Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt ~ Blogtour Tag 1

 

Hallo ihr Lieben,

heute begrüße ich euch zum 1. Tag der Blogtour rund um das Buch „Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt“. Im Rahmen dieser Tour durfte ich dem Autor Akram El-Bahay einige Fragen zum Buch und dem Inhalt stellen.  Natürlich ohne euch allzu viel zu verraten, denn ihr sollt euch ja von der Geschichte überraschen lassen. Zunächst gebe ich euch aber natürlich noch ein paar Eckdaten zum Buch selbst:

 

Broschiert: 400 Seiten
Verlag:  Bastei Lübbe
Erscheinungstermin: 25.08.2017
ISBN:  978-3404208838
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Preis: 14,00 € / eBook: 10,99 €
Finde mich auf Amazon! 

Und hier lest ihr nun das komplette Interview und die spannenden Antworten des Autors:

Was hat dich zu deinem Buch „Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt“ inspiriert?

In meinem Debütroman Flammenwüste gibt es eine Bibliothek voll ungeschriebener Bücher (daher auch der vorangestellte Satz im Roman). Sie stellt zwar einen wichtigen Ort in der Geschichte dar, doch nur ein kleiner Teil der Handlung spielt sich in ihr ab. Das habe ich ziemlich bedauert, denn Buchhandlungen oder Bibliotheken sind aus meiner Sicht ganz wunderbare Orte für eine Geschichte. Daher wollte ich unbedingt einen Roman schreiben, der einer Bibliothek einen viel größeren Rahmen bietet. Und so kam es zu der Idee der Bibliothek der flüsternden Schatten.

 

Wie viele Bände wird es rund um die Bücherstadt geben und arbeitest du vielleicht schon an Band 2? Kannst du uns schon ein paar Infos verraten wie zum Beispiel Titel und Erscheinungstermin?

Es wird insgesamt drei Bände geben, die sich um das Geheimnis Paramythias und damit um die Bibliothek der flüsternden Schatten drehen: Bücherstadt, Bücherkönig und Bücherkrieg. Nach Bücherstadt in diesem Jahr folgen die beiden weiteren Teile jeweils im Herbst 2018 und 2019. Derzeit schreibe ich am zweiten Teil und bin kurz vor dem Ende des ersten Entwurfs. Die Cover aller Bände sind übrigens bereits fertig gestellt. Das Besondere an ihnen: Zusammengelegt werden sie ein großes Bild ergeben. Die Trilogie lohnt sich also nicht nur wegen der Geschichte …

 

Wie lange hat es gedauert von der Idee zum fertigen Buch?

Vom ersten Plotentwurf bis zur Druckfreigabe vergeht gut ein Jahr. Nach der Entwicklung der Geschichte geht es zunächst darum, eine Zusammenfassung aller Ereignisse aufzuschreiben. Dann erst beginnt die eigentliche Textarbeit. Nach dem ersten Entwurf geht es an die Überarbeitung. Es folgt das Lektorat (in diesem Fall mit der wundervollen Michelle Gyo), eine erneute Überarbeitung, wieder Lektorat, erneute Überarbeitung, dann die Korrektur der Druckfahne und dann heißt es warten, bis das Buch im Laden steht.

 

Wie verlief die Recherche zur Bücherstadt? Gibt es reale Orte, die du bereist hast?

Ausgedehnte Recherchereisen habe ich noch nicht unternommen,  wären aber eine sehr angenehme Vorstellung! Die Orte entstehen alle allein in meinem Kopf.  Nur die Wüstensequenzen gestalte ich aus echten Orten, die ich schon mal besucht habe. Während der Arbeit an der Welt habe ich Bildbände angesehen, über kulinarische Spezialitäten aus Ländern recherchiert, die zu Bücherstadt passen und Eigennamen aus realen Sprachen zusammengesetzt.

 

Deine Beschreibungen der Bücherstadt sind wahnsinnig fesselnd. Ich hatte oft das Gefühl direkt zwischen den riesigen Regalen zu stehen und durch die Gänge zu laufen. Hast du Fotos/Bilder von realen Orten genutzt oder eine Zeichnung angefertigt um den Ort selbst so gut beschreiben zu können?

 

Ich arbeite mit Bildern. Zu jedem Roman erstelle ich ein großes Bildarchiv. Es macht einen Riesenspaß, die Vorbilder für die Schauplätz in meinen Romanen zu suchen (z.B. die schönsten Bibliotheken). Zum Teil nehme ich von einigen Bildern auch nur ein Detail und kombiniere es im Kopf mit einem Aspekt aus einem anderen Bild. Karten erstelle ich auch, sie sind aber eher ein Gekritzel, mit dem ich mich manchmal auch fast verlaufe!

In der Bücherstadt gibt es einige sagenhafte und spannende Wesen, die mir vorher in noch keinem Buch begegnet sind. Gab es hier Sagen/Märchen, die du hier eingearbeitet hast oder sind diese Wesen in deiner Fantasie entstanden?

Im ersten Ansatz hatte ich noch klassische griechische Märchenfiguren einbauen wollen. Daher übrigens auch die Namen Mythia und Paramythia, was im Griechischen Märchen bedeutet. Aber irgendwie hatten sich die Figuren nicht richtig gut angefühlt, und so kam ich auf die Idee, sie selbst zu entwickeln. Die Fabelwesen habe ich selbst entwickelt, für die Namen wiederum habe ich arabische Begriffe verwendet. Nur die Sahira ist ein echtes, orientalisches Geschöpf, auch wenn ich sie für Bücherstadt meiner Vorstellung angepasst habe.

Welcher Protagonist/Protagonistin lag die ganz besonders am Herzen während des Entstehungsprozesses? Oder anders gefragt: Wer ist dein liebster Charakter im Buch?

Ganz klar: Vicente. Er ist Mythias oberster Dieb. Ein liebenswerter, aber auch sehr verschlagener Krimineller. Er darf im Grunde alles. Und er kommt damit durch! Sein Charme ist furchtbar ölig und sein verzweifelter Kampf gegen sein Alter und den kleinen Wuchs bieten Anlass zum Fremdschämen. Aber er hat ein gutes Herz. Vermutlich.

 

Und meine letzte Frage an dich: Wenn du die Welt, die du in diesem Buch geschaffen hast selbst bereisen könntest, was würdest du dort zuerst unternehmen?

Ich würde vermutlich erst einmal eine von Mythias Tabaginen aufsuchen oder ein kleines Restaurant und dort eine Spezialität essen. Man lernt eine fremde Stadt und damit die Menschen doch am besten über ihr Essen kennen. Daher sind Kochbücher auch mein liebstes Reisemitbringsel. Bei der Gelegenheit muss ich gestehen, dass ich bei der Wahl der Gerichte, die in Bücherstadt vorkommen, die katalanische Küche zum Vorbild hatte. Immerhin ist die Stadt Mythia von Barcelona inspiriert: Ein Ort mit europäischen und orientalischen Einflüssen. Eigentlich steht damit ganz dringend eine Recherchereise nach Barcelona an!

Vielen lieben Dank Akram, dass du dich meinen Fragen gestellt und
uns einen Einblick in die Welt der Bücherstadt gewährt hast.

 

Gewinnspiel:

 

 

 

Auf jedem der teilnehmenden Blogs habt ihr die Chance ein Exemplar der Bücherstadt zu gewinnen. Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach nur eine Frage in den Kommentaren beantworten und zwar:

Welche sind Deine liebsten “Bücher”-Romane?

Teilnahme bis einschließlich 03.09.2017 möglich.  Die Gewinner werden am 04.09.2017 bekannt gegeben.

Teilnahmebedingungen
Ihr müsst volljährig sein oder das Einverständnis eurer Eltern haben um teilnehmen zu können.  Teilnahme ist aus Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. keine Barauszahlung des Gewinnes möglich. Das Risiko geht mit dem Versand auf den Gewinner über. Wir haften nicht für auf dem Postweg verloren gegangene Gewinne. Der Gewinner muss sich binnen drei Tagen mit seiner Adresse bei einem der teilnehmenden Blogs gemeldet haben. Des weiteren erklärt sich der Teilnehmer einverstanden, dass sein Name im Rahmen der Gewinnerbekanntgabe genannt werden darf. Eure Daten werden nur zur Gewinnzustellung verwendet und nicht weiter gespeichert. Facebook hat mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun.

Tourplan:

25.08.2017 – Claudis Gedankenwelt

26.08.2017 – Schnuffelchens Bücherwelt

27.08.2017 – Der Lesefuchs

28.08.2017 – His & Her Books

29.08.2017 – Bücherleser

30.09.2017 – About Books

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/die-bibliothek-der-fluesternden-schatten-buecherstadt-blogtour-tag-1/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.