Als die Bücher flüstern lernten ~ Felicitas Brandt [Rezension]

 

eBook: 312 Seiten
Verlag: Impress
ASIN: B01M0PYF7P
Preis: 3,99 €
Finde mich auf Amazon!

Inhalt:

Hope ist ein 17 jähriges Waisenkind und lebt auf der Straße. Sie vertraut nur sich selbst und die Bücher sind ihre einzigen Freunde, sie flüstern ihr immer etwas zu. Als sie in ein Haus einer reichen Familie einbricht um ein paar Bücher zu stehlen, wird sie von Sam auf frischer Tat erwischt. Doch der scheint gar nicht vor zu haben sie zu verraten. Und ehe Hope es sich versieht wurden sie und Sam in eines der Bücher hineingezogen und landen…. ja wo eigentlich? Und warum wurden sie in das Buch gezogen?

Rezension:

Ich liebe es Bücher zu lesen in denen es um Bücher geht. Und so war mir klar, dass ich hier zugreifen muss.

Der Einstieg in die Geschichte ist wirklich spannend und man merkt sofort, dass die Begegnung zwischen Hope und Sam kein Zufall ist. Und auch das Eintauchen in das bis dahin nicht bekannte Buch sorgt für einige Spannung. Der lockere Schreibstil der Autorin und die humorvollen Sprüche haben mich gut unterhalten.

Dennoch wurde ich mit der Geschichte leider nicht wirklich warm. Der Grund dafür war Hope. Sie entwickelt sich im Laufe der Ereignisse nicht wirklich weiter und ich dachte ganz oft, dass es doch nun mkal langsam mehr Vertrauen zwischen ihr und Sam geben müsste. Aber hier tritt die Handlung leider auf der Stelle und ich war immer wieder genervt von Hopes Einstellung zu einem Menschen, der ihr immer wieder beweist, dass er für sie da ist. Doch Hope bleibt unnahbar und neigt zu Übersprungshandlungen, die immer wieder für Zündstoff sorgen.

Sam selbst ist wahnsinnig sympathisch und locker. Er macht alles mit und steht auch für seine Überzeugungen ein. Er ist genau der Typ, den man sich als besten Freund wünschen würde. Auch, wenn seine Eltern sehr reich sind trägt er das nicht nach außen und bleibt immer auf dem Boden der Tatsachen.

Die Idee in die Buchwelten zu reisen ist sicher nicht neu, aber hier wurde sie noch einmal ganz anders und erfrischend umgesetzt. Was genau sich hier unterscheidet kann ich euch jedoch nicht verraten, aber lasst euch überraschen. Positiv ist auch, dass es ein recht rundes Ende gibt, auch wenn hier sicherlich ein zweiter Band sehr gut möglich und auch wünschenswert wäre.

Natürlich gibt es auch ein wenig Herzklopfen und Gefühle, aber die spielen sich nur ganz zart im Hintergrund ab und deshalb drängt sich die Liebesgeschichte hier auch gar nicht auf.

Fazit:

Eine süße und kurzweilige Geschichte, die für mich noch etwas mehr Action hätte vertragen können und eine Charakterentwicklung bei Hope wäre schön gewesen. Gut unterhalten wurde ich hier trotz meiner Kritikpunkte und ich würde mich auch über eine Fortsetzung freuen.

Ich vergebe hier: ★★★☆☆

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/als-die-buecher-fluestern-lernten-felicitas-brandt-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.