Beastmode 1 – Es beginnt ~ Rainer Wekwerth [Rezension]

 

Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Planet!
Erscheinungstermin: 18.01.2020
ISBN: 978-3522506304
empfohlen ab: 14 Jahren
Preis: 17,00 € / eBook: 9,99 €
Finde mich auf Amazon!

 

 

 

Beastmode:

  1. Es beginnt (18.01.2020)
  2. Gegen die Zeit (13.08.2020)

Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gutaussehender, 200 Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin aus Ägypten zu sein. Wilbur Night, der für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein unverwundbarer Junge. Und Cyborg Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine. Ihre Aufgabe: Sie müssen herausfinden, was es mit einem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Die Wissenschaft vermutet dahinter ein Portal, das in andere Dimensionen führen kann. Doch bis jetzt ist niemand aus diesen fremden Welten je zurückgekehrt…

Quelle Planet!

 

 

 

Alleine das Cover von Beastmode ist schon ein echter Hingucker. Da muss man einfach zugreifen und auch in Kombination mit Band 2 sieht es einafch Mega-toll aus.

Doch auch der Klappentext hatte es für mich in sich. eine Geschichte mit Göttern und Dämonen, dazu übersinnliche Fähigkeiten und all das kombiniert mit Zeitreisen. Auf diese Kombination zwischen Science-Fiction und Fantasy war ich sehr gespannt und wurde nicht enttäuscht.

Man lernt recht schnell die Jugendlichen und ihre Mission kennen. Doch Jugendliche ist hier nicht unbedingt maßgeblich für das Alter, denn immerhin haben wir einen 200 Jahre alten Dämon dabei. Sagen wir mal sie sehen jugendlich aus….. Doch wie genau sie zu ihren Kräften kamen und was das mit der Geschichte zu tun hat, erfuhr ich erst im Laufe der Handlung.

Für mich hat sich alles sehr gut zusammen gefügt und der Spannungs-Aufbau war für mich fesselnd und schlüssig. Erzählt wird immer mal aus der Sicht eines anderen Missions-Mitgliedes, sodass ich eine gute Sichtweise bekam wer welche Beweggründe hat an der Mission teilzunehmen und die Handlungen gut nachvollziehen konnte.

Es gibt auch nicht allzu viele technischen Details, weil die Handlung auf Jugendliche Leser ausgelegt ist und so viel Spielraum für die Fantasie bleibt. Ich fand den Stil und auch die Erläuterungen für die Zielgruppe angemessen und auch Erwachsene Fans der fantastischen Literatur erleben hier spannende Lesestunden.

Die Teilnehmer der Mission sind Damon Grey, ein 200 Jahre alter Dämon, der am besten nicht wütend gemacht werden sollte. Er ist ein cooler Kumpeltyp und hätte gern ein wenig öfter zu Wort kommen dürfen, aber vielleicht erfolgt dies im zweiten Buch.

Amanda Nichols ist laut eigenen Aussagen ” sehr alt” und eine Göttin aus dem alten Ägypten. Sie ist es gewohnt alles zu bekommen was sie möchte und hat von daher auch eine Diva-Attitüde, die mich manchmal ein paar Nerven gekostet hat, aber gut zu ihr passt.

Jenny Doe weiß nicht genau wer sie ist und besteht zum Teil aus Roboter-Teilen. Der Name Jenny Doe passt hier wahnsinnig gut, da es mich ein wenig an Jane Doe erinnerte, die im englischen Sprachraum für einen “Muster-Bürger” steht auf Ausweisen etc. Da sie ein Roboter ist, konnte ich nicht wirkliche eine emotionale Bindung herstellen, aber auch das passt hier gut.

Wilbur Night hat überall Tottoos am Körper und kann kurze Zeit die Zeit anhalten. Doch wie es dazu kam, daran kann er sich nicht erinnern. Die Gabe selbst ist allerdings gerade in Gefahren sehr nützlich.

Malcolm Floyd ist ein absoluter Tollpatsch und kann aus irgendeinem Grund einfach nicht sterben. Egal was man ihm antut, er überlebt……

Bevor es richtig los geht mit der Mission müssen diese unterschiedlichen Charaktere sich erst einmal zusammen finden und ein Team werden. Natürlich ist das nicht so einfach und dauert eine Weile. Doch es stört keineswegs den Spannungs- Aufbau, dass die Mission ein wenig dauert bis sie startet.

Doch dann kann man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es erwarten euch spannende Wendungen und ganz viele Ereignisse mit denen man einfach nicht rechnen kann.

Die Zeitparadoxen sind in Beastmode sehr gelungen eingebaut und man muss nach dem ersten Band am besten direkt den zweiten auch noch lesen.

 

 

 

Der Auftakt zur Dilogie Beastmode hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich bin jetzt schon sehr gespannt wie es wohl weitergehen wird.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/beastmode-1-es-beginnt-rainer-wekwerth-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.