Gryphony #1 – Im Bann des Greifen ~ Michael Peinkofer

 

Hardcover: 224 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Deutsche Erstveröffentlichung: 28. September 2014
ISBN: 978-3473368891
empfohlenes Alter: 7 – 11 Jahre
Preis: 14,99 Euro / eBook: 12,99 Euro
Finde mich auf Amazon!

 

Im Prolog wird man als Leser Zeuge des Verrats. Der Greifenritter und der Drachenkrieger stoßen für Verhandlungen um den Frieden aufeinander. Aber der Drachenkrieger hat einen Hinterhalt geplant und der Greifenritter ist hineingetappt.
Dann gehts mit Kapitel 1 weiter und man lernt Melody kennen, die mit Ihrer Großmutter in einer Pension wohnt. Es könnte alles so idyllisch sein ,wenn die Familie McLusky nicht wäre. Die Tochter Ashley macht Melody das Leben in der Schule zur Hölle und nun hat ihr Vater es auch noch auf die Pension abgesehen und versucht alles um Melody und ihre Großmutter zu vertreiben und zum Verkauf zu zwingen.
Dann bekommt Melody zu ihrem Geburtstag einen Ring geschenkt, der plötzlich zu glühen anfängt. Sie wird zu  einem Ei geführt und daraus schlüpft Agravain, der Greif. Un ddamit beginnt das Abenteuer auf zwei Ebenen, einmal die private Ebene und der Kampf um die Existenz und dann ist da noch die Männer vom Orden, die sich auf Melodys und Agravains Fersen geheftet haben und sie verfolgen. Können Melody und Agravain entkommen? Was steckt dahinter? Welches Geheimnis birgt die Vergangenheit?

Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen und man kann direkt ab dem Beginn mitfiebern. Melody ist ein tolles Mädchen, dem die Familie und die Freunde viel bedeuten. Roddy ist ihr bester Freund und gemeinsam stehen sie dieses Abenteuer durch. Der Schreibstil ist genau richtig um die angepeilte Altersgruppe und auch ältere Leser ans Buch zu fesseln. Einige Wendungen in der Handlung sorgen für Spannung bei Jungs und Mädchen. Denn auch wenn die Hauptprotagonistin ein Mädchen ist, so denke ich werden auch Jungs an dem Buch viel Freude haben.

Neben der Haupthandlung geht es hier auch um wichtige Themen wie Freundschaft, Vertrauen und Familie. Diese Themen werden in kindgerecht und fantasievoll verpackt und zu einer spannenden Geschichte geschnürt.

Die Zeichnungen von Helge Vogt, den man als Illustrator bei Disney und einigen Verlagen kennt, unterstreichen die Geschichte ganz wundervoll und sind sehr gelungen. Das Cover hat eine zusätzliche besonderheit, weil es schimmert, wenn man es hin und her dreht. Das finde ich auch sehr schön.

Dies ist der erste Band von Gryphony und obwohl einer der Handlungsstränge erst einmal zu einem Ende findet, lässt der Autor natürlich einige Fragen unbeantwortet. Wir freuen uns schon auf den zweiten Band und sind sehr gespannt wie es mit Melody und Agravain weitergeht.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/gryphony-1-im-bann-des-greifen-michael-peinkofer/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.