Der Tag, an dem Lotto-Klara in mein Taxi stieg ~ Florian Herb

 

Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Erscheinungstermin: 10. Juli 2015
ISBN: 978-3548286969
Preis: 9,99 Euro / eBook: 8,99 Euro
Finde mich auf Amazon!

 

Inhalt:

Alvaro ist 26 Jahre alt, Taxifahrer und lebt seit Jahren in Berlin. Wirklich herausgekommen ist er seit langem nicht, der Kontakt zum Vater schlecht. Auch eine Partnerin hat er nicht. Kurzum, er hat das Gefühl nichts aus sich gemacht zu haben und eine einzige Enttäuschung für seinen Vater zu sein. Klara ist gerade 60 geworden und hat von ihrem Sohn zum Geburtstag ein Rubbellos bekommen, weil er schlicht vergessen hat was zu kaufen für seine Mutter. Als sie den Hauptgewinn von 1 Million Euro freirubbelt freut sich niemand am Tisch wirklich für die alte Frau, sondern alle schmieden eigene Pläne mit dem Geld. Also geht sich Klara einkleiden, holt den Gewinn ab und landet bei Alvaro im Taxi. Der wundert sich zunächst noch nicht als die Reise erst an den Bahnhof und dann an den Flughafen gehen soll. Und bevor er sichs versieht ist er mit Klara und der Lotto-Million auf dem Weg von Berlin nach Andalusien gefolgt von Klaras Familie, die gern ihren Anteil hätte und von Alvaros Chef, der sein Taxi zurück möchte.

 

Rezension:

Zunächst einmal lernte ich Alvaro und sein nicht gerade zufriedenstellendes Leben kennen. Ständig fragt er sich ob er nicht noch etwas tun könne um mehr Sinn in sein Leben zu bringen. Seine etwas spezielle Vermieterin Kerstin rät ihm sich auf die Suche nach sich selbst zu machen. Dann taucht plötzlich Klara mit ihren Koffern auf und steigt zu ihm ins Taxi. Klara lernt man erst nach und nach kennen. Sie war aber vom ersten Augenblick an sehr sympathisch und großmütterlich. Man hätte die kleine zierliche alte Dame am liebsten mal umarmen wollen. Und damit geht die Reise der beiden dann auch schon los.

Jeder der beiden Protagonisten sucht etwas anderes im Leben. Alvaro sucht den Frieden mit seiner Familie und den Sinn in seinem Leben. Er möchte sich endlich selbst verwirklichen und weiß noch nicht recht wie er das beginnen soll. Klara möchte in erster Linie weg von ihrer Familie und möchte sich endlich ein paar lang gehegte Träume erfüllen. Zu Hause hat sie ohnehin niemand mehr richtig beachtet und auch die Ehe mit ihrem Mann beschränkt sich aufs kochen, bügeln und putzen für Klara. Die große Liebe ist verflogen.

Der Autor hat es geschafft mich mit seinen wundervollen Landschaftsbeschreibungen mit auf die Reise zu nehmen. Man hatte beim Lesen das Gefühl er habe die ganze Strecke selbst befahren und versucht dies mit seinen Worten aufs Papier zu bringen. Das hat mir wirklich gut gefallen. Auch versucht dieser Roman, trotz unbestreitbar lustiger Momente, nicht krampfhaft witzig zu sein. Keiner dieser Augenblicke wirkte erzwungen. Einige der Dialoge wirkten etwas weit hergeholt für mich, das hat jedoch dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. An einigen Stellen geht der Roman auch etwas tiefer und so beginnt man sich schon zu fragen ob man im Leben alles geschafft hat was man erreichen wollte. Denn es geht in dem Roman nicht nur darum das eigene ich zu finden, sondern auch um die Selbstverwirklichung, um Liebe, Glück und Freundschaft.

 

Fazit:

Ein unterhaltsamer Roadtrip mit zwei sympathischen Protagonisten an Bord, der nicht nur durch Komik besticht, sondern auch durch einige ruhige Töne und tolle Landschaften.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/der-tag-an-dem-lotto-klara-in-mein-taxi-stieg-florian-herb/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.