Die Chroniken der Verbliebenen 2 – Das Herz des Verräters ~Mary E. Pearson [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
Verlag: ONE
Erscheinungstermin: 26.05.2017
ISBN: 978-3846600429
Originaltitel: Heart of Betrayal
Übersetzung: Barbara Imgrund
empfohlenes Alter: ab 16 Jahre
Preis: 18,00 € / eBook: 13,99 €
Finde mich auf Amazon!


 

 

 

 

Die Chroniken der Verbliebenen:

  1. Der Kuss der Lüge (16.02.2017)
  2. Das Herz des Verräters (26.05.2017)
  3. Die Gabe der Auserwählten (26.10.2017)
  4. Der Glanz der Dunkelheit (29.03.2018)

Die Chroniken der Hoffnung:

  1. Der Klang der Täuschung (31.01.2019)

 

 

 

 

Lia wurde von den Feinden in deren Palast verschleppt und muss nun tagtäglich um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar als “Abgesandter” in der Nähe, aber die beiden dürfen sich ihre Gefühle auf keinen Fall anmerken lassen. Der Komizar will Lias Tod. Doch Kaden verrät ihm, dass Lia die Gabe besitzt und so gewinnt Lia an Wert und Zeit. Doch was verrät ihr der Blick in ihre Zukunft. Sie muss Entscheidungen treffen und einen Weg aus diesem Gefängnis finden……

 

 

 

Rafes wahre Identität ist gelüftet. Lia weiß nun, dass er der unbekannte Prinz ist, den sie hätte heiraten sollen. Ihre Zuneigung zueinander hat aber nichts mit Rafes Stellung zu tun. Beide gehören einfach zueinander und sind bereit einen hohen Preis für die Sicherheit des Anderen zu zahlen.

So bleibt Lia nichts anderes übrig, als sich ihr Gefühle für Rafe nicht anmerken zu lassen. Sie muss so tun als wäre Kaden der Mann ihrer Wahl. Der Attentäter des Komizars fühlt sich allerdings tatsächlich zu Lia hingezogen und deshalb versucht er auch Lia so gut es geht zu schützen.

Doch Lia merkt bald, dass nichts sie wirklich vor der Willkür des Komizars retten kann. Wird sie einen Weg aus den Klauen des Komizars finden?

Den zweiten Band empfand ich als eine Steigerung zu Band 1. Denn wo im ersten teil noch viele längere Passagen Lias Leben in der Schenke schilderten, gibt es nun viel mehr Gefahren und Fallstricke für sie. Das erhöht die Spannung auch noch einmal auf ein neues Niveau.

Der Komizar ist als Antagonist wirklich sehr gut durchdacht. Er  ist grausam und denkt nur an sich selbst. Beschreibt seine Taten aber als notwendig für den Frieden in Vendar. Dazu kommt, dass er sehr stark in seiner Stimmung schwankt und daher auch für mich als Leserin immer nur schwer einzuschätzen war.

Rafe versucht sich von Lia fernzuhalten und sich seine Gefühle nicht anmerken zu lassen, da die Liebe sie beide verraten und angreifbar machen würde. Auch Lia unterdrückt was in ihr vorgeht und täuscht vor, dass der Abgesandte ihr gleichgültig ist. Für beide ein sehr gefährliches und schweres Täuschungsmanöver, das jedoch einfach gelingen muss um beide zu schützen.

Kaden hingegen entwickelt immer stärkere Emotionen für Lia, die er so von sich selbst gar nicht kennt. Doch wird es eine gemeinsame Zukunft geben? Kann er Lia überzeugen?

Das Buch ist jeweils aus Lias, Kadens und Rafes Sicht geschrieben. Durch diese drei Erzählperspektiven erhielt ich einen sehr guten Überblick über die Ereignisse in der Festung und konnte mich völlig in die Geschichte ziehen lassen.

Der Showdown am Ende ist so unfassbar spannend, dass ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte. Dazu ist es ein sehr offenes Ende, das mich gleich mit Teil 3 weitermachen lässt, weil ich es kaum erwarten kann zu sehen wie das alles weiter gehen wird.

 

 

 

Ein sehr gelungener zweiter Teil, der mich mitfiebern ließ und den ich auf den letzten Seiten dann gar nicht mehr aus den Händen legen wollte. Mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich nun auf den nächsten Band, der zum Glück schon erschienen ist.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/die-chroniken-der-verbliebenen-2-das-herz-des-verraeters-mary-e-pearson-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.