Battle Island ~ Peter Freund [Rezension]

 

Broschiert: 544 Seiten
Verlag: cbj
Erscheinungstermin: 25. Juli 2016
ISBN: 978-3570153802
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Preis: 14,99 Euro / eBook: 11,99 Euro
Finde mich auf Amazon! 

Inhalt:

Louisa ist Teilnehmerin einer neuen TV-Show namens Battle Island. Hier müssen die Teilnehmer auf einer Insel einen Schatz bergen und wer ihn zuerst findet bekommt eine Million Euro in Gold. Lou möchte mit dem Geld die Therapie für ihre Mutter zahlen und hofft, dass sie so gesund werden wird. Doch auch die anderen haben Pläne mit dem Geld. Und einige sind bereit weiter zu gehen als andere um ans Ziel zu kommen. Und so wird aus der Unterhaltungsshow bald bitterer Ernst.

Rezension:

Der Leser wird hier direkt an Tag 8 nach Battle Island versetzt und man bekommt mit wie Lou verfolgt wird von einigen anderen Teilnehmern.  Dieses Vorausgreifen in der Handlung hat mich zunächst mehr verwirrt, da mir sämtliche Umstände noch nicht bekannt waren und ich auch die Protagonisten noch nicht kannte und mir so einiges an Vorwissen gefehlt hat.  Dann geht es Wochen vor dem Start der Show weiter und auch die Erzählperspektiven wechseln ständig zwischen mehreren Protagonisten hin und her.

Wenn man sich an die Zeitsprünge und die wechselnden Perspektiven gewöhnt hat, dann kennt man auch die Protagonisten ein wenig besser. Mir persönlich war es zu Beginn ein wenig zuviel Input um mich wirklich in die Geschichte einfinden zu können.  Doch dann wurde der Lesefluss immer besser und ich konnte in Gedanken besser nach Battle Island reisen.  Ab der Hälfte des Buches haben sich beide Zeitschienen angeglichen und es geht chronologisch weiter.

Lou war mir als Hauptprotagonistin zwar sympathisch, jedoch verhält sie sich manchmal sehr blauäugig. So hat sie sich, obwohl sie ein Praktikum bei dem TV Sender absolviert, der auch Battle Island ausrichtet, den Vertrag überhaupt nicht durchgelesen. Und auch die anderen Teilnehmer, die ähnlich jung sind wie die 16jährige Louisa kennen keine einzige Vertragsklausel. Das konnte ich mir nicht so recht vorstellen in der heutigen Zeit.

Es wird auch immer mal hinter die Kulissen der Casting-Show geblickt und auch die Tricks der Showrunner und Bosse aufgezeigt. Denn gerade in TV-Formaten wird immer sehr viel geschummelt und hier wird ganz anschaulich gezeigt wie die Zuschauer getäuscht werden können.

Der Spannungsbogen nimmt zwar auch stetig zu, jedoch hat mir das erste Kapitel von Tag 8 hier nicht ins Bild gepasst und viel Spannung vorweg genommen. Eine komplett chronologische Erzählweise hätte ich hier besser gefunden, da der Roman durch diese erste Szene ein wenig zu vorhersehbar geworden ist.

Fazit:

Natürlich ist die Idee mit der Schatzsuche nicht gänzlich neu, jedoch konnte mich Peter Freund mit seinem Buch gut unterhalten und hat mir spannende Lesestunden beschert. Wer also gern ein Abenteuer auf einer Schatzinsel erleben möchte, dem kann ich „Battle Island“ empfehlen.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/battle-island-peter-freund-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.