A Song of Wraiths and Ruin ~ Roseanne A. Brown [Rezension]

 

Broschiert: 512 Seiten
Verlag: Knaur TB
Erscheinungstermin: 01.04.2022
ISBN: 978-3426528143
Übersetzung: Diana Bürgel
Preis: 16,99 € / eBook: 14,99 €
Finde mich auf Amazon!

 

 

 

Das Reich von Sonande:

  1. A Song of Wraith and Ruin – Die Spiele von Solstasia (01.04.2022)
  2. A Psalm of Storms and Silence . Die Magie von Solstasia (01.08.2022)

Sie braucht sein Herz für ein magisches Ritual – er ihren Tod für das Leben seiner Schwester:

Der New-York-Times-Bestseller »A Song Of Wraiths And Ruin« von der aus Ghana stammenden Autorin Roseanne A. Brown führt uns in eine westafrikanisch inspirierte Fantasywelt, die auf allen Ebenen begeistert: mythisch, romantisch und modern! Veredelt mit exklusivem farbigen Buchschnitt!

Alle fünfzig Jahre findet im Königreich Sonande das berühmte Solstasia -Turnier statt, bei dem alle Nationen des Reiches zusammenkommen, um dem Wettstreit der Champions beizuwohnen. Doch für die junge Königin Karina geht es um viel mehr: Um ihre Mutter wiederbeleben zu können, braucht sie das Herz eines Königs. Daher bietet Karina dem Gewinner des Festes ihre Hand an…

Zur gleichen Zeit kommt Malik mit seinen beiden Schwestern in die Hauptstadt Ziran, voller Hoffnung auf ein neues Leben fern von Krieg und Gewalt. Malik freut sich auf die Festlichkeiten rund um Solstasia – bis ein rachsüchtiger Geist seine kleine Schwester Nadia entführt und einen furchtbaren Preis für ihr Leben verlangt: den Tod von Königin Karina. Für Malik gibt es nur eine Chance, Karina nahe genug zu kommen, um sie zu töten: Er muss das Solstasia-Turnier gewinnen …

Der Auftakt einer spannenden, von westafrikanischer Folklore inspirierten Fantasy-Dilogie, in der eine trauernde Kronprinzessin und ein verzweifelter Geflüchteter ihre Ziele nur erreichen können, indem sie einander töten. Dieser New-York-Times-Bestseller ist perfekt für Fans von Tomi Adeyemi, Renée Ahdieh und Sabaa Tahir.

Quelle Knaur

 

 

 

Der Klappentext hat mich sofort überzeugt und ja, ich muss gestehen, der tolle farbige Buchschnitt hat mich etwas eher zugreifen lassen, als ich es sonst getan hätte. Aber die beiden Bücher sehen nebeneinander auch grandios aus. Nun habe ich, da ich mich vor fiesen Cliffhangern retten wollte, gewartet bis ich beide Bücher vor mir liegen hatte.

Der Einstieg fiel mir ein kleines bisschen schwer, weil viele Begriffe einfach in den Raum geworfen und nicht erklärt wurden. Hier hätte ich mir manchmal eine etwas bessere Erläuterung gewünscht. Doch nach einigen Kapiteln fand ich mich einigermaßen zurecht und später hatte ich dann ein gutes BIld der Welt vor Augen.

Zu Beginn leben Malik und Karina erst einmal beide ihr eigenes Leben. Man lernt die Protagonisten und Hintergründe kennen und trotz der einen oder anderen Nervenaufreibenden Szene, bleibt es zunächst noch einigermaßen friedlich. Das ändert sich ab dem Zeitpunkt, wenn Maliks Schwester entführt wird und Karinas Mutter, die man “der Turmfalke” nennt, stirbt. Bis es also wirklich um diese vertrackte Situation geht, die im Klappentext angeteasert wird, vergeht fast die Hälfte des ersten Bandes.

Doch dann nimmt die Handlung richtig Fahrt auf. Als Leserin wusste ich ja bereits immer, was im Kopf der Protagonisten vorgeht und so habe ich bei jedem Aufeinandertreffen die Luft angehalten und mit gefiebert.

Ab Hälfte zwei war es ein echter Pageturner und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin liess mich in eine fremde Welt eintauchen, die afrikanisch inspiriert war und auch viele fantastische Elemente hatte.

Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Malik und Karina beschrieben. Dazu war ein einzelnes Kapitel sehr lang. Wenn man also gerade bei einer Figur total mit gefiebert hat und kaum erwarten konnte wie es nach dem gemeinen Ende des Kapitels weitergehen würde…. Dann muss man ein langes Kapitel warten und findet sich mit der anderen Figur in einer komplett anderen Szenerie wieder.

Der Spannungsbogen wird also immer wieder aufgebaut und dann länger unterbrochen um im nächsten Kapitel wieder neu aufgebaut zu werden. Deshalb dauerte es auch die erste Hälfte vom Buch für mich, bis es mich wirklich packen konnte.

Karina ist die zukünftige Königin und wird immer wieder von Zorn und Eifersucht geplagt, das hat es mir ein wenig schwer gemacht mit ihr warm zu werden. Es war mir ein bisschen zu viel Trotz bei einer angehenden Königin. Malik dagegen hat zu Beginn fast kein Selbstbewusstsein und zweifelt alles an was er tut. Malik und Karina entwickeln sich jedoch beide weiter und wachsen an den jeweiligen Aufgaben.

In diesem Buch geht es neben der Handlung an und für sich auch viel darum, dass Menschen mit einer bestimmten Herkunft und einem gewissen Dialekt von Anfang an als Diener gesehen werden. Es wird also auch ein aktuelles Thema, der Rassismus, aufgegriffen und ich finde genau das auch in Fantasy-Romanen sehr wichtig.

Das Finale ist dann nochmal ein epischer Kampf und einige Plot-Twists erwarteten mich, die ich mir niemals ausgemalt hätte. Man möchte tatsächlich gleich Band 2 zur Hand nehmen und weiter lesen. Und genau das werde ich nun tun.

 

 

 

Die Geschichte brauchte ein wenig um mich für sich einzunehmen, aber dann konnte ich das Buch kaum noch weg legen und habe es fast in einem Rutsch durchgelesen. Es erwartet euch eine fantastische Westafrikanisch inspirierte Welt mit Dämonen, Göttern und Magie. Mir hat es schöne Lesestunden gebracht und ich werde mich nun Band 2 über Solstasia widmen.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/a-song-of-wraiths-and-ruin-roseanne-a-brown-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.