glaubt es dann auch noch besser zu wissen. Der frisch getrennten Nina kommt ein solches Gebaren gerade recht. Denn schließlich ist sie in ihrem Job eine sehr qualifizierte Pflegerin und da sieht sie es gar nicht ein sich von diesem Pfau tyrannisieren zu lassen. Doch Nina blickt nach und nach hinter die harte Schale und sieht einen agnz anderen Jonah Bergmann, den sie so noch nicht kannte vorher.

Auch Jonah hat es nicht leicht. Das neue Haus ist noch nicht fertig und er will den Job als Wachleiter der Wache 21 haben um die Kosten decken zu können. Immerhin ist er auch noch für seinen Bruder Tim verantwortlich um dessen Wohlergehen er sich stets sorgt. Das ist für ihn eine schwierige Situation zumal die anderen Kollegen der Feuerwache ihn nicht so aufnehmen wie er sich das gewünscht hätte. Doch Jonah ist nicht der Typ, der einfach aufgibt.

Mir haben beide Protagonisten sehr gut gefallen, weil sie für das einstehen, woran ihr Herz hängt und beide das Herz auch am rechten Fleck haben. Man wünsche weder Nina noch Jonah etwas böses, weil beide ein Päckchen zu tragen haben und man ihnen wünscht, dass es weniger schwer werden wird mit der Zeit.

Erzählt wird die Geschichte aus Sich der beiden Protagonisten und so kann man auch das ein oder andere Missverständnis zwischen den beiden schnell nachvollziehen und erlebt hautnah wie sich langsam Gefühle zwischen den Beiden entwickeln.

 

 

 

 

Ich mochte Jonahs und Ninas Geschichte gerne und freue mich schon auf weitere Ereignisse auf der Feuerwache 21. Die Idee zu den Büchern ist gut umgesetzt und ich finde es gut, dass man die Bücher einzeln lesen kann und sich so nicht an eine feste Reihenfolge halten muss.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/hearts-on-fire-1-jonah-johanna-danninger-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.