Find me where the light ends ~ Kirsten Greco [Rezension]

 

eBook: 317 Seiten
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungstermin: 05.03.2022
ASIN:  B09T3TGLBN
Preis: 0,99 €
Finde mich auf Amazon!

Als ihre Großmutter stirbt, bricht für Emily eine Welt zusammen. Sie verliert nicht nur ihre engste Vertraute, sondern auch den Menschen, mit dem sie eine ganz besondere Gabe geteilt hat: So wie Claire hat auch Emily seit einiger Zeit Zukunftsvisionen. Nun ist sie bei der Deutung der Traumbilder ganz auf sich allein gestellt. Doch Claire hat eine letzte Überraschung für ihre Enkelin. Sie vermacht ihr ein rätselhaftes Fotoalbum, das sie bis zu einem Künstleratelier nach St. Augustine in Florida führt. Dort begegnet sie nicht nur dem faszinierenden Kunstlehrer Declan, sondern stößt auch auf eine mysteriöse Spur – in ihre eigene Zukunft! Wäre da nur nicht dieser unheimliche Fremde, der immer wieder ihren Weg und ihre Träume kreuzt. Fast zu spät erkennen Emily und Declan, dass die Fährte, der sie folgen, ungeahnte Gefahren birgt. Eine Schnitzeljagd der ganz besonderen Art beginnt…

(Neuauflage. Dieser Roman erschien 2017 als „Colours & Dreams“ im Carlsen Verlag.)

Quelle Kirsten Greco

 

 

 

Ich habe schon einige Bücher von Kirsten Greco gelesen. Und auch dieses hat mich sofort angesprochen. Das Cover ist ein absoluter Traum und auch der Klappentext klang sehr vielversprechend.

Deshalb habe ich mich schnell in die Seiten gestürzt und lernte zunächst die Protagonistin Emily kennen. Sie steht ihrer Großmutter Claire sehr nahe. Beide verstehen sich super und verbringen viel Zeit miteinander. Emily empfängt wie ihre Großmutter Traumbilder, die aber noch recht verschwommen sind und so reden beide viel miteinander darüber ohne dass Claire ihr allzu viel Details verrät. Als Claire verstirbt, trauert Emily unsäglich um ihre Großmutter. Doch sie hat ihr noch eine letzte Überraschung hinterlassen. Ein Fotoalbum voller alter Freunde von Claire, die Emily noch gar nicht kannte. Sie soll sie nun alle besuchen und von Claires Tod berichten.

Auf ihrer ersten Station begegnet sie Declan, der sie sofort fasziniert. Dort stößt sie auch auf eine geheimnisvolle Spurt in ihre Zukunft. Und träumt von einem geheimnisvollen Fremden, der ihr Angst macht und auch im wirklichen Leben immer wieder ihren Weg kreuzt. Doch wer ist er und was möchte er? Emily und Declan begeben sich auf ihrer Suche nach Claires Erbe unwissentlich in Gefahr….

Ich empfand Emily und auch Declan als unwahrscheinlich authentische Charaktere. Ich war direkt in den Seiten gefangen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Aber auch die weiteren Charaktere des Buches waren so toll beschrieben. Ob das die Bewohner Diamond Shores waren oder Emilys Eltern. Jeder Charakter hatte seine Ecken und Kanten und wurde dadurch sehr greifbar sowie nachvollziehbar in den Handlungen.

Selbst der Buchtitel bekommt im Verlaufe der Geschichte noch eine Bedeutung, auf die ich nun aus Spoilergründen nicht näher eingehen kann, aber das macht klar, wie durchdacht das buch insgesamt ist. Vom Cover über den Titel bis zur Handlung steckt hier ganz viel Liebe zum Detail drin.

Erzählt wird aus Emilys und Declans Sicht, aber auch ein mysteriöser Antagonist kommt ab und an zu Wort. Dieser bekommt später noch einen Namen und ein Gesicht. Auch das Motiv klärt sich noch auf.

Der Spannungsbogen war von Anfang an vorhanden, denn es gibt so viele Ereignisse die von Beginn an hineinspielen in die Handlung. Zunächst Emilys Verlust und ihre Begabung, die Begegnung mit Declan und dann der Antagonist sowie weitere Ereignisse und Aufgaben. Es baut sich immer weiter auf um in einem grandiosen Showdown zu enden. Ich konnte das Buch definitiv nicht mehr aus der Hand legen und bin restlos begeistert, weil es so viele Wendungen gibt, die mich immer wieder überrascht haben.

 

 

 

Wer gerne einen Roman mit Fantasy Elementen und einem Schuss Romance lesen möchte, der sollte definitiv an “Find me where the light ends” nicht vorbei gehen. Es handelt sich hier bei um einen in sich abgeschlossenen Einzelband, der mir wahnsinnig gut gefallen hat udn den ich euch sehr empfehlen kann.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/find-me-where-the-light-ends-kirsten-greco-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.