Das kleine Buch der großen Fragen ~ Gisela Schmalz [Rezension]

 

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungstermin: 15.10.2018
ISBN: 978-3442159710
Preis: 10,00 € / ebook: 9,99 €
Finde mich bei Amazon!

 

 

 

Pausenlos erreichen uns Antworten nach denen wir gar nicht gefragt haben. Über die sozialen Medien erhalten wir eine Informationsflut, die uns manchmal die wichtigen Dinge vergessen lässt.

Doch in diesem Buch bekommen wir eine Hilfe an die Hand, die uns erneut Brücken zu anderen Menschen schlagen lässt. Hier beginnt die Bedeutung des Fragens und Zuhörens wieder zuzunehmen, wenn man sich mit dem Buch beschäftigt.

 

 

 

“Das kleine Buch der großen Fragen” hat mich als kleine Aufmerksamkeit des Verlages erreicht. Dies beeinflusst aber wie immer nicht meine Meinung zum Buch.

Ich war zunächst sehr erstaunt als ich den Umschlag geöffnet habe und habe mir nachdem ich das Buch gelesen habe immer wieder Gedanken zu den aufgeführten Fragen machen müssen. Einige Fragen haben mir nicht so zugesagt um daraus ein persönliches Fazit für mich zu ziehen oder darüber ein Gespräch anzufangen. Andere wiederum sind mir noch tagelang im Kopf herum gegeistert und wurden bei uns auch zur Grundlage für das eine oder andere Gespräch. Andere Fragen brachten mich erst zum Schmunzeln und dann zum Nachdenken. “Für wie viel Geld würdest du dir eine Glatze rasieren lassen?” zum Beispiel. Darüber habe ich im ersten Moment geschmunzelt. Bis mir klar wurde: Jeder ist ab einem gewissen Betrag wahrscheinlich bereit sich die Haare abrasieren zu lassen. Mir würde es zunächst schwer fallen, da ich sehr lange Haare habe, aber auch ich würde es für eine bestimmte Summe tun. Ihr auch?

Es gab aber auch Fragen über deren Sinn ich gar nicht weiter nachdenken wollte “Wie riecht eine Leiche?” fand ich zum Beispiel geschmacklos und darüber würde ich auch mit meinen Mitmenschen nicht sprechen wollen. Hier wäre es besser gewesen anstatt 2000 Fragen ein paar weniger in das Buch hineinzunehmen und dafür diese auszuwählen, die auch wirklich zur Kommunikation beitragen.

Andere Fragen brachten mich wiederum dazu über mich selbst nachzudenken. Über meine Motive etwas zu tun oder es eben zu lassen, über meine Wünsche und Träume und meine Perspektive auf die Welt.

Es ist auch spannend zu sehen wie andere Menschen auf die gleiche Frage reagieren, da man daraus durchaus ein umfangreiches Gespräch ziehen kann und so nicht nur die anderen Menschen, sondern auch sich selbst besser kennen lernen.

 

 

 

Eine tolle Geschenkidee für alle, die sich ein wenig Gedanken über sich selbst und andere machen möchten. Für eine neue Kommunikation mit den Mitmenschen, die sich nicht nur auf das Internet und die Standard-Phrasen konzentriert. Ich fand es toll und werde sicher das Buch noch einige Male zur Hand nehmen, weil ein einziges Mal durchlesen nicht ausreicht um sich mit allen Fragen zu beschäftigen.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/das-kleine-buch-der-grossen-fragen-gisela-schmalz-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.