Becoming: Meine Geschichte ~ Michelle Obama [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungstermin: 13.11.2018
ISBN: 978-3442314874
Originaltitel: Becoming
Übersetzung: Harriet Fricke, Tanja Handels, Elke Link,
Andrea O’Brien, Jan Schönherr, Henriette Zeltner
Preis: 26,00 € / eBook: 19,99 €
Finde mich bei Amazon!


 

 

 

Von 2009 bis 2017 war Michelle Obama die First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika. In diesem Buch erzählt sie ihre Geschichte von der Kindheit bis heute…….

 

 

 

Wer mich kennt, der weiß, dass ich nur sehr selten zu Biografien greife und dann auch ausschließlich nur, wenn ich weiß, dass dieser Mensch etwas interessantes zu berichten hat. Das war bei Michelle Obama absolut der Fall. Ich fand sie seitdem sie das erste Mal in die Öffentlichkeit getreten ist sehr interessant und sympathisch. Deshalb musste ich einfach zu diesem Buch greifen um Michelle Obama ein wenig näher kennen zu lernen und hinter die Kulissen zu blicken.

Schon das Design von dem Buch ist ein Hingucker. Es gibt vorne und hinten im Buchdeckel alte Bilder von Michelle zu sehen und auch im Buch sind noch einmal mittig ein paar Fotos zu sehen. Das hat für mich das gelesene noch greifbarer gemacht. Auch der Schreibstil ist einfach unglaublich gut und man folgt Michelles Ausführungen sehr gerne.

Ihr Kindheit und Jugend verbrachte Michelle Obama in der Southside von Chicago. Als Kind einer Arbeiterfamilie waren Fleiß und eine gute Bildung sehr wichtig. Diesen Ehrgeiz hat Michelle Obama umgesetzt. Sie schafft es bis nach Princeton und wird Anwältin. In einer renommierten Kanzlei wird sie Mentorin für Studenten. Hier begegnet sie einem jungen Studenten, der mehr in ihr auslöst und verliebt sich in ihn. Dieser junge Mann wird 2009 der erste schwarze Präsident der Vereinigten Statten von Amerika werden.

Sie berichtet davon, wie sie um ihrem Mann zu unterstützen den Haushalt und die Kinder vollständig übernahm. Quasi als alleinerziehende, aber verheiratete Frau lebte, während ihr Mann Barack immer weiter in der politischen Welt aufstieg. Dennoch arbeitete sie stets weiter, denn sie will perfekt sein. Immer wieder hinterfragt sie sich selbst und ob sie “Gut genug” ist.

Michelle Obama möchte so viel mehr tun. Sie will etwas zur Welt beitragen. Sie möchte helfen und Veränderungen anstoßen, denn sie kommt selbst auch aus ganz normalen Verhältnissen und weiß wie schwer es ihr gemacht wurde.  Dies war in jeder Zeile spürbar und ich finde sie so bewundernswert für alles was sie geleistet hat. So viel hätte sicherlich nicht jede Frau leisten können.

Bei allem was Michelle Obama tat, stand sie unter strengster Beobachtung der Presse. Sie setzte sich für Mädchen ein, die mit der Unsichtbarkeit zu kämpfen hatten, weil sie arm, von anderer Hautfarbe oder sonst wie ausgegrenzt waren. Und während all dieser Aufgaben wurde jedes Wort, jedes Lächeln und jede Bewegung interpretiert.

Sie versucht auch ihren Kindern trotz all des Trubels um die Präsidentenfamilie ein normales Aufwachsen zu ermöglichen und “am Boden” zu bleiben. Gar nicht so einfach, wenn alles durchleuchtet wird. Sogar einen Schulfreund einladen funktionierte nur, wenn der komplette Background geprüft wurde und der Secret Service sein ok zur Einladung gab.

Wenn sie damals auf die Menschen gehört hätte, die ihr sagten sie sei “nicht gut genug für Priceton” dann wäre all das nie geschehen.

Mich hat Michelle Obama mit ihrer bodenständigen und sympathischen Art völlig überzeugt. Schon im ersten Teil, wenn sie berichtet wie komisch es kurz nach dem Ende der Präsidentschaft war in den Garten zu gehen ohne beobachtet zu werden. Da hatte ich eine leichte Beklemmung und dachte mir: Diesen Luxus habe ich jeden Tag… ich kann hingehen wohin ich will. Würde ich tauschen wollen? Nein… aber ich bewundere diese starke Frau für ihren Weg, den sie gegangen ist.

Becoming ist eine Geschichte des Werdens. Ein Buch darüber wie viel man im Leben leisten kann. Es ist auch eine Inspiration, weil Michelle Obama den Lesern viel für den eigenen Weg mit gibt. Und das Werden hört nie auf und ich werde weiterhin verfolgen, was mit den Obamas noch geschieht und was diese charismatische Familie noch werden kann und wird…..

 

 

 

Eine beeindruckende Biografie von einer starken Frau, die ich gerne gelesen habe. Ich fühlte mich nach dem Lesen und auch schon währenddessen sehr inspiriert und habe über viele Worte von ihr eine ganze Weile nachgedacht. Denn auf die Frage “Bin ich gut genug?” Gibt es nur eine Antwort “Ja, das bin ich!” Auch gegen alle Verleumdungen und Gegenstimmen hat diese Familie so viel bewegt. Becoming ist eindeutig eine der Biografien, die sich lohnen zu lesen, weil es so vieles gibt, dass man nicht aus den Medien weiß.

Das Buch bekommt von mir:

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/becoming-meine-geschichte-michelle-obama-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.