Fairytale gone Bad 1 – Die Nacht der Blumen ~ Michaela Harich [Rezension]

Taschenbuch: 210 Seiten
Genre: Dark Fantasy
Verlag:Amrûn Verlag
ISBN: 978-3-95869-385-2
Erscheinungstermin: 03.06.2019
Buch 1/3
Preis: 8,00 € / eBook: 1,99 €
Finde mich bei Amazon! 


 

 

 

  1. Die Nacht der Blumen (03.06.2019) ~ Michaela Harich
  2. Der Flug der Krähen (18.10.2019) ~ Stephanie Kempin
  3. Das Zeitalter der Kröte (01.03.2020) ~ Faye Hell

 

 

 

Eine geheimnisvolle Puppe und ein Wintergarten, in dem nachts Blumen tanzen.
Als Emma mit ihrer Familie von der Großstadt aufs Land zieht, ist sie überzeugt, schon bald vor Langeweile sterben zu müssen.
Doch kaum betritt sie die Villa, muss sie feststellen, dass Langeweile ihre kleinste Sorge ist, denn nichts ist, wie es zu sein scheint. Merkwürdige Ereignisse häufen sich, die düstere Vergangenheit des Hauses offenbart sich Emma und fordert ihren Preis.
Emma muss sich der Bedrohung stellen, um ihre Familie und vor allem sich selbst zu retten.

 

 

 

Bevor Emma mit ihrer Familie aufs Land zieht lernt man zunächst die düstere Geschichte des Hauses kennen. Die älteste Tochter wird magisch von einer alten Puppe auf dem Dachboden angezogen und verändert danach ihren Charakter völlig. Alles dreht sich nur noch um die Puppe. An ihrem 16. Geburtstag verschwinden die Mädchen spurlos. Aber was noch merkwürdiger ist: Niemand scheint die Mädchen zu suchen aus den Familien.

Als Emma in den Bann de Hauses gerät scheint es keinen Ausweg zu geben, denn Rosalind zieht Emma ab dem ersten Moment in ihren Bann. Doch ihr Bruder kämpft unermüdlich für seine geliebte Schwester. Wird er sie retten können? Was hat all das mit der Puppe namens Rosalind zu tun?

Dieses Grusel-Märchen kommt in Form einer Novelle daher. Zu Beginn hatte ich ein wenig Bedenken, dass ich die Charaktere auch völlig nachvollziehen kann und sich in der Kürze der Zeit genug Spannung aufbauen wird. Diese Bedenken haben sich vollkommen zerstreut und ich war von Beginn an komplett in der Geschichte drin.

Die vorigen Ereignisse werden durch Emmas Geschichte sehr gut eingefangen und abgerundet, denn es passt alles zusammen. Die Spannung ist schon spürbar, sobald das Haus und die Puppe beschrieben werden, deshalb habe ich die Novelle in einem Rutsch durchgelesen. es war mir unmöglich aufzuhören bis ich das Ende der Geschichte kannte.

Die Atmosphäre wurde für mich in jedem Satz fühlbar und die Beklemmung, die Emmas Bruder gespürt hat kam auch sehr gut rüber. Ich könnte mir diese Geschichte auch sehr gut als Film vorstellen, denn die Kulisse dieses Hauses und auch die Ereignisse passen perfekt in das Filmgenre.

Ich bin im Märchen Genre leider nicht so bewandert und kann euch daher nicht sagen, welches Märchen hier nacherzählt wurde. Gelungen ist das Gruselmärchen auf jeden Fall auch ohne das original zu kennen. Falls ich herausfinde worauf dieses Märchen basiert würde ich es auf jeden Fall im Original auch noch einmal lesen wollen um die Parallelen zu entdecken und herauszufinden was alles verändert wurde.

Die Bücher der Reihe lassen sich alle unabhängig voneinander lesen, da jede der Novellen ein eigenes abgeschlossenes Märchen erzählt.

 

 

 

Wer gruselige Märchen mag, der sollte zu diesem Buch greifen. Mir hat es gut gefallen und ich freue mich schon auf die weiteren Bände der Reihe.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/fairytale-gone-bad-1-die-nacht-der-blumen-michaela-harich-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.