Blogtour Tag 7 ~ Fasad Cluster ~ Was wäre, wenn du Sonya wärst……

Hallo und herzlich willkommen zum letzten Tag der Fasad Cluster Blogtour.

Ich darf euch heute ein ganz besonderes Interview präsentieren, in dem Autorin Cara de Winter in die Rolle ihrer Hauptprotagonistin Sonya schlüpft.

Was wäre, wenn du Sonya wärst……..

… und zwei so lebhafte und erfinderische Kinder hättest?

Da ich drei lebhafte und schlaue Kinder habe, mache ich es wie Sonya, versuche einigermaßen die Kontrolle zu behalten und cool zu bleiben, wenn mal was daneben geht. Zugegeben ist es oft schwer, besonders wenn die drei in drei verschiedene Richtungen davonrennen oder drei verschiedene Sachen machen, und dann gleichzeitig nach Aufmerksamkeit verlangen. Da rufe ich dann nach meinem Klon 😉 … also wenn ich wirklich Sonya wäre, würde ich mich klonen, für jedes Kind ein Klon, wenn das reicht, und ich persönlich würde mich in die Tropen absetzen und nur noch Schreiben!

Fazit jedoch: Das Allerwichtigste ist es, sich den Humor zu bewahren, gerade für die Kids. Der Alltag ist das Abenteuer und umgekehrt!

 

.. und die Schule anruft, um dir von missglückten Experimenten der Kids zu berichten?

Copyright: Cara de Winter

»Setzen Sie es auf meine Rechnung!«, würde ich sagen, wenn ich Sonya wäre, oder den Herrscher, meinen Schwiegervater Nupod, vorbeisenden. Mit seinem Charme und Diplomatie bügelt der alles wieder aus.

 

….. und ein Alien in deinem Garten landen würde?

Ihm einen Kaffee und Schokolade anbieten und gleich alle seine technologischen Wunder abstauben, allen voran Haushalts- und Replikatortechnik. Ein Vermögen damit machen, die Weltherrschaft übernehmen, Klima retten und Frieden und Einigkeit durchsetzen und dann mit meiner Familie zu den Sternen auswandern.

…. Und der Alien so attraktiv wäre?

Ganz ehrlich, nicht so lang rummachen und den Süßen gleich kapern, wenn ich Sonya und solo wäre!

 

…. Und du in einer Gesellschaft landen würdest, die der Fasad Gesellschaft ähnlich wäre?
Wie würdest du hier reagieren?

So wie Sonya, mich dafür einsetzen und Bewusstsein schaffen, dass Frauen genauso wertvoll sind wie Männer und ihnen wirklich gleichgestellt sein müssen!! Übrigens, das steht in Deutschland auch nur auf dem Papier und ist in vielen Köpfen noch gar nicht angekommen!

…. Was würdest du dir wünschen von einer solch fortschrittlichen Gesellschaft?

Schwer zu sagen, denn was ist Fortschritt? Die Fasad sind technologisch so weit, doch gesellschaftlich so altertümlich (mich hat der Kontrast gereizt). Viele rückständige Länder mit einer reichen Elite haben die besten und modernsten Technologien!

Wünschen würde ich mir, dass Technik und Gesellschaft auf dem gleichen Stand sind. Ich kann mir vorstellen, dass fortschrittliche Technologie auch ein bequemes Leben impliziert, das wieder zu Trägheit oder Arroganz führt. Also müssen Technik und Gesellschaft auch Hand in Hand mit Ethik und Verantwortungsbewusstsein gehen, doch da hapert es wohl bei jeder Gesellschaft. Hier bei uns mit unserem guten Lebensstandard und Sozialstaat nimmt die Bürokratie überhand. Verwaltung verwaltet sich selbst, ob es da bei noch fortschrittlicheren Gesellschaften mit toller Technologie besser? Die haben eventuell andere Probleme wie Dekadenz …

Die Frage gebe ich an dieser Stelle mal weiter ans Universum 😉 😉 :):):)

 

… welche Möglichkeiten oder Gefahren würdest du sehen, wenn Aliens unsere Erde besuchen?

Leider sehe ich die Gefahr, dass die Menschen nicht damit umgehen können. Wenn wir schon die Sachen auf unserem Planeten nicht in den Griff bekommen, überlege ich ernsthaft, ob nicht Chaos ausbricht, wenn Aliens landen. Dann sind wir auch nicht mehr die Krone der Schöpfung 😉

Allerdings könnte sich auch noch die Chance ergeben, dass alle erkennen, dass wir eine Spezies, nämlich Menschen sind, eine Gemeinschaft, egal welche Hautfarbe, Nationalität oder Glauben, die sich einen Planeten teilt, und wir uns nicht in territorialen und konfessionellen Auseinandersetzungen oder im Ringen um die Macht verzetteln, sondern zusammenstehen können und müssen (was ich nicht hoffe. Da kommen mir immer die spannenden, aber immer einseitigen Invasionsfilme in den Sinn.)

Wir können eigentlich nur beten, dass nette Aliens bei uns landen und uns eventuell etwas nette Technologie bringen und abgeben… natürlich für alle Menschen und nicht nur für eine Elite. Da gibt es wieder viele Chancen, allerdings auch Risiken!

Auf Vernunft und guten Willen bei Menschen und Aliens setze ich!

 

…. Welche Technologien würdest du selbst gern entwickeln wollen?

Abgesehen von guten Verkehrs-, Recycle- und Klimatechnologien, natürlich Technik, die den Alltag des Menschen und besonders Frau verbessern. Haushaltsroboter, oder selbstreinigende Häuser, Wäsche, Geschirr, Böden etc.  Besonders gefällt mir der »Synthesizer« aus dem Fasad Cluster, der alles herstellen kann oder der »Medi-Scanner«

Als Autorin würde ich eine Software oder Technologie entwickeln, die meine Gedanken, wenn ich ein neues Buch plane und schreibe, direkt in Text mit meinem Stil und meiner Ausdrucksweise umwandelt und aufschreibet. Natürlich in bester Grammatik und ohne Fehler.

Aktuell als Mama einen Roboter, der mit den Kids Hausaufgaben macht, besonders Mathe!

 

… welches außerirdische Haustier würdest du gerne haben wollen?

Eines, das keinen Dreck macht, nicht haart, sich selbst versorgt, warm ist (wie eine Wärmflasche, denn ich habe oft kalte Füße), schnurrt und einfach nur zum Kuscheln ist. Eventuell ein katzengroßes Fellknäuel ohne Haarverlust. Das würde ich »Schmusi« nennen.

 

… was möchtest du in zehn Jahren erreicht haben?

Natürlich mehr und noch bessere Bücher geschrieben zu haben, etwas bekannter zu sein und hoffentlich mehr mit dem Schreiben zu verdienen ;), das würde ich mir »beruflich« wünschen.

Privat möchte ich nicht mehr erreichen: Ich habe tolle Freunde, Bekannte und Verwandte, eine super Familie, einen wunderbaren Ehemann und gesunde, aktive, pfiffige Kinder! Das soll so bleiben!

… was würdest du der Menschheit gerne mit auf den Weg geben wollen?

Dass wir wirklich nur diesen einen Planeten, unsere Mutter Erde, haben. Es gibt keine Alternative oder Ersatz-Planeten.

Wir alle, wir, die Menschheit, müssen auf ihn achten. Jetzt!! Und nicht in vielen Jahren, haben wir die Chance, ihn für uns und vor allem für unsere Kinder und deren Nachkommen zu bewahren. Ein wenig guter Wille genügt schon!! Es startet auch bei kleinen Dingen, statt Kleinpackungen oder Einzelverpackungen tut es schon auch mal der Griff nach der Großpackung oder gar eigene Dose ins Geschäft mitnehmen. Auto stehen lassen, kurze Strecken laufen oder radeln, einfach ein wenig Verzicht!

Uns allen muss bewusst sein, was wirklich wichtig ist. Der Erhalt unserer Natur und damit unserer Welt! Normale Leute wie wir können/müssen im Kleinen etwas tun und unsere Stimme laut erheben! Besonders die Politiker und Regierungen müssen aus ihrer Komfortzone heraus, nicht bis an die nächste Wiederwahl denken, oder sich hinter Bürokratie, unwichtigen Aktivitäten und Aktionen verschanzen und mal wirklich wichtige und insbesondere vernünftige Entscheidungen / Erlasse treffen, die eine Wende in der jetzigen ziemlich chaotischen Klima- und Umweltschutzpolitik bringt.

Mehr Bewusstsein, Mut und Engagement für uns alle, in allen Ländern und Ebenen der Gesellschaft!

Danke für das spannende Interview liebe Cara. 

 

Um zu teilzunehmen, beantwortet mir bitte folgende Frage in den Kommentaren:

Wie stellt ihr euch das Leben auf fernen Planeten vor? 

Ihr könnt bis zu 7 Lose sammeln, indem ihr auf allen Blogs die Tagesfrage beantwortet bis zum Teilnahmeschluss.

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen

Das Gewinnspiel endet am 18.02.2019 um 23:59Uhr.

Die Tour wird von der Agentur Spread and Read ausgerichtet.

Die Preise:

1. Preis: Eine Cover-Tasse (Kilak) mit 2 Kühlschrank-Magneten, Cara-Kuli und Postkarten

2. Preis: Eine Cover-Tasse (Sonya) mit 2 Kühlschrank-Magneten, Cara-Kuli und Postkarten

3. Preis: Eine Fasad-Duft-Schichtkerze mit 2 Kühlschrank-Magneten, Cara-Kuli und Postkarten

Bildrechte: Cara DeWinter

 

Tourplan:

11.02. – Was kommt denn da auf uns zu? bei Leseschnecke Steffy
12.02. – Chaosmama im Anflug … bei Elafischs Kreativecke
13.02. – … Im Handgepäck: 2 Kinder und ein Sender! bei Mona West
14.02. – Auf der Landebahn daneben: Ein paarungswilliges Alien! bei Bücherwirbel
15.02. – Nur für welche Erdenfrau soll man sich da entscheiden? bei Drachenleben
16.02. – Zum Glück gibt es einen Planeten, auf den man sie verschleppen kann! bei Letannas Bücherblog
17.02. – Würde Autorin Cara DeWinter diese Begegnung überleben? bei mir 🙂
Die Gewinner werden zeitnah auf der Agenturseite bekannt gegeben.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/blogtour-tag-7-fasad-cluster-was-waere-wenn/

3 Kommentare

  1. karin

    Hallo und guten Tag,

    hm, ich denke mal aufregend/spannend und interessant. Denn es gibt sicherlich nicht viele Planeten, die ähnlich wie die Erde sind und deshalb ist sicherlich auf anderen Planeten auch die Fauna und Flora ganz anders als bei uns ……Erde….

    Vielleicht sind die Tiere viel gefährlicher als bei uns.
    Auch essensmäßig gibt es sicherlich einige Umstellungen des Speiseplanes zu berücksichtigen bzw. zu beachten…..

    Oder auch das Klima könnte ganz anderser als bei uns sein…..

    Auch die Bewohner könnten anders sein..

    Also muss man als möglicher Neu-und Mitbewohner sich auf viele Neues einstellen, sich anpassen und bestimmte Sachen einfach akzeptieren …

    LG..Karin..

  2. Angela K.

    Hallöchen,

    Danke für das schöne Interview.

    So einfach kann ich die Frage gar nicht beantworten.
    Denn es kann ähnlich sein oder ganz anders.
    Könnte mir aber vorstellen das die Natur ganz anders aussieht was Farben und so angeht.
    Das die Bewohner auch mehr mit der Natur arbeiten als Dagegen.
    Aber so richtig vorstellen kann ich es mir nicht .
    Glaube ohne Details ,wird es nicht so einfach. Da reicht meine Fantasy wohl nicht aus…Schmunzel..

    LG
    Angela K.

  3. Daniela Schiebeck

    Wahrscheinlich ganz anders wie hier. Mit weniger Ressourcen, vielleicht gar keinem Wasser.

    Liebe Grüße,
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.