Drachenzähne tun nicht weh ~ Inge Misschaert [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
Verlag: Franckh Kosmos
Erscheinungstermin: 11. Februar 2016
Übersetzer: Sonja Fiedler-Tresp
Illustrator: Richard Verschraagen
ISBN: 978-3440148242
empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre
Preis: 8,99 Euro
 Finde mich auf Amazon!

Inhalt:

Der neunjährige Felix Blume hat eine Mission. Er muss seine Familie, seine Eltern, fünf Schwestern und die Oma vor Drachen schützen, die in Haus und Garten leben. Nur er kann die Drachen sehen und bekämpfen, weil er nämlich selbst auch ein Drache ist.

Rezension:

Dies ist die Geschichte von Felix Blume, der genau so alt ist wie mein Sohn. Felix bekommt ständig Schwierigkeiten, weil er nämlich gegen die Drachen kämpfen muss. Und so muss er schon mal einen Kühlschrank offen stehen lassen, damit es dem in diesem Schrank lebenden Drachen auch mal warm wird. Dieser Drache schätzt nämlich die Kälte sehr….. Dafür bekommt er Ärger mit seinem Vater, weil ja die Lebensmittel verderben. Niemand versteht Felix, weil außer ihm niemand die Drachen sehen kann. Denn was niemand weiß…. Felix selbst ist ein Drache.

Die Geschichte rund um das Drachenverjagen ist sehr niedlich erzählt und es gibt ganz viele witzige Illustrationen im Buch, die diese beschriebenen Drachen zeigen und auch Felix´Notizen in seinem Drachenbuch. Hier hält er nämlich fest, was die einzelnen Wesen ausmacht und wie man sie anlockt oder los wird.

Dennoch fehlte meinem Sohn hier ein wenig der Spannungsbogen, weil die Erzählung mehr oder weniger vor sich hin plätschert und der Ablauf immer derselbe scheint. Felix sieht einen Drachen, überlegt sich was und richtet ein Chaos an, das seine Eltern nicht nachvollziehen können. Dafür bekommt Felix Ärger und dann taucht der nächste Drache auf. Schließlich flüchtet Felix zu seiner Oma auf den Dachboden wo er sich versteckt hält. Doch als er einem Drachen die Tür verstellt mit einer Kommode bricht die Oma sich den Fuß und muss ins Krankenhaus. Doch natürlich endet auch hier alles wie es in Kinderbüchern üblich ist gut.

Das Buch ist für Jungs und Mädchen gleichermaßen solange sie nur Drachen mögen. Auch regen die lustigen Wesen dazu an, sich selbst Drachen und Drachenfallen auszudenken.

Fazit:

Eine sehr süß erzählte Geschichte, der jedoch der Spannungsbogen ein wenig gefehlt hat. Dennoch hat uns das Buch gut unterhalten und auch ein paar neue Spiel-Ideen ins Kinderzimmer gebracht.

Wir vergeben hier: ★★★☆☆

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/drachenzaehne-tun-nicht-weh-inge-misschaert-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.