Die Olchis – Gefangen auf der Pirateninsel ~ Erhard Dietl [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Oetinger
Erscheinungstermin: 25. Juli 2016
ISBN: 978-3789104404
empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre
Preis: 12,99 Euro / eBook: 9,99 Euro
 Finde mich auf Amazon!

Inhalt: 

Ahoi! Da freuen sich die Olchis auf eine krötige Kreuzfahrt…. Doch anstatt auf dem versprochenen Luxusdampfer landen sie auf einem Piratenschiff! Die Seeräuber wollen Geld vom Schmuddelfinger Bürgermeister erpressen, weil die Olchis eine wichtige Attraktion in Schmuddelfing sind. Doch auf der Pirateninsel heißt es dann nicht nur vor Käpten Eisenhand fliehen, sondern es auch mit dem Drachen aufzunehmen, der die Schatzhöhle bewacht. Schleime-Schlamm und Käsefuß! Ob die Olchis wieder heil nach Hause kommen?

Rezension:

Was gibt es krötigeres als ein pupsgeniales Buch? Da hol mich doch der Muffelfurzteufel! Wer die Olchis schon kennt, der weiß genau, dass diese Stinkerlinge immer für Spaß und Spannung sorgen.

Diese Bücher über die Stinkerlinge aus Schmuddelfing begleiten meinen Sohn schon eine ganze Weile. Die Olchis überzeugen gerade dadurch, dass sie nicht sind wie die “üblichen” Buch-Helden für Kinder. Sie sind laut, stinken, essen Müll und furzen was das Zeug hält. Doch genau dadurch verstehen die Olchis die Kinder grandios zu unterhalten. Ich finde es immer schön, wenn mein Sohn liest und ich ihn zwischendurch laut lachen höre. Dann kommt er aus seinem Zimmer und zeigt mir die lustigen Stellen im Buch. Das motiviert ihn zum Lesen und bereitet Eltern und Kind Freude.

Erhard Dietl ist dabei nicht nur Autor, sondern er illustriert seine Bücher auch selbst. Inzwischen hat er über 100 Kinderbücher veröffentlicht und einige Preise abgeräumt. Sein Ziel: auch Büchermuffel zum Lesen und Lachen bringen. Denn Lesen soll ja Freude bereiten. Und das gelingt ihm mit dem neuen Abenteuer mal wieder auf ganzer Linie.

Die Frage ob die Olchis noch nach Hause finden ist sehr spannend und löst sich erst fast am Ende auf. So wissen die kleinen Leser nicht was sie zu erwarten haben und kleben gebannt an den Seiten. Die Figuren sind super dargestellt und beschrieben, sodass die kleinen Leser eine genaue Vorstellung von den Olchis haben. Dazu die Illustrationen, die sich toll in die Bücher einfügen und so ein kunterbuntes Leseerlebnis ermöglichen.  Man spürt mit jeder Seite und jeder Zeile wie liebevoll die Details ausgearbeitet sind und so ein krötiges Abenteuer ergeben.

Natürlich begegnet man auch wieder dem Drachen Feuerstuhl, mit dem die Olchis üblicherweise knatternd über die Länder fliegen. auch ein Olchi namens Olchison Crusel taucht im Buch auf, den wir sehr mochten.

Fazit:

Auf in ein neues krötiges Abenteuer mit den Olchis, Feuerstuhl, Professor Brausewein und den Piraten natürlich! Also setzt die Segel ihr Landratten und los gehts in das furzgeniale Abenteuer.

Wir vergeben allerkrötigste: ★★★★★

 

Wer noch mehr Olchis möchte, der klickt einmal HIER 😉

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/die-olchis-gefangen-auf-der-pirateninsel-erhard-dietl-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.